Cultos Innombrables: Unaussprechliche Kulte

  • Ich hoffe sehr, dass es Cultos Innombrables (Namenlose Kulte) bald schafft, zumindest auf Englisch veröffentlicht zu werden.
    http://2.bp.blogspot.com/-nRdj…G8/s1600/banner2-2000.jpg


    Es handelt sich dabei um ein spanisches Rollenspiel der Firma Nosolorol (ohne Wurf), das Ende 2014 auf den Markt kam und, wie der Name schon impliziert, vor dem H.P. Lovecraft Hintergrund spielt.


    Das Spiel basiert auf dem Hitos System, einem Generic RPG System; d.h. es ist ein universell einsetzbares System, das unabhängig von Genre und Setting überall passen sollte. Das Spiel selbst erinnert an das FATE System und geht stark in Richtung Storrytelling, da es nicht die reale Welt nachzubilden versucht, sondern sich auf das narrative Spiel, ohne viel Herumgewürfele, konzentriert.


    Die zwei grössten Unterschiede zum klassischen CoC liegen 1. in seinem modernen Hintergrund, ähnlich wie bei Delta Green, und 2. in der Tatsache, dass man die andere Seite, die Kultisten, spielt. Die Spieler werden nicht wahnsinnig; sie verlieren im Laufe der Zeit immer mehr an Menschlichkeit.

    Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
    - Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

  • Wenn es dir gefällt, lass es mal hören, ich hab auch überlegt es mir zu kaufen. Wenn ich dann zumindest wen kenne, der es gespielt hab, bin ich dann auch entscheidungsfreudiger ;)

    „Die größte Gnade auf dieser Welt ist, so scheint es mir, das Nichtvermögen des menschlichen Geistes, all ihre inneren Geschehnisse miteinander in Verbindung zu bringen.“ H.P. Lovecraft

  • Könnt ihr schon was zur Übersetzung/Sprache sagen? Macht die nen guten Eindruck? Was man so hört, hat Truant ja zumindest bei einem anderen Spiel ziemlichen Murks gebaut (Bandwurmsätze, gendersensible Sprache im Original bei der Übersetzung mal einfach ignoriert bzw. rückgängig gemacht und sowas)...

    "Wir gehen da jetzt einfach rein und schauen uns um, wir haben schließlich die Kutten, da erkennt uns keiner. Und zur Not haben wir ja auch Waffen..."||

  • das klingt doch gut! Vielen Dank für die schnelle Auskunft... dann wird das wohl auch demnächst bestellt (zum Stapel der in letzter Zeit bestellten Regelwerke schiel)

    "Wir gehen da jetzt einfach rein und schauen uns um, wir haben schließlich die Kutten, da erkennt uns keiner. Und zur Not haben wir ja auch Waffen..."||

  • Hallo :)


    Heute nahm ich mir seit meiner Anmeldung vor einigen Monaten zum ersten Mal Zeit, das Forum ausgiebig zu durchstöbern: Da sehe ich auf einmal diesen zwar aussprechbaren und in seiner Bedeutung klaren, aber doch recht magisch anmutenden spanischen Titel... Große Neugierde kommt in mir auf... Und jetzt, da ich sogar noch weiß, worum es dabei eigentlich geht, zusätzlich große Lust, das System zu spielen!


    Habt Ihr es mittlerweile ausprobiert? Sucht Ihr vielleicht noch jemanden für eine Online-Runde? Hier bin ich...


    Ich verlinke Euch mal noch zusätzlich alle direkt, da die letzte Antwort hier schon einige Zeit zurück liegt und ich noch nicht so recht weiß, wie es sich mit Benachrichtigungen zu neuen Foreneinträgen (und möglichen Einstellungen dazu) verhält: Der Läuterer  Case  Harkon  Jackob  KatharinaKuo  Asenath_Waite


    Hättet Ihr meine Antwort auch ohne diesen "Spam" zeitnah bemerkt, dann belegt mich bitte mit Flüchen ;) und hebt sie erst wieder auf, wenn ich so etwas nie wieder tue!

  • Also, ich habe das Buch ja mittlerweile hier im LC online rezensiert:


    Lovecrafter Online – 067 – Unaussprechliche Kulte


    Mich hat es nicht ausreichend abgeholt. Das Regel-System ist in Ordnung - wenn mir persönlich auch zu "narrativ-handwedelig" und vieles von dem Hintergrundmaterial kann man anderweitig verwenden. Als Spiel, insbesondere als Kampagne, wäre es aber nicht meines.

  • Danke Seanchui für Deine ausführliche Rezension! Ohne sie hätte ich sehr wahrscheinlich das Regelwerk an vielen entscheidenden Stellen nur überflogen und mich einem Kampagnenkonzept von einer tatsächlich zu "amoralischen" Seite genähert, nur um dann im Laufe einer Kampagne zu merken, dass das aus gutem Grund keinen Spaß macht, wie Du es schön mit dem "Moralischen Kompass vieler Spieler" beschreibst...


    Trotzdem stelle ich mir bspw. die Frage, ob das nicht prinzipiell auch jede Kampagne vieler etablierter "von der anderen Seite gespielter" Rollenspiele wie bspw. Vampire The Masquerade moralisch zerreiben müsste? - Und als ich es mal spielte, wollte ich tatsächlich immer nur Tiere so "ansaugen", dass sie überlebten, und mir keine Ghoule schaffen :D Hatte aber trotzdem keinerlei Probleme mit dem viel Vampir-typischeren Verhalten meiner Mitspieler, hatte großen Spaß am Spiel und finde das System weiterhin hervorragend!


    Ich habe mir gestern die PDF von Unaussprechliche Kulte über DriveThru gekauft und bisher das Einleitungskapitel gründlich durchgelesen. Ich finde, es befasst sich sehr gut mit genau dieser moralischen Ambivalenz in der rechten Spalte von Seite 10:


    "[...], wahnsinnige Kapuzenträger, die das Ende der Welt herbeiführen wollen. Aber muss das unbedingt so sein? Oder ist das nur die Sicht der Ermittler? Sind nicht vielleicht die Ermittler die Fanatiker, [...]"


    Und: "[...] findest du nicht auch, dass diese Motive aus ihrer Sicht genauso viel Sinn ergeben und genauso berechtigt sind wie die der Helden? Es gibt schließlich auch in jedem Krieg zwei Parteien, die glauben, auf der richtigen Seite zu stehen."


    Natürlich bleibt die Schattenseite dabei nicht aus, die "[...] Sucht nach einer Macht, die die eigene Persönlichkeit zerstört, die einen in etwas Unmenschliches verwandelt."


    Ich würde, vor allem nach dem Lesen Deiner Rezension, und auch wenn mich die "Versuchung" durchaus beschlich ;) nie eine Kampagne mit Kultisten starten, die aus Machtgier, Misanthropie oder einfach nur Spaß an der Freude nach und nach die Menschheit in den Abgrund stürzen und sich dabei selbst hemmungslos bereichern wollen; selbst wenn vielleicht der Rest des Regelwerks mit seinen Kult- und Kampagnenbeispielen in eine solche Richtung tendiert (was ich noch nicht selbst beurteilen kann). Man braucht diesen ja nicht so streng zu folgen...


    Ich würde es so angehen, dass Menschen in ausweglos scheinenden Situationen, hervorgerufen durch ganz irdische Bedrohungen mit Bezügen zu aktuellem Zeitgeschehen, wie bspw. wirtschaftlichen Interessen globaler Konzerne, geopolitischen Interessen von Großmächten oder auch Umweltverschmutzung, Klimawandel, damit einhergehenden Naturkatastrophen, etc. Hilfe bei kosmischen Mächten als geringeres Übel suchen und dann in ständigem Balanceakt zwischen Selbstverteidigung und Degenerierung agieren... Wie z.B.:

    • Ureinwohner, denen der Regenwald weggerodet, durch industrielle Erschließung das Grundwasser vergiftet oder sonstwie die lokale Flora und Fauna als Grundlage ihrer traditionellen Lebensweise vernichtet werden
    • Inselbewohner, denen die Insel unter ansteigendem Meeresspiegel wegsinkt
    • Mittelständische Unternehmer, die von (globalen) Monopolisten in den Bankrott getrieben werden
    • Slum-Bewohner, die unter Armut und Bandenkriminalität leiden
    • Menschen, die in Bürger- oder Stellvertreterkriegsgebieten leben

    Oder auch "Revolutionäre", die glauben, mit Hilfe kosmischer Mächte irgendeine gesellschaftliche Utopie verwirklichen zu können... So wie es ja gewissermaßen auch die Kanak von den Inseln vor Innsmouth versuchten ;) und im Grunde genommen auf "Koexistenz" aus waren... Ich kann mir gerade ein solches Szenario als spannendes "soziologisches" Gedankenexperiment vorstellen...


    Politisches sollte man dabei ganz gut außen vorlassen können...


    Und... Hmm... Hehe! Wieso nicht tierische Kultisten spielen, denen von kosmischen Mächten warum auch immer Intelligenz eingehaucht wurde, und die sich daraufhin an den Menschen rächen... Eine Art Planet der Mythos-Affen bzw. Cathulhu mal andersherum :D


    Allen, die Lust auf solchartige Konzepte haben, biete ich mich gerne als Spielleiter an :) Und würde dann bei genügend Interesse mal versuchen, eine extra Gruppe dafür auf dem dLG-Discord einzurichten...

  • Also,

    ich habe das irgendwo in einer Forendiskussion schon einmal weiter besprochen, aber das war offensichtlich nicht hier :-).


    Weißt Du, ich glaube sogar, dass sich einige interessante Abenteuer mit "Unaussprechliche Kulte" spielen lassen. Ich fände es sogar sehr reizvoll, einmal Leute zu spielen die aus ganz persönlichen Gründen das "kleinere Übel" wählen und dann feststellen, dass alles nur noch Schlimmer geworden ist, als vorher. Ja, ich kann mir auch einmal vorstellen, Leute zu spielen die aus persönlicher Eitelkeit den Machtgewinn wollen. Aber: Ich kann mir nicht vorstellen, das dauerhaft zu spielen, denn das würde mir einfach keinen Spaß machen. Für mich hat das System keinen Dauerspielwert - und damit hat es im Fundus der zahlreichen cthuloiden Rollenspiele einen schweren Stand.


    Für eine Testrunde, gerne unter Deiner Leitung, wäre ich aber zu haben :-).


    PS: "Vampire, Werwolf & Co." umgehen gerade das Problem ja, indem man eben nicht Menschen spielt. Als Vampir ist es da doch völlig okay, wenn die menschliche Gesellschaft ein wenig unter der eigenen Macht leidet. Und als Werwolf im Auftrag von Mutter Gaia heiligt auch der Zweck die Mittel.

  • Ich wäre bei einer solchen Testrunde auch dabei. ;)


    Ich hab das System hier stehen, komme aber auch Zeitgründen gerade nicht zum Lesen.
    Sehe alledings die gleichen "PRobleme" wie Seanchui.


    Ich denke im Gegensatz zu anderen PvP Systemen könnte hier interssant sein, dass man eben schon gemeinsam "böse" ist aber durchaus auch Intrigen untereinander möglich sind.

  • Moin,


    für eine Testrunde könnte ich mich durchaus erwärmen. System steht hier (digital), lächelt mich gelegentlich mal an, aber ich bin bei weitem noch nicht in die vertiefte Lektürephase eingetaucht ;). Das Konzept finde ich spannend, die oben formulierten Einschränkungen teile ich (weitestgehend).

  • Ich bin leider auch noch nicht dazu gekommen, es zu lesen, würde es aber sehr gerne auch mal ausprobieren. :)

    "Wir gehen da jetzt einfach rein und schauen uns um, wir haben schließlich die Kutten, da erkennt uns keiner. Und zur Not haben wir ja auch Waffen..."||

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!