Presse

Der Verein

Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft (dLG) widmet sich der kritischen Auseinandersetzung mit den Werken des amerikanischen Autors Howard Phillips Lovecraft und deren zeitgenössischer Interpretation. Der Verein wurde im Jahr 2014 gegründet und zählt mittlerweile über 250 aktive Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Projekte und Veröffentlichungen

Durch die ständige Beschäftigung mit H. P. Lovecraft entstehen fortlaufend Veröffentlichungen, die nicht nur den Autor und sein persönliches Werk zum Thema haben, sondern auch mit ihm verbundene Künstlerinnen und Künstler und von ihm inspirierte Projekte besprechen. Im seit 2016 erscheinenden Vereinsmagazin Lovecrafter werden dementsprechend nicht nur literarische, sondern auch multimediale Themen behandelt. Gleichzeitig dient das Magazin dem Verein als Sprachrohr, um über die vielfältigen Aktivitäten zu berichten. Einen besonderen Platz nimmt dabei das durch den Verein veröffentlichte Pen-&-Paper-Rollenspiel FHTAGN ein, das unter einer Open-Gaming-License (OGL) steht, über dessen Regelsystem also frei verfügt werden kann. Für den Sommer 2020 ist die Veröffentlichung eines Gedichtbandes geplant, in dem ausgewählte Gedichte H. P. Lovecrafts erstmals in deutscher Übersetzung enthalten sein werden. Kritische Kommentare zu jedem Gedicht runden den Band ab.



Förderprojekte

Die dLG fördert Projekte, die sich mit dem Werk von H. P. Lovecraft auseinandersetzen. Dazu gehören auch Kunstprojekte, die vom Werk des Autors inspiriert sind. Beispielhafte Förderprojekte betrafen oder betreffen:

  • Den Podcast Arkham Insiders, der sich seit 2013 in bisher über 130 Folgen mit dem Leben und Werk von H. P. Lovecraft befasst.
  • Die sich in der Produktion befindende Lovecraft-Verfilmung Die Traumlande von Regisseur Huan Wu.
  • Die Comic-Anthologie Echo des Wahnsinns, in der verschiedene Künstler ihre eigene visuelle Interpretation von Lovecrafts Werk zeigen.



Veranstaltungen

Um den Austausch von Gedanken und Meinungen über die Werke H. P. Lovecrafts vis-à-vis zu ermöglichen, existieren in verschiedenen Regionen dLG-Stammtische, die nicht nur Vereinsmitgliedern offen stehen. Eine Übersicht findet sich im Forum auf unserer Website. Der Verein organisiert verschiedene Veranstaltungen, wie Lesungen oder Podiumsdiskussionen und nimmt auch selbst an Events als Aussteller oder Gesprächspartner teil. Mit der anRUFung veranstaltet die dLG jährlich die größte deutschsprachige cthuloide Rollenspielconvention. Auf anderen Rollenspielconventions, wie der Nordcon 2019 oder dem Morpheus 2020 in Herne, war die dLG bereits als Aussteller vertreten.



Kontakt für Presseanfragen


Marc Thorbrügge


Liane Kaiser



Social Media

Die Deutsche Lovecraft Gesellschaft ist auf folgenden Kanälen aktiv.

Facebook

Twitter

Youtube

Instagram


Einzelnachweise

  • Interviews
  • Literaturbeiträge
    • Fliedner, Andreas & Pechmann, Alexander (2017): Lovecraft im deutschen Sprachraum. Anhang zu: Klinger, Leslie. S.: H. P. Lovecraft. Das Werk. Frankfurt am Main: Fischer TOR, S. 894/895.
    • Gnad, Stefan (2018): Die Menschheit ist dem Untergang geweiht. Christian Heißler bringt Fans des amerikanischen Autors H. P. Lovecraft zusammen. Interview mit Christian Heißler, Vorstandsmitglied der dLG. Nürnberger Zeitung/Nürnberger Stadtanzeiger, Ausgabe vom 28.02.
    • Honert, Moritz (2017): Gegen die Null. H. P. Lovecrafts kosmisches Grauen. Der Tagesspiegel Nr. 23292, Ausgabe vom 12.11.


    Pressekit