Beiträge von wingster

    Im Forum Vereinsmagazin sind mehrere Einträge mit Datum/Zeit in der Zukunft aufgetaucht. Ich hoffe, wir haben da keine dimensionalen Verschiebungen. Bei mit ist grade der 16.7.2021 12:10. Ich hoffe bei euch auch!


    Und die cthuloiden Smileys, die ich jetzt gerne einfügen würde sind weg... =O=O=O

    Baldriantee, ich bin nochmal drüber geflogen. Habe einige Kommas hineingeworfen, einige Typos korrigiert und an zwei Stellen mal ganz frech Formulierungen verändert.


    Noch ein Vorschlag für Tabelle 9 (Fehlschläge): die Spalte mit den Würfelwerten ganz nach links schieben, dann ist auch sofort klar, dass hier gewürfelt werden kann/soll. Dann würde ich vorschlagen, aus dem W5 einen W6 zu machen und bei einer 6 ebenfalls den Patzer gelten zu lassen. So erhöht sich zwar die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht nochmals... aber wenn die Charaktere umbedingt mit Sprengstoff rumbasteln wollen... ;)


    Tolles Handbuch!!!

    Tja, im Grunde sind grade ein paar Szenarien am entstehen. Eines beinahe fertig, da bin ich gerade in der ersten Korrekturlesung

    Genau so ist es bei mir auch. Ich habe auf dem Discord-Server nach Testspielern gefragt und auch schon einiges Feedback bekommen.


    Eine Variante, die ich mir überlegt habe: Nach dem ersten Testspiel werde ich in der FHTAGN-Schreibwerkstatt nach einem "Paten" für das Szenario suchen. Im besten Fall, so meine Hoffnung, findet sich jemand mit Erfahrung, mit dem man das Ganze nochmal reflektieren und weiter ausbauen bzw. feintunen kann...


    Aber wir schweifen hier wirklich ab, ich muss ja noch was lesen... ;)

    War ja nicht so gemeint! ;) Positiver Ansporn ist wichtig!!!


    Ich habe im Moment mehr Ideen als Zeit... häufig fehlt halt auch der letzte Schliff, eine passende Ergänzung


    Wie wäre es im Rahmen der FHTAGN Fragmente Werkstatt mal mit einem Treffen auf der Tonspur auf dem Discord Server? Würden wir da genug Interessenten zusammenbekommen?


    Baldriantee ich sehe mir das Handbuch die Tage gerne nochmal an!

    So, beim heutigen Buchclub waren wir zu dritt: Rahel, Stefan und ich.


    Ich habe nicht alle Geschichten gelesen im Vorfeld, darum muss ich hier kurz zusammenfassen... :(;) Bitte ergänzt und berichtigt mich!


    In dem Band finden sich 21 Geschichten von Autorinnen, die zwischen 1852 und 1923 verfasst wurden, chronologisch sortiert. Unserer Meinung nach ist die erste Hälfte der Geschichten (elf Stück bis einschließlich 1896) stärker, die Geschichten ab 1900 sind lesenswert, fallen jedoch etwas schwächer aus. Thematisch wird für jeden Geschmack etwas geboten, von klassischen "Haunted House" Geschichten bis zum "Were-Wolf".


    Die ersten sechs Geschichten haben bei uns dabei den besten Eindruck hinterlassen, Rahel und Stefan konnten aber zu nahezu jeder Geschichte erwähnenswerte Punkte finden und waren sich in den Bewertungen eigentlich immer einig.


    Zusammenfassend also auf jeden Fall lesenswert! :thumbup:


    Hervorheben wollten wir noch die vorletzte Geschichte: "The Swine-Gods" wurde 1917 von Regina Miriam Bloch geschrieben. Interessanterweise ist sie in Deutschland geboren und (laut Wikipedia) erst 1919 nach England ausgewandert. Die Beschreibungen der Rituale sind eine super Ideen- und Inspirationsquelle für Spielleiterinnen und Spielleiter!


    Die Anthologie wird um einen zweiten Band erweitert, Anfang September erscheint Volume 2 bei Pegasus Books: "1840-1925: Classic Supernatural Fiction by Groundbreaking Female Writers" -> http://www.pegasusbooks.com/bo…n-9781643137834-hardcover


    Ich werde die noch nicht gelesenen Geschichten in Weird Women auf jeden Fall noch nachholen. Die Kommentare und Bewertungen in unserer kleinen Runde haben mir viel Lust auf den Rest des Buches gemacht.


    Das Format finde ich sehr gelungen und freue mich schon auf die nächsten Runden! Stefan hat da auch schon konkreten Lesestoff-Vorschlag…


    Viele Grüße


    wingster

    Dazu findet sich was in im Regelwerk, Seite 45 bzw. 4.6.2 Wie Fertigkeiten funktionieren:

    "Informationsbeschaffung

    Es gibt keine Fertigkeit für die Beschaffung von Informationen oder die Benutzung von Bibliotheken. Unabhängig davon, ob dein Charakter Mikrofilme oder eine moderne Datenbank durchsucht, kommt es darauf an, welche Fertigkeit für seine Nachforschungen relevant ist: Geschichte, eine Naturwissenschaft, Medizin etc. Manchmal ist für eine Recherche auch keine spezielle Fertigkeit nötig (z. B. wenn dein Charakter ein Nachrichtenarchiv online oder in einer Bibliothek durchforstet), sondern nur ein gewisser IN-Wert und Zeit."




    Ich finde diesen Ansatz logisch und nachvollziehbar.


    Gibt es eine besondere Situation, in der du die Fertigkeit anwenden würdest?

    Wow, wirklich eine umfassende Darstellung der Thematik, vielen Dank für die detaillierte Zusammenfassung!


    Ich finde es insgesamt verständlich. Die Formeln schrecken auf den ersten Blick (zumindest mich) ein wenig ab, sind aber, insbesondere durch die gut gewählten Beispiele, nachvollziehbar.


    Im Spielfluss sind die Regeln in Gänze wohl eher umständlich anzuwenden. Ich bin aber voll bei dir, dass die Nutzung von Sprengstoffen nicht zur Alltäglichkeit verkommen sollte und der Bau einer Bombe ja, wenn die Spielerinnen auch gefallen daran finden, durchaus eine eigene Session (oder sogar mehrere) rechtfertigen kann. Dafür sind dann denke ich alle notwendigen Informationen für die Beschaffung, den Bau und die Festlegung des Schadens in deinem Handbuch enthalten.


    Wünschen würde ich mir eine kompaktere Zusammenstellung aller notwendigen Regeln für den Anwendungsfall "kurz und simpel" am Anfang. Für den schnellen Zugriff könnte ich mir vorstellen, das Kapitel 3 noch um einige Aspekte zu ergänzen, zum Beispiel die "Pi-mal-Daumen-Abschätzung" aus 5.1 und (in Teilen) den Ansatz mit den zwei Schadzonen aus 5.2 (inkl. "Entkommen" in 5.2.1).


    Für die Anschlussfähigkeit zum Regelwerk und damit zu den Erfahrungen der Spielleiterinnen und Spielerinnen habe ich mich gefragt, ob der "Radius" aus Tabelle 0 nicht auf den Tödlichen Wirkungsbereich (TWB) aus dem Regelwerk gemappt oder um diesen erweitert werden könnte?


    Vertretbar wäre hier meiner Meinung nach auch eine Erweiterung um die zweite Schadzone aus 5.2, also eine Angabe von Schaden für die Peripherie, dabei könnte auf die Pi-mal-Daumen-Abschätzung aus 5.1 zurückgegriffen werden...


    Beispiel:


    HG85 - Handgranate

    Radius: 10m

    TWB: 10m (Radius 5m) T% () 20 (oder dann 40%?)

    Peripherie (Radius außerhalb des TWB) 1W6+2 TP ()


    pasted-from-clipboard.png


    Oder ist das zu simpel von mir gedacht? :/


    Die ausführlichen Regeln für zwei Schadzonen inkl. der Verteilungsrechnung würde ich dann, neben allen anderen ausführlichen Regeln als Nachschlagewerk oder für ausführliche Sessions belassen.


    Hier noch einige gesammelte kleinere Anmerkungen:

    • Die ersten beiden Absätze in 2 Einleitung sind redundant, einer kann entfallen. In dem verbleibenden könnte dann das Wort "hoffentlich" gestrichen werden. ;)
    • Ich würde die Nummerierung der Tabellen bei 1 beginnen.
    • Tabelle 2 könnte Überschriften für die vier Zonen gebrauchen.
    • Kapitel 6 könnte präziser benannt werden (Beschaffung und Herstellung?)


    Nochmal zusammenfassend: eine tolle Zusammenstellung mit viel Potential für sehr detaillierte Sessions! Danke!


    Ich hoffe, meine Anmerkungen sind konstruktiv und nachvollziehbar! Wir können uns gerne auch mal auf dem Discordserver treffen und über die einzelnen Punkte sprechen wenn du magst!


    Cheerio


    wingster

    Ich kann es inhaltlich (noch) nicht beurteilen, aber kurzer Hinweis:


    bei Steam ist das Spiel aktuell im Sale für € 3,99.


    Da werde ich zuschlagen, mal sehen, wann ich zum spielen komme...

    Kurzes Feedback:


    Mit der ersten Kurzgeschichte in Grimscribe, "Das letzte Fest des Harlekins" hatte ich begonnen. Wirklich eine hervorragende Kurzgeschichte und eine tiefe Verneigung vor Lovecraft! Ich bin sehr gespannt auf die folgenden Geschichten!


    Die ersten beiden Stories aus den Weird Women habe ich auch schon geschafft, sehr schön und auch sprachlich sehr interessant. Bis zum Buchclub am 24. Juni schaffe ich hoffentlich noch einige Geschichten!


    Am zugänglichsten war, vorhersehbar, Clark Ashton Smith. Die Stadt der singenden Flammen liest sich wirklich sehr schön bildhaft und ist auch mal für zwei, drei Seiten zwischendurch geeignet.


    Die anderen Titel sind alle auf der Wunschliste gelandet! Ab Ende nächster Woche steht dann wieder Urlaub an... und weiterlesen!

    Vielen Dank für die schnellen Antworten!


    Wenn du Lust hast und dich im Englischen fit genug fühlst, schließ dich doch dem dLG-Buchclub an! Wir lesen für unser Treffen am 24. Juni die Kurzgeschichtensammlung Weird Women: Classic Supernatural Fiction by Groundbreaking Female Writers: 1852-1923 (Hrsg. Lisa Morton & Leslie Klinger).

    Gerne, landet auf jeden Fall auf dem Kindle!

    Ich schaue dann zwischendurch mal nach, ob ihr dem Vorschlag von derTräumer folgt und einige Geschichten auswählt für den 24.6.!



    Ich persönlich habe schon Band 1 der gesammelten Werke, Die Stadt der singenden Flamme, gelesen und finde den sehr empfehlenswert.

    Clark Ashton Smith wird auch dabei sein! :thumbup:


    Und wenn es anspruchsvoll und wirklich merkwürdig sein soll:

    Da bin ich echt gespannt, werde Grimscribe - Sein Leben und Werk ebenfalls mitnehmen! :)



    Viele Grüße


    Carsten