Beiträge von Stefan

    Kurz vor Jahresende zogen schnell noch übersetzte Verse eines bisher nicht enthaltenen Original-Autors in die FHTAGN-Gedichte ein:


    Thomas Moore – In vielen Geschichten Loverafts spielen seine Verse eine Rolle … Ein großer Bewunderer seiner Dichtkunst muss Lovecraft demzufolge gewesen sein :cursing:


    Auf Anfrage von Niklas Bischofberger, dem fleißigen Lovecraft-Geschichten-Neuübersetzer von https://wirlesenlovecraft.com , fügte ich zur Verwendung in seiner kommenden Übersetzung von Under the Pyramids die enthaltenen drei Zeilen aus Moores epischem Gedicht Alciphron hinzu: https://fhtagn-rpg.de/fragment…es-aus-under-the-pyramids … und wo ich schon einmal dabei war ;) legte ich noch eine Übersetzung der zehn in The Nameless City enthaltenen Zeilen aus selbigem Gedicht nach: https://fhtagn-rpg.de/fragment…res-aus-the-nameless-city


    Besonders Alciphron schien es Lovecraft wohl angetan zu haben 8| – Hier übrigens der komplette englische Text: https://books.google.de/books/…hron.html?id=lI_8sC5cN2EC


    Ausserdem begann ich, ein weiteres Gedicht der lieben Winifred aus Lovecrafts The Conservative zu übersetzen: Song of the North Wind – Es mag u.A. für Dich, JaneDoe, interessant sein, da es eine ähnliche Stimmung wie Insomnia hat und somit vielleicht auch in Deinem kommenden FHTAGN-Szenario Verwendung finden könnte … Hier die erste Strophe – Weiter bin ich noch nicht :D


    Woher ich kam, wo ich einst schlief:

    Geheim auf Ewigkeit –

    Ob Himmelshöhe, Höllentief,

    Ich mehre Euer Leid;

    Doch kündet Ihr mich herrschaftlich –

    Im Leuchtraketenschein –

    Mit sanfter Brise künde ich:

    Ich breche bald herein.


    In diesem (gegensätzlichem) Sinne:


    Lasst des alten Jahres Sorgen

    Weit vom Neujahrswind verwehen,

    Sodass pünktlich übermorgen

    Neue Pforten offenstehen :)


    – Stefan

    Eins noch vor dem Feste … bevor ich es vergesse ;)


    Wie schon in RE: Träumer aus dem Süden und RE: Ich muss mein Schweigen brechen ... erwähnt, möchte ich sehr gerne einen dLG-Autorenzirkel ins Leben rufen :) Nicht nur im Sinne eines Lovecraft-Briefzirkels; sondern noch etwas weitergehend:


    Ich möchte einen Rahmen für einen intensiven Austausch über aktuelle Projekte der einzelnen Mitglieder schaffen … zu gegenseitiger Inspiration, gemeinschaftlichen Plot-Entwicklungen, Kritik- und Korrekturlesungen bzw. -Partnerschaften, Schreib-Kooperationen etc.


    Also an alle dLG-Mitglieder, sie selbst gerne neue (kosmische) Mythen (oder Abhandlungen dazu) schreiben – ob nun im Rahmen der dLG bzw. des FHTAGN-Rollenspiels oder unabhängig davon – so weit ich bisher weiß bzw. vermute: Bachi  Baldriantee  Blackdiablo  Case  H.F. Gerl  JaneDoe  Leuchtender Trapezoeder  mvdf  Neodyn  PetulkaGrell  Rahel  Rix  Seanchui  SteamTinkerer  Thorsten  wingster … umso mehr ich vergessen habe, desto besser ;) (bzw. bitte ich um Entschuldigung – bzw. bitte ergänzt die Liste)


    Bei wem auch immer Interesse an einem solchen "Unterfangen" besteht: Bitte lasst Euren Gedanken dazu freien Lauf … und lasst uns bei ausreichend Interesse ein erstes Autorenzirkel-Discord-Treffen zum Beginn des nächsten Jahres planen …


    Auch an dieser Stelle noch einmal ein kosmisch-frohes Fest Euch allen!

    Stefan

    Also ich beginne genau in diesem Moment mit Folge 1 :) Danke für den Tipp! – Wäre sonst komplett an mir vorbeigegangen …

    Da haben wir ja fast zeitgleich geantwortet, wingster :D

    Im Falle von Wadj-wer (wie IMHO in den meisten Fällen) braucht es keine Ursprungsgeschichte. Sie ist nicht notwendig um den Kult in der heutigen Zeit auszubauen. Darauf sollte der Fokus liegen.

    Sehe ich ebenfalls ganz ähnlich ;) – Auf die hetige Zeit bezogen …


    Mir geht es dabei jedoch hauptsächlich um meine Pläne zu einem FHTAGN-Antike-Setting …

    Vor Allem bei einer Wesensbeschreibung würde ich eher vage bleiben. Erstens wegen Inspiration und zweitens weil man nicht beschreiben sollte was unbeschreiblich ist.

    Sehe ich ganz ähnlich :) und vor visuellen Beschreibungen werde ich mich selbstverständlich hüten 8|


    Nur Ansätze möchte ich liefern, welche Rolle Wadj-wer in der Mythos-Frühgeschichte einer fiktiven, hyborischen, proto-altägyptischen Kultur spielte; und wie sich sein Wirken in vor allem im alten, geschichtlichen Ägypten oder Griechenland angesiedelten FHTAGN-Szenarien im Spielverlauf andeuten lässt …

    Sehr schön, Seanchui :) Dann bleibt nur noch eine kleine "Formfrage" ;) Hat Deine Geschichte noch einen alternativen Titel?


    Ich würde nämlich gerne ein FHTAGN-Fragment zur Coleoptera Mystica als Mythos-Buch erstellen – D.h. entweder nenne ich dieses dann Coleoptera Mystica (Buch) oder benenne Deine Geschichte nach dem Alternativtitel und das Buch-Fragment ohne die Klammerergänzung …

    Sie hat zwar keinen direkten Rollenspielbezug...

    Jede spannende, cthuloide Geschichte ohne Bezug zu einem anderen Rollenspielsystem außer FHTAGN und ohne urheberrechtlich bedenkliche Elemente, also klare inhaltliche Bezüge zu anderen, nicht gemeinfreien Werken, ist per Definition eine FHTAGN-Geschichte ;)


    Außerdem bin ich mir sicher, dass sich schon bald neue FHTAGN-Fragmente auf Deine Geschichte beziehen werden – Erste Ideen habe ich ja bereits …


    Mit welchem Namen möchtest Du Dich als Autor genannt sehen?

    Ein wahrlich entomologisches Kleinod, das Du uns hiermit präsentierst :) Mir bereitete das Lesen gerade große Freude! – zum nicht unwesentlichen Teil gewisser Parallelen zum grandiosen Darkness, My Name Is von Eddy C. Bertin wegen … Ich bin neugierig 8| bewusste oder unbewusste Parallelen?


    Darüber hinaus ließen sich aus Deinem "Brief" bestimmt so einige FHTAGN-Fragmente ableiten:

    • zum Dorf …
    • zum Kult …
    • zur Königin …

    Ich werde definitiv meine Gedanken darum riesenkäferhaft surren lassen :cursing:

    Und die FHTAGN-Gedichte gedeihen weiter … :) Zwei neue, übersetzte, gereimte Auszüge aus Lovecraft-Geschichten:


    Das Trinklied aus “The Tomb”

    Der unerklärliche Zweizeiler aus “The Nameless City”

    • Vor allem hierzu würde ich mich sehr über Eure Meinungen freuen! Denn es ist ja DER SPRUCH des Mythos; und auch der Opener des Podcasts von Arkham Insider Axel … Ich zäumte nämlich das Pferd im Gegensatz zum Original und der bisherigen deutschen Übersetzung ein wenig von hinten auf, indem ich die beiden Teile der ersten Zeile vertauschte, um in der zweiten Zeile reimlich auf eine IMO sinngemäßere Übersetzung zu kommen; da ja der Tod im englischen Original nicht "besiegt" wird – Klänge ja auch IMO viel zu "positivistisch" in der Cthulhu-Mythos-Welt ;)

    Und Blackdiablo: Allgemein werden die https://fhtagn-rpg.de/fragmente/gedichte bestimmt auch Dich interessieren …

    Es ist soweit: Der erste von drei Teilen steht bereit! – Zur wahnhaften Freude und kosmischen Erhebung 8|


    https://fhtagn-rpg.de/fragmente/carbonic-circus – Die erste Kurzgeschichte zum neuen FHTAGN-Zukunftssetting https://fhtagn-rpg.de/fragment…um-rand-des-sonnensystems


    Und nun erst einmal vielen Dank an Rix <3 für Grundidee und Ausarbeitung des Yuggoth-Settings; und die Ideen und Verweise zur Venuskolonisierung, die den szenischen Rahmen meiner Geschichte bilden …


    Aber auch Dank an Baldriantee, Case, JaneDoe, Leuchtender Trapezoeder  Thorsten und wingster <3 für die vielen Beiträge und Diskussionen in der FHTAGN-Schreibwerkstatt: zum Setting und zu meinem vorherigen, ersten Entwurf des ersten Teils des Carbonic Circus


    Ich habe mich aller Verbesserungsvorschläge angenommen! auch derer von Blackdiablo in privater Unterhaltung; und bin in meiner Überarbeitung – hoffentlich zufriedenstellend – mit großer Zuversicht auf alle eingegangen …


    Nun werde ich mich selbstverständlich ebenso wahnhaft und kosmisch über jede Form von weiterem Feedback freuen :cursing: umso kritischer desto besser ;) und hoffen, dass die Geschichte als Inspiration für neue FHTAGN-Szenarien und Geschichten dient :)

    Wie schon in Haiku-Geschichtchen beschrieben, kam mir die Idee, zusätzlich zu den alleinstehenden https://fhtagn-rpg.de/fragmente/haikus Haikus zu Kürzestgeschichtchen zu verknüpfen –


    Nun kam mir auch noch eine Formalisierungsidee dazu: Die Haikuschichte :) 11 Haikus (da nächste Primzahl nach 3 Zeilen, 5 Silben, 7 Silben, …) zu einer Geschichte geschichtet … wobei jede Schicht nach wie vor als in sich geschlossene Aussage funktionieren sollte; sodass die Haikuschichten – Doppeldeutigkeit 8| – bis zu gewissen Graden austauschbar bzw. rekombinierbar sind …


    Hier noch einmal mein erstes konkretes Beispiel aus obigem internen FHTAGN-Schreibwerkstatts-Thread; leicht überarbeitet und genannt Schichtwechsel:


    Sie wacht wieder auf –

    Die Munition liegt bereit …

    Auch das Amulett –


    Sie schließt die Tür ab;

    Begibt sich schnell zum Fahrstuhl,

    Der niemals wartet –


    Der Fahrstuhl schließt sich …

    Kein Stockwerk wurde gewählt,

    Doch er fährt hinab –


    Sie schließt die Augen;

    Das Amulett fest im Griff …

    Sie wacht wieder auf –


    Der Fahrstuhl hält an;

    Zwischen zwei Stockwerken! und:

    Die Tür öffnet sich –


    Schneeflocken toben –

    Die Hütte ist erleuchtet

    Von Kerzenflackern –


    Vor der Hütte liegt:

    Die Beute; und die Waffe:

    Steht gleich daneben –


    Die Tür offnet sich –

    Nach all den Jahren sieht Er

    Sie endlich wieder –


    Sie nimmt das Gewehr,

    Lädt es, zielt, schließt die Augen …

    Und drückt den Abzug –


    Sekunden später

    Ist nichts mehr zu hören als:

    Sein Morgenalarm –


    Er wacht wieder auf –

    Die Munition liegt bereit …

    Auch das Amulett …


    Nun erst einmal die Frage: Was haltet Ihr von der Idee, der Wortschöpfung und dem Format?


    Weiterhin schlug Case in RE: Haiku-Geschichtchen schlug vor, das Geschichtchen als FHTAGN-Fragment zu veröffentlichen... Sehr gerne! Dabei stellt sich jedoch eine nächste Frage: Als einzelnes Fragment mit mehreren Haikuschichten, analog zu https://fhtagn-rpg.de/fragmente/gedichte ? Oder als eigenständiger Eintrag unter einem neuen Haikuschichten-Tab, analog zu https://fhtagn-rpg.de/fragmente/start#tab-geschichten ?


    Als späteren Schritt – bzw. irgendwann einmal ;) – stelle ich mir dann einen Generator vor, der Haikuschichten nach gewissen Kategorisierungen und Regeln zufällig zu neuen Haikuschichten zusammenfügt … die dann widerum als Ideengeber für Szenarien dienen könnten – Klingt doch nach einer spannenden Herausforderung, oder?


    Vielleicht ist das Ganze aber auch nur Spinnerei – Bei all dem Gedankenwirrwarr, der mir beständig durch den Kopf flattert, passiert so etwas schon einmal :D


    Lasst Euren Gedanken bitte freien, ungeschönten Lauf dazu ;)