Beiträge von Stefan

    Noch eine weitere halbe Stunde werde ich mich leider verspäten... Also zur 14:00-Runde... Bzw. werde ich solange noch in einem anderen, ziemlich abgelegenen Abteil des Rollenspielzuges nach Rehwinkel im Jahre 1926 sitzen ;) Könnte jemand der Gruppe entsprechend bescheid geben, Iona ?

    Ich muss meine heutige Teilnahme leider absagen! Es hat sich mütterlicher Zehenbruch ereignet... Klingt komisch, ist aber nun mal so... Ab morgen früh können Andere Hilfe leisten; für heute bleibe nur ich...


    Morgen werde ich dann um die Mittagszeit bei Euch ankommen... Zum Glück bin ich so ein fürchterlicher Morgenmuffel und habe mich deswegen vorsichtshalber für keinen der 10:00-Slots eingetragen :) Und da ich mit dem Auto anreise, kann ich auch gerne auf dem Weg noch die ein oder andere Besorgung für Euch erledigen... Also wenn jemandem über Nacht noch dringend Benötigtes einfällt: Einfach bescheid schreiben...


    Ansonsten wünsche ich Euch allen einen abenteuerlichen ersten Abend; und besonders Case, wingster, Dan1920 und Arylla spannende Sprachlosigkeiten auf Spitzbergen... Trotz, wenn auch nicht spurlos, aber dennoch gewissermaßen verschwundenem Stefan :cursing: Vielleicht kannst Du das ja sogar irgendwie mit einbauen, Sandfox ;) Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn sich die nächsten Tage noch ein wenig Zeit fände, um mit Dir über das Svalbard-System zu plaudern...

    Ja – Ein wenig lieblos, schnell gereimt … Das gebe ich gern zu! Denn damit wollte ich doch nur den Schnörkellosigkeitscharakter eines potentiellen dLG-Dichterzirkels unterstreichen ;) Und nein – So schnell gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich hier noch einmal etwas tut :)


    Wie wäre es mit einem kleinen Gemeinschaftsprojekt zum eigentlichen Einstieg? Indem wir den Hinweis von DrGonzo auf https://de.wikipedia.org/wiki/The_Kraken mit den Übersetzungsgedanken von Antonia und der heiteren "Versmaßbegradigung" in HPL's A Reminiscence of Dr. Samuel Johnson vereinen – Und wie in Letzterer den Kraken in gleichmäßigeren Rhythmus und anderen Sprachstil bzw. in unserem Fall in eine andere Sprache versetzen – Ich mache mal den Anfang mit den ersten fünf Zeilen; wobei ich wieder einmal vom Jambus zum Trochäus wechsele und den Zeilen jeweils einen zusätzlichen "Fuß" spendiere:


    Unter Groll und Donner tiefer Flutentracht –

    Weit darunter! In dem abgrundtiefen Meere,

    Traumlos, unberührt, in ewig während' Nacht

    Schläft der Kraken: Um ihn gänzlich lichterleere,

    Finst're Schattenwelt; darüber üppig schwellt

    ...


    Wer mag die nächsten Zeilen übernehmen? Oder Meine erst einmal ein wenig hier und da verändern... Auch Du bist herzlich eingeladen, PetulkaGrell


    Und ob es wohl auch Sinn hat, solche eigenen Übersetzungen alter, gemeinfreier, phantastischer Gedichte in FHTAGN einzustreuen, Case & JaneDoe ?

    Sprich, wenn du da etwas gestalten möchtest - nur zu!

    Nun denn!


    Ein Cthuloider Dichterzirkel?

    Gerne möchte solchen ich gestalten –

    Leidenschaftlich 8| Ja... Doch ohne Schnörkel ;)

    Fragt sich nur: Wie wollen wir es halten?


    Welche Werke wollt Ihr gern betrachten?

    Weirde US Poetry verstehen?

    Ich will schon derTräumer Vorschlag achten <3

    Doch erst einmal HPs Wege gehen …


    Nightgaunt bietet uns nicht ein Gedicht :/

    Nein! In diesem Rahmen hält es nicht …


    Lasst uns HPs Verse übertragen …

    Nach und nach dann eig'ne Zeilen wagen :)

    Ich will mit The Alchemist beginnen –

    Deutschen Fluch der Comtes de C––– ersinnen:


    Möge keiner Deines Mörderstammes Halter

    Lebend je erreichen mehr Dein Alter :cursing:


    Wird der Jambus hier auch zum Trochäer …

    Deutsche Sprache mag ihn nun mal eher ;)


    Auch das Trinklied aus The Tomb ist … Hat … Ähh …

    Sowieso nicht einen Reim auf -ochen :D

    Und ist Katja Tiltmann schon versprochen!

    Bald es schon auf ihren Seiten steht …

    In der Miskatonic-Universität

    Um mal an Poesie anzuknüpfen… Besonders an:

    aber wie sieht es denn mit eignen literarischen Erzeugnissen aus? Mag da jemand was teilen? Hat das was im Lovecrafter verloren?

    Wäre fraglich, ob man HPLs Klassiker kmmentiert abdrucken möchte oder dLG-Mitglieder zum Schreiben von Poesie bringen möchte. Beides finde ich begrüßenswert!!

    Ich bin für ein Cthulhu-Haiku pro Ausgabe. Evtl. als Wettbewerb mit jeweils einem bestimmten Thema.

    Besteht noch und/oder wieder Interesse am Austauschen, Diskutieren und/oder Veröffentlichen eigener (cthuloid-)poetischer Erzeugnisse von dLG-Mitgliedern?

    Wurde diese Diskussion in irgendeiner Form woanders fortgesetzt? Ich bin nämlich sehr von HPL‘s Poesie bzw. allgemein von schöner deutsch- als auch englischsprachiger Poesie angetan… Befasse mich neben Interpretation auch mit strukturellen Themen (Versmaß/Metrik); und versuche mich auch selbst sehr gerne im Dichten; und auch im Übersetzen von Gedichten…

    Mich würde außerdem interessieren, wie es um den aktuellen GRT-Abenteuerwettbewerb steht... Hat jemand einen guten Draht zu den Verantwortlichen? Wie steht es um den Auswahlprozess? Bzw. wie wird allgemein zur Zeit mit den Einsendungen verfahren? Es ist nämlich auch eine von mir dabei... Doch kommen einfach keine Rückmeldungen :/


    Seanchui: Weißt Du mittlerweile mehr?

    So billig 8| Das kann doch nichts taugen :D


    Ganz im Gegenteil... Mir scheint Sonia ideale Einstiegsliteratur für eine ganz neue Generation von Mythos-Anhängenden; nach deren Lektüre sie nach und nach die Ursprünge und Klassiker entdecken und sich gleichzeitig auf weitere neue kosmische Abenteuer vorfreuen mögen...


    Robenhaube ab vor dem gelungenen Ergebnis Deines Unterfangens, auf ganz eigene Faust und ohne schriftstellerische Erfahrung neue cthuloide Prosa im Romanformat zu erschaffen :)


    Selbstverständlich merkt man Deinem Werk diese mangelnde Erfahrung an... Dennoch wird bestimmt vor allem jugendliche (14+) Leserschaft Gefallen daran finden... Besonders an den nicht so ganz jugendfreien Stellen ;) Und diese Leserschaft ist doch gerade die "Grundsubstanz", die für den Fortbestand des Cthulhu-Mythos so entscheidend ist :cursing:


    Mir macht Dein Buch jedenfalls Spaß; und ich spüre beim Lesen definitiv Deine Leidenschaft für das Schreiben und Deinen Willen, an diesen ersten Schritten zu wachsen...

    п. ьажов - малахитовая шкатулка - Die Malachitbox - Erzählungen aus dem Ural | eBay
    Finden Sie Top-Angebote für п. ьажов - малахитовая шкатулка - Die Malachitbox - Erzählungen aus dem Ural bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!
    www.ebay.de


    Auf Russisch eben... Doch Google Translator über Texterkennung wirkt bestimmt Wunder ;)


    Nebenbei bemerkt: Sehr schön illustriert :)

    Und danach werd ich wohl wieder die Hexer-von-Salem-Reihe lesen, eine Freundin hat mich wieder angefixt.

    Wie weit bist Du denn schon gekommen? Ist ja doch recht mühsam... :D Und welche Edition(en) liest Du? Ich versuche meine Odyssee über die aktuellen Sammelbände mit jeweils vier Folgen zu bestreiten: https://www.amazon.de/gp/kindle/series/B07CBDP55V


    Hat sich hier nebenbei jemand schon einmal an die CTHULHU-Rollenspielbände zum Hexer getraut? Im Sinne von auch spielerisch genutzt...

    Ich fange gerade wieder (nach ziiig Jahren) „Äon“ von Greg Bear an. Nichts Cthuloides, Science-Fiction.

    Mir sagte Greg Bear bisher genauso wenig wie zuvor John Saul, doch da ich Science-Fiction am häufigsten lese, und jetzt da ich sehe, dass Eon sogar für einen Arthur C. Clarke Award nominiert war, kann ich gar nicht anders...


    Was ich im Gegenzug empfehlen muss, hat 2016 den Award sogar gewonnen ;) Children of Time von Adrian Tchaikovsky. Letztens habe ich mit dem Nachfolgeroman Children of Ruin begonnen... Kurzgefasst:


    Wenn Menschen in ferner Zukunft Terraforming auf entlegensten Planeten betreiben und dort menschliche Evolution erneut, jedoch in optimierter und beschleunigter Form erzwingen wollen, von ideologischen Gegnern und anderen Fanatikern sabotiert werden, der künstliche Evolutionsbeschleuniger daraufhin die falschen Spezies erwischen, die Erde im Krieg über eben jene ideologichen Konflikte versinkt und nach langwierigem Wiederaufbau einer neuen raumfahrenden menschlichen Zivilisation auf einer verbrauchten Erde sich Gegerationenschiffe aufmachen, um jene terrageformten Welten ihrer Vorgängerzivilisation wiederzuentdecken und zu besiedeln, dort jedoch auf intelligente, den leicht schiefgelaufenen, ursprünglichen Evolutionsprogrammen entsprungene Zivilisationen treffen, die so gar nicht mehr auf Wirbeltieren basieren...


    Dabei werden die Geschichten abwechslend aus menschlicher und nicht-menschlicher Sicht erzählt; und im zweiten Roman gibt es dann auch jede Menge Tentakel :cursing:


    Und den Arthur C. Clarke Award-Gewinner von 2019 habe ich zwar erst halb durch, muss ihn jedoch doppelt so sehr empfehlen :) Rosewater von Tade Thompson. Thematisch selten... Und wichtig! Denn: Es ist afrikanische Science-Fiction... Und dazu verdammt gute, die es locker mit Allzeitgrößen wie Philip Dick aufnehmen kann:


    Nigeria in den 2060er Jahren, ein riesiges außerirdisches Artifakt/Schiff/Was auch immer, keiner weiß das so genau... Es landete einst und liegt nun eben herum, und eine neue Stadt entstand in seiner Nähe; denn es vermag zu heilen, jedoch nicht immer auf erwünschte Weise, es liefert Energie, und es ermöglicht eine Art Telepathie für einige Menschen... Daraus ergaben sich ganz neue kriminelle Möglichkeiten, aber auch Geheimdienstliche... Neben Science-Fiction ist die Geschichte gleichzeitig Krimi, Horror, Thriller, ... Viel spielt sich auf psychologischen Ebenen ab; auch Stephen King lässt grüßen... Der Autor ist selbst Psychiater; und geschrieben hat er mit Rosewater und seinen beiden Forsetzungsromanen mittlerweile ein kleines Mammutwerk, das auf verschiedenen, jedoch überblickbaren, Zeitebenen spielt und trotz utopischer und auch einiger cyberpunkiger Ansätze einen nach wie vor recht brutalen afrikanischen Lebensalltag schildert... Manchmal erinnert die Atmosphäre auch ein wenig an Blade Runner oder Altered Carbon... Einfach nur herausragend!

    Mir sagt John Saul tatsächlich nichts, SteamTinkerer; deswegen freue ich mich umso mehr darauf, ihn zu entdecken... Und meine Neugier ließ mir keine Ruhe, und so musste ich auch gleich damit beginnen :D Die Blackstone Chronicles scheinen wohl sein bedeutendstes Werk und haben es sogar zu einer richtig schicken Comic-Adaption gebracht :love: https://www.comixology.eu/John…nicles/comics-series/7003 - Über die Einzelausgaben gibt es dort einige Vorschauseiten zu sehen... Für einen Comic vor allem schön getextet! Von John Saul eben ;) Ich denke, damit werde ich zur Abwechslung einmal diese Entdeckungsreise beginnen... Denn langsam drohe ich ein wenig zu ersticken in all den Worten all der Seiten all der Bücher, die ich zur Zeit parallel lese, weil ich mich einfach nicht zu seriellem Lesen durchringen kann 8|


    Auch Hawking zu lesen kann nie schaden, Toobeeus :) Ich finde, die Welt erscheint immer noch ein wenig phantastischer durch seine Worte... Wobei ich Brief Answers to Big Questions noch gar nicht kannte... Danke für den Hinweis <3 Ähnlich geniale Astrophysiker mit populärwissenschaftlichem Erklärtalent und entsprechend spannenden Büchern sind übrigens Neil deGrasse Tyson, Brian Greene und Carlo Rovelli

    Ich war schon durch unseren lieben Nyarlathotep über The Empty Man may be the new best Lovecraftian film [Spoilers in second half only] darauf gestoßen...


    Es gibt den Film lustigerweise auf Disney+ :D Dort habe ich bereits den Vorspann, also die drei 1995er Tage geschaut... Dann musste ich kurz innehalten, denn:

    • Ich habe lange keinen Film geshen, der eine solche Handlungsdichte hat! Zumindest im Vorspann...
    • Der Vorspann alleine funktioniert bereits als in sich geschlossener Kurzfilm!
    • Ich hoffe, dass der eigentliche Film so weitergeht!

    Nun werde ich mich sobald Zeit an den eigentlichen Film wagen... Ich habe ein wenig Angst, dass er dem Vorspann nicht gerecht wird... Kann mich jemand beruhigen? ;)

    Ich habe erst einmal mit dem Kartenspiel begonnen und mir gerade über https://fantasywelt.de das Revised Core Set, die Investigators of Arkham Horror und alle verfügbaren Novels und Novellas inklusive angeblich exkusiver Ergänzungskarten bestellt... Gibt es noch Weiteres dringend zu empfehlen?


    Zum Brettspiel werde ich mich erst noch ein wenig belesen... Und weiter Deine Videos schauen, Mathis G. :)

    Ein wenig Weihanchten gönnte ich mir diesen Juli schon: Für mir noch fehlendes, englisches DSA-Material...


    Nun frage ich mich:

    • Enthalten die FHTAGN-Veröffentlichungen auf DriveThruRPG irgendetwas, das über https://fhtagn-rpg.de hinaus geht?
    • Wieviel bekommt die FHTAGN-Macher-Gemeinschaft vom Preis ab? Bzw. legt in diesem Rabattfall DriveThruRPG im Endeffekt noch etwas drauf? So dass es sich als Spende gerade mehr als lohnte, FHTAGN-PDFs zu kaufen...