• Sprich, wenn du da etwas gestalten möchtest - nur zu!

    Nun denn!


    Ein Cthuloider Dichterzirkel?

    Gerne möchte solchen ich gestalten –

    Leidenschaftlich 8| Ja... Doch ohne Schnörkel ;)

    Fragt sich nur: Wie wollen wir es halten?


    Welche Werke wollt Ihr gern betrachten?

    Weirde US Poetry verstehen?

    Ich will schon derTräumer Vorschlag achten <3

    Doch erst einmal HPs Wege gehen …


    Nightgaunt bietet uns nicht ein Gedicht :/

    Nein! In diesem Rahmen hält es nicht …


    Lasst uns HPs Verse übertragen …

    Nach und nach dann eig'ne Zeilen wagen :)

    Ich will mit The Alchemist beginnen –

    Deutschen Fluch der Comtes de C––– ersinnen:


    Möge keiner Deines Mörderstammes Halter

    Lebend je erreichen mehr Dein Alter :cursing:


    Wird der Jambus hier auch zum Trochäer …

    Deutsche Sprache mag ihn nun mal eher ;)


    Auch das Trinklied aus The Tomb ist … Hat … Ähh …

    Sowieso nicht einen Reim auf -ochen :D

    Und ist Katja Tiltmann schon versprochen!

    Bald es schon auf ihren Seiten steht …

    In der Miskatonic-Universität

  • Ja – Ein wenig lieblos, schnell gereimt … Das gebe ich gern zu! Denn damit wollte ich doch nur den Schnörkellosigkeitscharakter eines potentiellen dLG-Dichterzirkels unterstreichen ;) Und nein – So schnell gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich hier noch einmal etwas tut :)


    Wie wäre es mit einem kleinen Gemeinschaftsprojekt zum eigentlichen Einstieg? Indem wir den Hinweis von DrGonzo auf https://de.wikipedia.org/wiki/The_Kraken mit den Übersetzungsgedanken von Antonia und der heiteren "Versmaßbegradigung" in HPL's A Reminiscence of Dr. Samuel Johnson vereinen – Und wie in Letzterer den Kraken in gleichmäßigeren Rhythmus und anderen Sprachstil bzw. in unserem Fall in eine andere Sprache versetzen – Ich mache mal den Anfang mit den ersten fünf Zeilen; wobei ich wieder einmal vom Jambus zum Trochäus wechsele und den Zeilen jeweils einen zusätzlichen "Fuß" spendiere:


    Unter Groll und Donner tiefer Flutentracht –

    Weit darunter! In dem abgrundtiefen Meere,

    Traumlos, unberührt, in ewig während' Nacht

    Schläft der Kraken: Um ihn gänzlich lichterleere,

    Finst're Schattenwelt; darüber üppig schwellt

    ...


    Wer mag die nächsten Zeilen übernehmen? Oder Meine erst einmal ein wenig hier und da verändern... Auch Du bist herzlich eingeladen, PetulkaGrell


    Und ob es wohl auch Sinn hat, solche eigenen Übersetzungen alter, gemeinfreier, phantastischer Gedichte in FHTAGN einzustreuen, Case & JaneDoe ?

  • Hallo Stefan Klingt schön!


    Mit Einstreuungen als Zitate ggf? Oder als Inspiration für Texte kann ich mir das ggf vorstellen. Aber FHTAGN sollte sonst IMO so Prosa-Fließtext frei wie möglich bleiben, einfach aufgrund der Lesbarkeit und Verwendbarkeit am Spieltisch. Wie siehst du das Case ?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!