Amazon in Zeiten von Corona - Aufruf von Creepy Creatures Review


  • Wir sind hier ein recht Bücher-affiner Haufen, egal ob Literatur oder Rollenspiel. Deshalb denke ich dieses Thema betrifft uns alle.


    Meine persönliche Meinung dazu, in wohlwollender Zeugnissprache: wir trennen uns in gegenseitigem Einvernehmen. Schnelle Lieferzeiten und hohe Verfügbarkeit von Büchern waren für mich der einzige Grund, warum ich über viele Jahre Amazon-Kunde geblieben bin.


    Wie seht ihr das?

    Wo kauft ihr eure Bücher?

  • Ich kaufe meine E-Books, die überwiegend aus dem Science-Fiction-Genre kommen, bei https://www.beam-shop.de/.


    Ich hab mich kürzlich bei https://mojoreads.de/ angemeldet, einer Bücher-Community mit angeschlossenem Shop, der von einem deutschen Sozialunternehmen betrieben wird. Ist noch bisschen holprig, behalte ich aber im Auge.

    🎵 „Hätt ich dich heut erwartet, hätt ich Schoggoothen da …“ 🎵

  • Ich kaufe meine Bücher NIE bei Amazon.


    Sondern:

    - entweder direkt beim Verlag (das geht meistens ganz einfach und auch ohne Porto)

    - oder beim lokalen Buchhändler (5 Minuten Fußweg und bestellt mir alles)


    Warum nicht Amazon?


    - dank Buchpreisbindung gibt es bei Amazon die Sachen nicht billiger

    - wenn Amazon die Sachen verschickt, habe ich total oft blöde Ecken und Knicke im Buch (besonders bei Softcover)

    - ich möchte den Verlag und meinen lokalen Buchhändler supporten


    Zum Thema Lieferzeit: habe leider am 30.03. etwas dort bestellen müssen. Liefertermin 16.04. obwohl "auf Lager". Das bekommen andere Online Shops deutlich besser hin, auch in Zeiten von Corona. Und die werden nicht vom reichsten Mann der Welt geleitet.


    Ich bin mittlerwile nur noch unzufrieden mit Amazon und versuche so wenig wie möglich dort zu bestellen. Und Bücher sowieso niemals.


    Wenn ich mir angucke wie z.B. der Sphärenmeister die Bücher verschickt: stabiler Karton und zusätzlich eingepackt in Noppenfolie. Daumen hoch!

  • Ja, also ich bestelle auch nicht bei Amazon. Ich ordere entweder auch direkt beim Verlag (Rollenspielzeug) oder auch bei Läden wie de Sphärenmeister...oder zuletzt bei der Autorin wie die Fantasy von https://eleabrandt.de/ :) Oder aber ich schaue die ISBN nach und ordere beim kleinen Buchladen im Nachbarort und hole es da ab. Wenn es schnell gehen muss bestelle ich aber auch mal bei Thalia online z.B.

  • Englische Titel und gebrauchte Bücher hohl ich bei A.. Nachdem ich mal ein engl. Buch im Buchhandel bestellte, dauerte es 4 Wochen und ich musste den Einkaufspreis am Ankunftstag umgerechnet von Dollar auf Euro bezahlen. Ich landete bei 16,xy Euro und 4 Wochen Wartezeit. Bei Amazon war der Titel sofort lieferbar und ich hätte 11 Euro bezahlt. Antiquarisches schau ich zuerst bei A. nach und dann zur kontrolle bei zvab. Deutsche Titel hohl ich im Buchladen meines Vertrauens. Dieses Video habe ich bei uns in der Familie gestern beim Abendbrot angesprochen und wir werden nun vermehrt A. Umgehen.

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris
  • Ich boykottiere Amazon seit Jahren, sofern es möglich ist. Was als Büchersammler nicht immer machbar ist, da hammerharte Kampfpreise und Exklusivität (beides gilt für Bücher aus dem Ausland) es teilweise regelrecht unmöglich machen, Bezos' Bande zu umgehen.


    Bei gebrauchten Büchern empfehle ich, zuvor Ebay und Booklooker zu prüfen. ZVAB und Abebooks gehören nämlich zu Amazon.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!