Beiträge von Chris

    Zitat
    Welche weiteren Bände kennt ihr, in die Lovecraft nahezu heimlich, still und leise Einzug gehalten hat? Und welche sind empfehlenswert?

    Die Hellboy-Serie - und insbesondere deren Ableger B.P.R.D.: die Froschmenschen die dort die Welt überrennen sind schon ein sehr deutliches Zitat.


    So ziemlich alles von Junji Ito: kosmischer Horror in Reinform, ganz ohne Cthulhu-Mythos-Elemente zitieren zu müssen.

    Danke für deine Empfehlung. Am Ende habe ich mich dann aber doch für diese Ausgabe von Wordsworth entschieden, weil ich die Geschichtensammlung in ihrer Originalzusammenstellung haben wollte:

    https://wordsworth-editions.co…pernatural/king-in-yellow


    Hier bekommt man zu einem unschlagbar günstigen Preis tatsächlich ein ganz akzeptables Buch: das Cover-Design ist ansprechend und modern (sogar mit Relief-Prägung), Papier und Klebung sind okay (nicht berauschend, aber habe bei britischen Taschenbuchausgaben schon deutlich schlechteres gesehen), das Druckbild is ansprechend, das Buch enthält eine Einführung von David Stuart Davies (nicht überragend, aber solide) - und die Ausgabe ist vollständig (inklusive der Gedichte und der nicht-übernatürlichen Geschichten am Ende der Sammlung). Klare Kaufempfehlung.


    (Und ganz nebenbei: bei einem Preis von unter 3,50€ inklusive Versand für ein internationales Buch, da kann ich schon irgendwie nachvollziehen warum der große gelbe Versandhandelskonzern kein Interesse mehr am Büchergeschäft hat.)

    woran machst du das fest? Meinst du vielleicht das „Konzept“ der Figuren?

    Sowohl das Konzept als auch die Fertigkeiten sind hier Freitext. Dass ein Großteil der Sachen mit Zahlenwerten auf die man würfeln kann solche Freitexte sind kenne ich sonst nur von Fate, daher meine Assoziation.

    Schön dass die Sterne endlich richtig stehen. War ja schon seit Jahren angekündigt.


    Noch mehr Lese- und Layout-Proben gibt es übrigens auf der Website des Truant-Verlags zu sehen:

    https://truant.com/portfolio/unaussprechliche-kulte


    Visuell äußerst beeindruckend.


    Die Hastur-Illustration ist dieselbe wie das Titelbild der deutschen König in Gelb Ausgabe von Festa, oder nicht? Wer hat da von wem die Illustration wiederverwendet?


    Kennt jemand hier das System und kann mehr dazu sagen? Vom ersten querlesen der Vorschau-Bilder habe ich den Eindruck es geht in Richtung FATE, mit den Freitext-Fertigkeiten. Liege ich damit richtig?

    Ja, oben links oder oben rechts macht beides Sinn. Wenn wir das große CthulhuWiki-Logo oben rechts belassen, dann finde ich oben links eine sehr gute Position (als visuelles Gegengewicht). Spiegelverkehrt würde es genauso funktionieren, siehe als Beispiel Wikipedia (Wiki-Logo links und Box mit "Artikel-Titelbild" in der Regel oben rechts). Letzteres hätte den kleinen Layout-Vorteil dass der linksbündige Fließtext für das Bild nicht eingerückt wird.

    Mein Geschmack tendiert zu kursiv. Zum einen um auch Werke die noch keinen eigenen Artikel haben eindeutig hervorzuheben, zum anderen um Werke von anderen Begriffen zu trennen die auch automatisch verlinkt werden.


    Zum Beispiel:


    FHTAGN von der dLG

    The Call of Cthulhu von H. P. Lovecraft

    Zitat
    LOS ANGELES – A train engineer at the Port of Los Angeles was arrested this morning on federal charges for allegedly running a locomotive at full speed off the end of rail tracks near the USNS Mercy. [...] Moreno acknowledged that he “did it,” saying that he was suspicious of the Mercy and believing it had an alternate purpose related to COVID-19 or a government takeover [...]


    https://www.justice.gov/usao-c…e-near-us-navy-s-hospital


    :huh:


    Wir sind hier ein recht Bücher-affiner Haufen, egal ob Literatur oder Rollenspiel. Deshalb denke ich dieses Thema betrifft uns alle.


    Meine persönliche Meinung dazu, in wohlwollender Zeugnissprache: wir trennen uns in gegenseitigem Einvernehmen. Schnelle Lieferzeiten und hohe Verfügbarkeit von Büchern waren für mich der einzige Grund, warum ich über viele Jahre Amazon-Kunde geblieben bin.


    Wie seht ihr das?

    Wo kauft ihr eure Bücher?

    In der zweiten Hälfte ein handwerklich gut geschriebener Artikel. Die Argumente sind nicht neu, aber sie werden hier gut und schlüssig zusammengefasst und anschaulich mit den Bildern von Erik Kriek, Gou Tanabe und Alberto Breccia untermauert.


    Trotzdem folge ich persönlich der Kernaussage nicht, dass kosmischer Horror sich nicht direkt in Bildern zeigen ließe. Junji Ito zum Beispiel schafft es in meinen Augen sehr gut, kosmischen Horror direkt in Bildern zu zeigen (keine direkte Lovecraft-Adaption, aber von Lovecraft inspiriert).


    Am Ende ist es die Auswahl der Beispiele die das Argument trägt: Ersetzt man Alberto Breccia durch Junji Ito (dessen Uzumaki auch erst kürzlich neu in Deutsch aufgelegt wurde), so könnte man daraus ebenso argumentativ ableiten dass nur Japaner (im Gegensatz zum Niederländer Kriek) in der Lage seien, echten Horror bildlich darzustellen.

    Kann jemand von euch eine brauchbare Taschenbuch-Ausgabe von Chambers' The King in Yellow (im englischen Original) empfehlen?


    Laut Goodreads gibt es 1487 verschiedene Ausgaben davon - und die meisten scheinen leider schlecht gemachte Print on Demand Ausgaben zu sein, die oft auch noch gekürzt sind. Amazon ist auch nicht wirklich hilfreich, da es die Reviews von unterschiedlichen Ausgaben desselben Werks gerne vermischt. Die Deluxe-Edition von Arc Dream Publishing ist zwar verlockend, sprengt aber leider den Rahmen dessen was ich suche (sowohl vom Preis als auch vom Format). Gibt es ein solides Mittelding zwischen diesen beiden Extremen?

    Schön zu lesen dass es doch noch ein Großteil der Mitglieder geschafft hat die SEPA-Einwilligung zu erteilen. :):thumbup:

    Die zwischenzeitlichen Wasserstandsmeldungen hatten weitaus schlimmeres befürchten lassen.

    Deckt das Wiki nicht den Zweck vom Forenbereich "Lovecraft kompakt" mit ab?

    Was haltet ihr davon die Inhalte ins Wiki umzuziehen und den entsprechenden Forenbereich zu löschen?

    (Das Unterforum "Chtuloide Ereignisse" könnte notfalls nach "Veranstaltungen und Termine" verschoben werden.)

    Ja, das Cover sieht genial aus.


    Wünsche Yvi natürlich alles Gute für dieses Projekt und viel Erfolg für das Crowdfunding. Aber ein bisschen wundere ich mich schon: ist der Markt für deutschsprachige Cthulhu-Katzen-Rollenspiele wirklich so groß, dass es neben dem Pegasus-Katzulhu noch ein zweites System dafür braucht? Spielen Leute wirklich solche Katzen-Systeme, oder ist das eher eine lustige Kuriosität für die Sammlung?

    Bei Pegasus Digital / Drivethrough RPG sind momentan sowohl das Grundregelwerk als auch das Regelwerk für Spieler vom deutschen Cthulhu kostenlos erhältlich (pay what you want).

    Es steht zwar nicht dabei, aber ich kann mir vorstellen dass es sich dabei um eine zeitlich begrenzte Aktion anlässlich der aktuellen Lage handelt, wie bei vielen anderen Rollenspielverlagen in den letzten Tagen auch. Daher: wenn ihr es noch nicht (oder noch nicht digital) habt - nutzt jetzt die Gelegenheit.