Beiträge von NerdFlyer

    Den Cultist Simulator werfe ich immer mal wieder ganz gerne an.

    Man muss sich aber etwas darauf einlassen, da es zum Konzept des Spiels gehört nichts zu erklären.

    Man muss sich die Mechaniken selbst durch ausprobieren aneignen, scheitern ist quasi vorprogrammiert.

    Sicher eines der abstrakteren Spielen, trotzdem bleibe ich immer mal wieder darauf hängen.

    Auch ich habe diese Monate "Der Schatten aus der Zeit" von Tanabe gelesen.

    Ging ja etwas an mir vorbei, dass Carlsen da gerade so fleissig nachlegt.


    Da Jujin Ito erwähnt wurde: Auch in diesem Monat habe ich endlich "Gyo" gelesen und das war auch wieder ein Trip.


    Daneben gab es mit "Snow, Glass, Apples" eine Neil Gaiman Adaption die das Märchen von Schneewittchen mal aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Richtig, richtig gut. Mit sehr passenden Bildern.


    Und weil hier ja auch gerade wieder Klassiker in sind habe ich auch noch die aktuelle Adaption von "1984" die gerade bei Splitter erschienen ist gelesen und nach wie vor ist diese Story einfach ein Dauerbrenner für mich, egal ob das Buch, der Film oder eben diese Adaption.


    Bin also gut durch den Monat gekommen und morgen gehts wieder zum Comichändler meines Vertrauens. :D

    Mein Einstieg bei den Cthulhuoiden Brettspielen war das Arkham Horror Brettspiel von Fantasy Flight Games. Mit diesem uns diversen Erweiterungen hatten wir viel Spass.

    Ein paar Jahre später kam dann Eldritch Horror heraus und nahm dann diesen Platz ein, da uns das weltumspannenden Setting und die verfeinerten Regeln mehr zusagten.

    Mit dem erscheinen von Cthulhu: Death May Die von CMON hat Eldritch Horror an unserem Spieltisch aber ordentlich Konkurrenz bekommen. Das Spiel ist,. unserer Meinung nach, knackiger als die beiden erst genannten und bietet wieder eine schön Pulp-Kulisse die wir in unserer Spielgruppe sehr zu schätzen wissen.

    Selbstverständlich wurde auch das Arkham Horror LCG angespielt, allerdings sind wir bei unseren Spieleabenden mehr als zwei Personen (derzeit halt Online). Aber auch die Kartenvariante macht echt viel Spass.

    Ein weiteres Kartenspiel ist Cthulhu Tales von Cubicle 7. Hier sollte man aber schon ein Hang für Erzählspiele haben.

    Einfach nur wegen dem Namen habe ich mal Cthulhu!!!: Hastur La Vista, Baby! Mitgenommen. Diese komische Mischung aus kooperativ und gegeneinander hat uns aber nicht so überzeugt.

    Dank dem Shivers Filmfestival welche letzte Woche lief konnte ich mir diesen Film ansehen.


    Es geht um zwei Geschwister die auf die elterliche Farm zurückkehren weil ihr Vater im Sterben liegt. Die Mutter verhält sich immer seltsamer und will eigentlich, dass die beiden so schnell wie möglich wieder abreisen. Trotzdem bleiben sie und Ereignisse nehmen ihren lauf welche die Familie immer weiteren an den Abgrund führen.


    Der Film lässt es über eine angenehm lange Strecke offen was hier im Busch ist und spielt damit ob es hier um ein familiäres Trauma aus der Vergangenheit geht oder ob doch etwas übernatürliches im Spiel ist. Dabei baut er mit seiner Spielzeit langsam eine spannende und unangenehme Stimmung auf. Eine recht geschickte Mischung aus Horror/Mystery und Drama. Allerdings sollte man hier eher einen psychologischen, langsamen Horror als ein Gorefest erwarten.


    Einen Offiziellen Start für Deutschland konnte ich nicht finden.

    Allerdings wurde der Film von Shudder mitfinanziert. Daher gehe ich davon aus, dass er im Shudder Channel bei Amazon Video auftauchen wird.


    https://www.imdb.com/title/tt10229558

    Hell YES! Eternal Darkness, schön, dass hier noch andere so gute Erinnerungen an diesen Titel haben :)


    Was mir hier noch fehlt ist die Erwähnung von "Alan Wake". Zwar denke ich bei diesem Spiel eher an Stephen King aber diesen kann man getrost als einen Erben von HPL ansehen ;)


    "Call of Cthulhu" müsste ich mal weiterspielen, irgendwie bin ich an einer gewissen Schleichpassage hängen geblieben.


    Vielen Dank für die eine oder andere Anregung hier.

    Nach dem das Mediabook nun eine Zeitlang im Pile of Shame reifen durfte habe ich mir diese Anthologie von Brian Yuzna, Shûsuke Kaneko und Christophe Gans mal (wieder) angesehen.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Film mich dazu brachte in der Bücherei mein erstes Lovecraft Buch auszuleihen.


    Yuzna hatte mit "Bride of Re-Animator" die Reihe von Stuart Gordon weitergeführt. Daher schlägt auch diese Anthologie aus drei Adaptionen von der Machart und den teils fiesen Effekten in eine ähnliche Kerbe.

    Sicherlich nicht krass Werksgetreu hatte ich dennoch wieder meinen Spass mit diesem Film.


    Noch ein kleiner Hinweis zur BluRay im Mediabook.

    Teilweise haben die Scheiben leider einen kleinen Fehler: Wenn sich das Menü nach dem einlegen nicht gleich steuern lässt einfach ca. 2,5 Minuten abwarten, dann ist die Animation komplett durchgelaufen und das Menü wird nach einem Trailer korrekt gestartet.

    Wicked Vision tauscht die Disc aber, nach Anfrage, auch aus.

    Oh ja, sicherlich ein recht abseitiger Film auf den man sich einlassen muss.

    Hab beim zweiten Durchgang wesentlich mehr damit anfangen können, was vielleicht auch daran lag, dass ich die Deutsche Version gewählt habe.


    Die OV habe ich auf dem Fantasy Filmfest gesehen und vielleicht 1/3 davon verstanden.

    Glazer hat ja die meisten Szenen ganz spontan mit ganz normalen Leuten von der Strasse und versteckten Kameras gedreht und das auch noch in Schottland. Da hat mein Englisch dann doch etwas kapituliert :D

    Oh, ja visuell wirklich toll!

    Leider klebte er mir aber erzählerisch zu sehr an den typischen Klischees.


    Trotzdem spannend was das Russische Kino so hergibt.

    Vorbermerkung:

    Ich hatte mir eine Dauerkarte für die Online-Variante vom Hardline Festival aus Regensburg gegönnt und diesen Film dort gesehen. Derzeit gibt es keine Deutscher Verleih für den Film.


    "The Deep Ones" bedient sich an den Geschichten "Schatten über Innsmouth" und "Dagon".

    Ein Paar macht Urlaub in einer Ferienwohnung und wird von der überaus freundlichen Nachbarschaft und ihren Vermietern umgarnt, schliesslich braucht der Kult stetig Nachwuchs....

    Absoluter Low Budget Streifen mit unauthentischen Haupt- aber netten Nebendarstellern.

    Mit einem vernünftigen Drehbuch und jemanden der etwas mehr Ahnung von Suggestivschnitten hat wäre das ja ganz nett geworden.

    Aber so bleibt das ganze halt in der untersten Schublade stecken.


    Von daher: Eher eine Erwähnung der Vollständigkeit halber.


    IMDB

    Vorbermerkung:

    Ich hatte mir eine Dauerkarte für die Online-Variante vom Hardline Festival aus Regensburg gegönnt und diesen Film dort gesehen. Derzeit gibt es keine Deutscher Verleih für den Film.


    In "Unearth" geht es um die Besitzer zweier Farmen die beide Finanziell zu kämpfen haben.

    Eines Tage taucht ein Unternehmen auf und bietet Geld für Land an um Gasvorkommen mittel Fracking zu erschliessen.

    Einer der Farmer wittert das grosse Geld und geht den Deal ein.

    Allerdings wird nicht nur Gas aus dem Boden gedrückt....


    Über weite Strecken mehr ruhiges Sozialdrama und Milieustudie als Genrefilm. Leider kommt das Grauen mit Bodyhorror-Einschlägen etwas zu spät und.

    Warum ich den Film hier erwähne?

    Er hat mich an eine modernisierte Variante von "Die Farbe aus dem All" erinnert in der das Übernatürliche eben nicht vom Himmelfällt sondern in seiner unterirdischen Ruhe gestört wird.


    Leider, für mich, etwas zu viel Drama und zu wenig Horror.

    Aber vielleicht findet er ja doch den einen oder andere Interessenten.


    IMDB

    Man man man, jetzt habe ich fast vergessen unsere aktuelle Folge hier zu bewerben.

    Wir haben uns über Fulci's Gates of Hell Trilogie unterhalten, diese hat einige Verweise auf Lovecraft die man eher als Name Dropping bezeichnen kann.


    Allerdings gibt es in dem Abenteuerband "Petersens Abscheulichkeiten" das Abenteuer "Hotel zur Hölle" zu dem Sandy Petersen in seinen Anmerkungen schreibt, dass dieses vom Film "Vom Jenseits" bzw. "Geister Stadt der Zombies" inspiriert wurde der zu dieser Trilogie zählt.


    http://www.sofamaden.net/e/epi…-%e2%80%93-gates-of-hell/

    In der nicht weit entfernten Zukunft stösst ein amerikanisches U-Boot auf das Wrack eines alten russischen U-Bootes in dessen Nähe sich ein geheimnisvolles Artefakt befindet.


    Bei Splitter ist unlängst eine Gesamtausgabe der dreiteiligen Story erschienen, die vielleicht nicht ganz zufällig an "Der Tempel" von HPL erinnert.

    Ich hab sie in einem rutsch verschlungen.


    https://www.splitter-verlag.de/heiligtum-gesamtausgabe.html

    Gerade bin ich über da Mini RPG Foxtrot-Whisky gestolpert.

    Es lehnt sich an das Videospiel "Firewatch" an und ist das Ergebnis eines kleinen Schreibwettbewerbs in dem es um RPGs für die Zeit der sozialer Distanz ging.


    Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Park Rangers, der sich immer am ende das Tage per Funk mit anderen Rangern austauscht.


    Ich denke, dass hier sicher auch potential für Cthulhoide Vorkommnisse in den Wäldern gegeben ist.


    Das Spiel ist Pay What You Want.

    Die Englische Übersetzung der Regeln scheint mir noch etwas ausbaufähig zu sein.


    https://gulix.itch.io/foxtrot-whisky