Lovecrafter Online – 032 – Happy Birthday, Mr. Lovecraft

Dabei sind Lovecrafts Kernthemen "Die Furcht vor dem Unbekannten" und "Der Mensch ist nur ein Staubkorn im Universum" in diesem Jahr so aktuell wie selten zuvor. Ersteres hat in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten zu viel Diskriminierung und Leid geführt und Lovecraft selbst war in seinen jüngeren Jahren als Kind seiner Zeit bei weitem nicht frei von Ressentiments gegenüber Menschen anderer Abstammung und Herkunft. In vielen Betrachtungen über die Person Lovecraft ist an dieser Stelle häufig das Ende der Diskussion erreicht. Zu sagen gibt es hierzu eine Menge, sei es, dass je ärmer er war und je größer seine eigene Not gewesen ist, desto ängstlicher war er gegenüber anderen Kulturen und hatte Sorge vor zu großer Überfremdung. Anderseits sind sich viele darüber einig, dass Lovecrafts Thesen nicht einfach nur Zeitgeist waren, sondern von ihm aktiv befördert wurden. Nicht zuletzt seine eigene Ehefrau, Sonia Greene - eine Jüdin - hat ihm immer wieder Rassismus und Antisemitismus vorgeworfen. Die wissenschaftliche Betrachtung seiner inneren Einstellung ist bis dato nicht abgeschlossen und viele unterschiedliche Ansichten kursieren hierüber.


Umso wichtiger ist es für den Verein, sich dessen bewusst zu sein und die Geschichten von Lovecraft stets sorgfältig in den Kontext unserer Zeit zu transferieren. Und natürlich auch, sich Intoleranz und Diskriminierung zu stellen und mutig entgegenzuwirken.


Der zweite oben erwähnte Punkt ist der Welt mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie schmerzlich vor Augen geführt worden. Natürlich sind es keine seit Äonen schlafenden Große Alte, sondern - jedoch ebenfalls schon weit vor dem Menschen existierende - Viren, die die Grenzen menschlichen Handelns aufzeigen und Gesellschaft, wie auch Individuum vor große Herausforderungen stellen. Wir haben erleben müssen, was Isolation und Distanzierung bedeuten. Und das sich dieses Virus nicht so einfach aufhalten lässt, schon gar nicht von einem alleine. Sondern das es eine große und gemeinsame Kraftanstregung bedeutet, um das Leben mit diesem Erreger bestmöglich für alle Gruppen der Gesellschaft zu ermöglichen.


Auch in diesem Punkt kann sich die Deutsche Lovecraft Gesellschaft als Anlaufstelle betrachten, die in diesen widrigen Zeiten ein Forum für das Zusammenkommen für alle bietet, die sich mit dem phantastischen Horror auseinandersetzen. Und dies ist ein schöner Gedanke, dass sich an diesem Tag - trotz der historischen Lasten und trotz einer Pandemie - Menschen an den Geschichten über versunkene Städte, unaussprechlichen Dingen und verschrobenen Protagonisten erfreuen können und sich darüber hinaus gemeinsam darüber austauschen können. Und hierbei sind alle willkommen und wenn die Sterne richtig stehen, treffen wir uns auch gerne wieder auf den Stammtischen des Vereins oder auf der anRUFung oder zu sonstigen Gelegenheiten.


Bleibt gesund und bewahrt euch eure Neugierde auf das kosmische Grauen.


Euer Volker

Antworten 2