LOVECRAFTER Nr. 0

  • Das neue Vereinsmagazin LOVECRAFTER ist da. Und Ihr könnt es auf der SPIEL kaufen.
    Hier findet Ihr das Inhaltsverzeichnis:
    https://www.deutschelovecraftg…r-das-inhaltsverzeichnis/


    Uns interessieren Eure Leseerlebnisse.
    Wie gefallen Euch die Inhalte, wie gefällt Euch das Layout?
    Lob, Kritik, Wünsche – wir sind gespannt! :)


    Für Fragen zum Versand an Mitglieder nutzt bitte diesen Thread:
    https://www.deutschelovecraftg…/viewtopic.php?f=53&t=622
    Infos zum Online-Verkauf an Nicht-Mitglieder gibt es demnächst in den Neuigkeiten auf unserer Homepage.

  • Dann mach ich mal den Anfang.


    Optisch, haptisch und allgemein. Super! :kohleziege:


    Zum Inhalt:


    Eine sehr schöne Mischung von Allem. RPG (die grosse Sorge) ist auch recht präsent. Das würde ich persöhnlich auch gerne weiterhin so sehen.
    Der Gatsbyartikel ist, glaube ich, etwas verwirrend aber ich verstehe schon warum.
    Vielleicht kommen ja neue Mitglieder auf den Geschmack und es gibt ein Revival.
    Die Interviews fand ich interessant und den Essay locker zu lesen.
    FAZIT:
    Gerne mehr von Allem.
    Mich hatten übrigens auf dem Ritual zwei Neulinge gefragt ob "Weird Fiction" Kurzgeschichten im Lovecrafter zu finden sein werden. Nur mal als Anmerkung scheinbar ist da auch Interesse dran.

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Mal so ganz ins Blaue gedacht.


    http://nightgaunt.jimdo.com/


    Wäre es denkbar soetwas zu übersetzen? Oder eine Ausschreibung (da könnte man den Umfang und Ähnliches festlegen).
    Die Top 2 kommen in die nächst Ausgabe der Rest wird online als Pdf kommen?

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Eine mögliche Übersetzung des Nightgaunt wurde jetzt glaube ich schon ein paar Mal angesprochen.
    Das ist jetzt kein offizielles Statement der Redaktion, aber ich glaube, bei nur 2 Seiten pro Ausgabe sollten wir "heimischen" Redakteuren den Vorrang geben. Außerdem hatte ich am Lesen der Nightgaunts zwar Spaß und würde sie gerne ins Deutsche übersetzt sehen, aber als einzige Geschichte im ganzen Heft sind sie mir etwas zu schwach.
    Was sich vielleicht anböte wäre eine Art Sammelausgabe, also ein Heftchen (PDF oder je nach Kapazitäten auch Druck), die die ersten 4 Ausgaben der Nightgaunt beinhaltet. Das müssten dann auch sowas wie 60 DIN A5-Seiten sein, wenn Adam auf Lizenzgebühren verzichtet und sich dLGler finden, die das machen wollen, sollte es möglich sein, dass vernünftig zu machen. (Aber noch mal, kein offzielles Statement irgendeines Teams, nur meine Gedanken als Privatperson)


    Nach meiner Einschätzung ist das Redaktionsteam derzeitig allerdings recht ausgelastet, aber vielleicht findet sich jemand aus dem Verein, der mal sichten und Kontakt mit Adam aufnehmen mag? #1,#3 und #4 habe ich auch bei mir herum liegen und könnte sie an Interessenten ausleihen oder kopieren.
    Wer sich der Nightgaunt annehmen möchte und ein Team zusamnmen stellen möchte, hier meine Vorüberlegungen: Ihr braucht
    * Übersetzer (am Besten englisch UND französisch, die englischen Übersetzungen sind teilweise etwas irreführend / ungenau / unglücklich; allerdings war ich schon bei anderen Laienprojekten sehr angetan von manchen Laienübersetzern, also versucht es im Zweifelsfall einfach, vielleicht auch einfach mit einer Geschichte anfangen, die sind recht kurz)
    * Lektoren
    * Layouter


    Naja, das erstmal von meiner Seite, wie gesagt, ich fände eine Übersetzung der Nightgaunt schon reizvoll.

  • Zitat von Clemens


    Vielen Dank, Antonia, für das ausführliche und differenzierte Review.
    Ich denke, Dein Text vermittelt einen guten Eindruck vom Gesamtprodukt.
    Wer bisher noch unentschlossen war, kann anhand Deines Reviews klar entscheiden, ob sich für ihn der Kauf lohnt.


    Gerne! Ich hoffe natürlich eher in Richtung "pro Kauf" zu schubsen, aber schauen wir mal.
    Und ich muss sagen, ich kann #1 kaum erwarten ^.^


    Und irgendwie hatte ich das Gefühl, das Review sei schon irgendwo verlinkt gewesen (zumindest hatte ich es schon gelesen), aber ich finde es gerade nicht mehr. Also hier mit Gefahr auf Redundanz: https://jaegers.net/das-ritual…nomica-und-lovecrafter-0/

  • Mir gefällt die neu Zeitschrift außerordentlich gut. Besonders das Format ist jetzt besser für unterwegs geeignet. Für die Zukunft wünsche ich mir noch mehr Rollespielanteil, besonders bei dem Veröffentlichungsabstand. Es müssen ja nicht ausufernde Abenteuer sein aber so schön kurze wie in #0 würden schon ausreichen. Wenn ihr dann so zwei statt eines drin hättet wäre ich noch zufriedener als jetzt bereits.
    Was das enthaltene Abenteuer angeht währe es schön wenn zeitgleich Handouts und besonders Charakterbögen online gestellt werden.


    Werde das Abenteuer in zwei Wochen leiten und muss den Spielern schnöde rauskopierte Bögen geben. Mich freiert es jetzt schon wenn ich das arme Magazin auf den Scanner legen muss brrrrrr

  • Meine Rezension ist fertig: https://www.cthulhu-wiki.de/rezensionen/lovecrafter_0



    Fazit:


    Lohnt sich das Heft für stolze 10 Euro? Ich bin geneigt, ja zu sagen. Zwar ist das Magazin arg kurz geraten, dafür wissen die meisten Inhalte zu überzeugen. Das Abenteuer bildet wohl den qualitativen Höhepunkt. Die Richtung ist abgesteckt: ein bisschen (aber nicht ganz) weg vom Rollenspiel, hin zur Person Lovecraft und seinen Einfluss. Ich würde mir mehr experiementierfreude wünschen, natürlich mehr Inhalte (das ist schon versprochen worden) und mehr Rubriken. Gebt eine erste Richtung vor, dann fügen sich Leute ein, die etwas verfassen möchten. Ich denke an Rezis, Vorstellungen, Fiktion und Erfahrungsberichten. Ich habe nun eine grobe Idee davon bekommen, wohin die Reise gehen soll und werde euch als Käufer (und womöglich gar als Mitwirkender) treu bleiben.

    "Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."


    - Diablo 2


    -------


    "Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."


    Cthulhuwiki :tooloo:

  • Gibt es eigentlich eine Brainstormingarea für Ausgabe 1? Ich hatte ja auch mal gesagt ich würde beim Content mithelfen.
    Hab noch keine konkrete Idee vielleicht ergibt sich ja was auf dem Stammtisch.
    Bzw.: Gibt es schon Äußerungen zu Inhaltswünschen?

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Ich befürchte, dann gerät man in den damit einhergehenden Zugzwang wie CR, was einerseits die Vielfalt der Artikel einschränkt, weil man gezwungenermaßen dem Thema gerecht werden will, und andererseits wegen der generellen Vorauswahl, die getroffen werden muss. Ich finde, das Thema hat bei CR zwar oft, aber leider längst nicht immer überzeugt.


    Oder was für Themen schweben dir vor? Ich denke an sowas wie Meer, Hexensabbat etc. Bei Themen wie Literatur, Musik etc. schreckt die Ausrichtung evt. Leser ab.

    "Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."


    - Diablo 2


    -------


    "Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."


    Cthulhuwiki :tooloo:

  • Die Redaktion liest mit und hat für alle Wünsche ein offenes Ohr :)


    Es wird Themenschwerpunkte geben; die Weichen dafür wurden auf dem letzten Redaktionstreffen im September gestellt. Der Leitgedeanke für die Nr. 1 steht ebenfalls fest. Bitte um Verständnis, dass wir uns da noch etwas bedeckt halten – das Ganze soll ja auch einen Überraschungseffekt haben.


    Für die Redaktion ist es hilfreich, sich an einem roten Faden entlang hangeln zu können. Es hilft insbesondere dabei, dass die Hefte nicht zum inhaltlichen Sammelsurium werden. Das trifft auf die Nr. 0 zu, wobei uns das allen bewusst war bzw. es überhaupt darum ging, ein Ergebnis unter den neuen Voraussetzungen vorzulegen. Doch keine Bange: es muss sich nun nicht jede Silbe sklavisch unter das Motto des Heftes stellen.


    Ich möchte außerdem betonen, dass die Hauptarbeit im Rahmen der Redaktion stattfindet. Es ist klar, dass es eine organisatorische Herausforderung darstellt, sich mit 7 bis 8 Leuten auf eine Linie zu einigen. Mein Job ist es, die einmal verteilten Themen u. Aufgaben im Augen zu behalten. Daher können wir/kann ich nur in begrenztem Maße auf Wünsche und Ideen, die anderweitig geäußert werden, eingehen – auch wenn alles erst einmal registriert wird (und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt berücksichtigt werden kann).

  • Vielleicht hilft es trotzdem, einem kleineren Kreis das Thema schon mal mitzuteilen, damit auch eine Chance besteht entsprechend Beiträge einzureichen? Vielleicht bietet sich sowas wie die "Ziegenherde" für RUF17 auch für den Lovecrafter an?


    Oder ein allgemeiner Aufruf für Autoren und ihr sortiert dann vorhandenes Material entsprechend ein?


    Und zumindest ich finde Sammelsurien klasse, mir geht es sogar eher so, dass ich bei Themenheften viel länger brauche, alles zu lesen, weil ich von dem Thema dann oft wieder eine Pause brauche. Oder es dann manchmal sogar doch eher redundant wird.
    Ganz krasses Beispiel war das Märchenheft von Cthulhus Ruf. Ich liebe dieses Heft, es ist großartig. Aber ich habe fast ein Jahr gebraucht, um es fertig zu lesen, weil das Thema so speziell ist. (Ich bin trotzdem sehr dankbar dafür, dass das Thema behandelt wurde, nicht falsch verstehen).
    #0 hätte für meine volle und bedingungslose Zufriedenheit einfach 25+ Seiten mehr gebraucht, die hätten aber auch gerne Sammelsurium sein können :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!