Dread Vorbestelleraktion bei System Matters

  • Mit Beteiligung von [mention]Roland Welslau[/mention] und [mention]Arkham Insider Axel[/mention] :)

    Zitat

    Das preisgekrönte Horror-Rollenspiel erstmals in deutscher ÜbersetzungStapelt die Spielsteine auf und (üb)erlebt eure gemeinsame Gruselgeschichte.
    Jede Entscheidung könnte eure letzte sein, wenn der Turm zu fallen droht.Bewahrst du die Nerven oder bricht eure letzte Hoffnung vor deinen Augen zusammen?Spielt eines von vier Szenarien, ideal für einen aufregenden Spielabend:– Kämpft euch durch die Wildnis, in: Unter dem Vollmond
    Erforscht ein verlassenes Raumschiff, in: Unter dem Stahlhimmel
    Feiert eine verdammt irre Party, in: Unter der Maske
    Flieht aus der verfallenen Stadt, in: Unter den Schatten von Innsmouth
    Alle Fakten auf einem Blick:

    • Quadratisches Hardcover in 21×21 cm
    • 240 Seiten in Farbe
    • Rotes Lesebändchen
    • Gedruckt auf hochwertigen Munken Papier
    • Übersetzt von Markus Widmer (Cthulhu, 3W6 Podcast)
    • Neues Layout von Marc Meiburg (Cthulhus Ruf, Lovecrafter, Beyond the Wall)
    • Komplett neu illustriert von Axel Weiß (Lovecrafter, Arkham Insiders)
    • Ein komplett neues Szenario inspiriert von H.P. Lovecrafts Story Der Schatten über Innsmouth von Kaid Ramdani (Cthulhu, Unknown Armies)


    https://www.system-matters.de/…tellungsaktion-gestartet/

  • Bin gestern eingestiegen und schon sehr gespannt. Ich glaube, das ist wirklich mal etwas für meine regelmäßige Spielerunde!

  • Soeben vorbestellt. Möchte doch meinen Mann überholen, der die englische Variante im Regal stehen hat. :)


    Hab nur nicht ganz verstanden ob ich gleich überweisen soll? Da es ja noch nicht klar ist, ob die Mindestsumme erreicht und es so gedruckt wird...?


    EDIT: erledigt. Wer den Text GANZ bis zum Ende liest, ist klar im Vorteil :) Gleich überweisen. Freu mich schon. Jenga hab ich auch noch nicht - super Deal. :D

  • Bin auch dabei. Spezielle Systeme, die lustige Abwechslung von Würfeln und Charakterbögen versprechen, liebt meine Gruppe. Unser "Ober GM" kennt es natürlich bereits. Mir hat auch 10 Candles sehr gut gefallen, Dread stelle ich mir (vom Gruppen-Spass her) recht ähnlich vor.


    Was mir auch gut gefällt: nicht über Kickstarter, sondern direkt beim Verlag (bei dem ich sowieso Kunde bin und gerne kaufe) einfach vorbestellen. Perfekt.


    Ich drücke die Daumen, dass es klappt. Ein übersetztes Indie-Grusel-Rollenspiel in schicken Design zum fairen Preis - immer her damit!

  • Haben vor ein paar Jahren das System mal angetestet und für gut befunden.
    Es ist mal eine erfrischende Abwechslung zu den üblichen Mechaniken und bringt tatsächlich eine gewisse Spannung an den Spieltisch.


    Für kurzweilige Abende mit One-Shots. Gut geeignet.

  • Die Vorbesteller Aktion hat problemlos funktioniert: ich habe das Buch einfach letzte Woche erhalten.


    Nun habe ich es auch fertig gelesen: es ist sehr gelungen. Aufmachung und Stil total cool, das Dread Prinzip auf jeden Fall super interessant.


    Das System klingt nach richtig viel Spass und die Regeln sind im Buch schnell erklärt. Der SL wird durch einige weitere Kapitel aber ausführlich auf seine Aufgaben vorbereitet (und beruhigt). Und zum Erarbeiten von eigenen Abenteuern sind auch viele Hilfestellungen dabei.


    Das einzige, was mir nicht gefallen hat, ist Beispielabenteuer Nr. 3 (unter der Maske). Das soll tatsächlich klappen? Und nicht künstlich gezwungen wirken, dass fast alle Charaktere immer mal Erinnerungslücken haben? Kann ich mir schwer vorstellen. Dafür sind die anderen Abenteuer so, dass ich am liebsten sofort meine Steine zusammenpacken würde und loslegen möchte!


    Ich werde mit Sicherheit mit meiner Gruppe testen und bin darauf schon sehr gespannt.


    Im Prinzip dürfte es ja darauf hinauslaufen, dass die ersten Züge alle klappen. Dann werden manche Leute verzichten. Und dann fällt ziemlich sicher der Turm. Diese "zeitliche Berechenbarkeit" kann ich mir in der Praxis noch schwer vorstellen: beim Würfeln kann ja bereits ganz am Anfang schon viel schiefgehen, während im späteren Spielverlauf noch die gleiche Wahrscheinlichkeit herrscht.


    Auf jeden Fall ein grosses Dankschön an den Verlag für das interessante Buch in tollem Druck!

  • Also ich habe in den letzten Jahren knapp ein halbes Dutzend Mal Dread geleitet. Der Turm harmonierte meistens gut mit der Spannungskurve des Abends. Einmal fiel er gar nicht und einmal hat das Wurstfingersyndrom so hart zugeschlagen, dass er in vier Stunden gleich drei! Mal fiel. Prinzipiell aber habe ich auch das Phänomen beobachtet, dass Leute am Anfang für jeden Quatsch bereit sind Steine zu ziehen und sich gegen Ende lieber verstümmeln lassen, als an den Turm zu treten ;-)


    Was "Unter der Maske" angeht: Das habe ich als einziges der englischen Originale bisher nicht ausprobiert. Wirkte mir beim Lesen auch sehr gezwungen und ich war mir wirklich nicht sicher, ob das am Tisch funktionieren würde. Ich wäre aber über Erfahrungsberichte sehr froh :-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!