Lovecraft das Werk - The New Annotated H.P. Lovecraft

  • Ich habe mal eben den Thread überflogen … nicht dass es schon erwähnt wurde. Ich glaube aber nicht (und wenn, ist's wohl auch kein Beinbruch):


    Bemerkenswert an der deutschen Ausgabe ist auf jeden Fall der extra Anhang 8 Lovecraft im deutschen Sprachraum (Fliedner u. Pechmann). Was sieht unser entzündetes Auge auf den Seiten 894 und 895: je eine Ausgabe von Cthulhus Ruf (2012) und Lovecrafter (2016). Auch Cthulhu Libria (Hrsg. Eric Hantsch) wird erwähnt, ebenso wie das Nachfolger-Magazin CL Neo. Das ist doch sehr erfreulich!

  • Gerne morgen starten. Ende offen. Die Diskussionen laufen dann ja nach hinten offen...


    Erste Story also Dagon? :kulhu:

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Ich möchte mal eine Lanze brechen für das Buch in der deutschen Version.


    Lange habe ich überlegt das Geld zu investieren. Ich bin aufgewachsen mit den Suhrkamp Büchern, dann übergegangen zu den Ausgaben aus dem Festa Verlag. Eigentlich brauchte ich keine dritte Version der Geschichten, welche ich schon oft gelesen hatte.


    Ich habe mich dann entschlossen doch zuzugreifen - und zwar (entgegen einiger Meinungen aus diesem Thread) bei der deutschen Version. Ich habe mein Abitur in Englisch gemacht, seitdem sind aber ein paar Winter verstrichen (und auch einige Sommer *hust*) und da ich beruflich auch kein Englisch brauche ... warum sollte ich mir einen abbrechen beim Lesen?


    Mir gefällt das Buch extrem gut. Viele der Geschichten sind "Mainstream" und altbekannt, aber darauf kommt es gar nicht an. Die Anmerkungen sind die Besonderheiten. Und diese finde ich absolut gelungen. Zugegeben, ich bin kein Literaturwissenschaftler - deswegen ist es das einzige Buch mit Kommentaren in meinem Bücherregal. Aber soweit ich es beurteilen kann, sind diese sehr treffend und zum grossen Teil auch wirklich interessant. Die Auswahl der Geschichten ist passend. Das einleitende Kapitel ist für alle, die sich ein wenig mehr mit Lovecraft beschäftigen wollen, interessant zu lesen. Keine blöde Polemik, aber auch keine Doktorarbeit - einfach ein aufschlussreicher Blick auf Lovecraft und dessen Umfeld.


    Das Buch eignet sich meiner Meinung nach für alle:
    - die ein wenig mehr erfahren möchten, für die aber trotzdem die Geschichten im Mittelpunkt stehen
    - die nicht flüssig englisch lesen können / möchten
    - denen Geschichten aus diesem Buch noch in der Sammlung fehlen
    - die nach langer Zeit mal wieder auch die bekannten Lovecraft Erzählungen nochmals lesen möchten, dabei aber auch Neues erfahren wollen
    - die in das Thema "Hintergrund Informationen zu Lovecraft" einsteigen wollen


    Einziger Knackpunkt ist der Preis. Aber vielleicht hilft Weihnachten da ja ein wenig.

  • Moin, ich poste die Tage wieder was zur nächsten Geschichte. Die Feiertage haben mich ein wenig rausgehauen.

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Die aktuelle Mephisto #67 enthält u.a.:
    - eine zweiseitige Rezension zur deutschen Übersetzung von "H.P. Lovecraft - Das Werk" (eher Anpreisung als inhaltl. Auseinandersetzung)
    - ein zweiseitiges Interview mit den beiden Übersetzern Alexander Pechmann u. Andreas Fliedner
    - einen vierseitigen Überblick über aktuelle Rollenspiele zum Mythos
    - ein paar kurze Rezensionen zu aktuellen RPG-Veröffentlichungen zum Thema (Cthulhu Confidential, The Haunter of the Dark)

  • Ja, die Mephisto gibt es glaube ich schon seit 1994 oder so. Der Inhalt ist phasenweise interessanter oder weniger interessant für mich. Ihr solltet keine zu hohen Erwartungen an diese schlanke Ausgabe stellen, von der ich beim ersten Drüberschauen eher enttäuscht war. Die oben konkret bezeichneten Beiträge sind - wie ich schon andeutete - nicht gerade tiefgehend. Aber ich habe in der Vergangenheit in dieser Fanzine schon manchen interessanten Hinweis auf Bücher erhalten, ab und an gibt es nette RPG-Abenteuer darin oder Brettspielergänzungen. Der Markt an Print-RPG-Fanzines ist inzwischen sehr dünn geworden, falls mir nichts verborgen geblieben ist. Da freut man sich, wenn man überhaupt noch etwas bekommt.

  • Ich besitze die Edition Phantasia GESAMMELTE WERKE: WERKGRUPPE I und II. Inwieweit sind die Kommentare zu den einzelnen Geschichten besser? Und wie gut ist die Übersetzung der Geschichten besser im Vergleich dazu?
    Liebäugel schon irgendwie mit dem Brocken. Habe aber Angst das abgesehen von den schönen Zusatzinfos/-Kapiteln es zu viel Dopplung gibt.

  • Ui, das ist tatsächlich mal eine recht "exotische" Problemstellung. Ich glaube, du bist der erste Mensch den ich treffe, der die EP-Ausgabe tatsächlich im Regal stehen hat.


    Leider kann ich dir keine belastbare Antwort geben, denn ich hatte die EP-Bücher selbst nie in der Hand. Aber die sind ja nun schon etwas älter und Marco Frenchskowskis Kommentarstil kenne ich in Etwa aus den entsprechenden Festa-Bänden; daher würde ich schon behaupten, dass Klinger da anders heran geht, andere Aspekte kommentiert und eher einzeln interessante Dinge berücksichtigt, als eine Gesamtschau zu bieten. Ich glaube, wenn du tieferes Interesse hast, könntest du da schon noch von Klinger profitieren. Zur Übersetzung kann ich nun aber leider noch weniger sagen, eigentlich gar nichts.

  • Ein spannendes Interview mit Leslie Klinger. Es geht zwar nicht direkt um Lovecraft, aber allgemein um seine Arbeitsweise und angrenzende Themen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Klinger erzählt darin übrigens auch, dass "The New Annotated Lovecraft Vol. 2" nächstes Jahr in den USA erscheinen soll. Er hatte das vor zwei Jahren ca. schon mal avisiert auf seiner Webseite, dann hörte man aber nichts weiter und eine offizielle Ankündigung des Verlages fehlt bisher auch, soweit ich das übersehen kann. Aber wenn er es hier selbst sagt, könnte wohl etwas dran sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!