Lovecraft das Werk - The New Annotated H.P. Lovecraft

  • Wie ja schon bei den Insiders angesprochen.


    Kommt auf deutsch:


    http://www.fischerverlage.de/b…ft_das_werk/9783596037087


    gibt es auf Englisch:


    https://www.buch7.de/store/product_details/1022225479


    Wer holt es sich oder hat mit dem englischen Erfahrungen?
    Soweit ich es gesehen habe sehr vergleichbar mit der Annotated Alice Ausgabe. Auch sehr erschlagend und schön gestaltet. :shock:

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Was ich gesehen hab ist sehr schön.


    Wenn ich bedenke wieviel Spannendes ich aus der Lewis Carrol Alice Version habe ziehen können wird das wohl bei mir landen. Denke aber eher englisch, dann kann ich das auch unter "Sprachübungen" verbuchen und besser rechtfertigen. :lol:


    So mehrere das Buch erwerben könnte man ja hier im Forum Kapitel diskutieren. Nur mal so als Idee...

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:


  • So mehrere das Buch erwerben könnte man ja hier im Forum Kapitel diskutieren. Nur mal so als Idee...


    +1 ;)

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris

  • Sind die Ausgaben definitiv komplett inhaltsgleich? Habe mir dazu keine weiteren Informationen besorgt. Die englische Ausgabe bekommt man teils recht günstig.


    Die englische ist tatsächlich wesentlich günstiger.
    Ob sie wirklich inhaltsgleich sind, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, ich schätze schon, zumindest dürften aber gewiss große Teile gleich sein.


    Zitat

    »H. P. Lovecraft – Das Werk« ist ein aufwändig ausgestatteter Prachtband, der alle wichtigen Arkham-Erzählungen in sorgfältiger Neuübersetzung enthält. Rund 300 oft vierfarbige Abbildungen zeigen Originalillustrationen, Cover, Filmplakate, Originalschauplätze und vieles mehr. Über 1000 Anmerkungen beleuchten sämtliche Aspekte von Lovecrafts Leben und Werk. Die definitive Ausgabe für alle Lovecraft-Fans, Horror-Experten und Freunde schöner Bücher.
    H. P. Lovecraft ist neben Edgar Allan Poe DER Klassiker der modernen Horrorliteratur. Seine phantastischen Erzählungen erscheinen, im Original wie auch in zahlreiche Sprachen übersetzt, in hohen Auflagen und finden weltweit allergrößte Leserresonanz. Leslie S. Klinger präsentiert in »H. P. Lovecraft – Das Werk« die besten Erzählungen, reich bebildert und mit einem ausführlichen Kommentar versehen.
    Der Neuübersetzung aus der Feder zweier ausgewiesener Lovecraft-Kenner gelingt es erstmals, Lovecrafts speziellen Stil und die besondere Atmosphäre seiner Erzählungen in deutscher Sprache schillern zu lassen.
    »Sowohl dem glücklichen Leser, der sich zum ersten Mal in das verlockende Dickicht von Lovecrafts Prosa wagt, als auch dem erfahrenen Verehrer der Älteren Götter garantiert dieses unerlässliche Buch eine Fülle neuer Erkenntnisse. Mit dieser Ausgabe lesen wir den vielleicht bedeutendsten unheimlich-phantastischen Autor, der je gelebt hat, völlig neu.« Alan Moore


    Von der Verlagsseite.
    Hier wird ja nur die Neuübersetzung der Geschichten erwähnt. Ergänzendes Material hätte der Verlag mMn. dann erst Recht aufgeführt. Aber wie gesagt, meine Hand lege ich nicht dafür ins Feuer.

  • Bin auch ein wenig hin und hergerissen. Denke die englische gibt mit die Möglichkeit mir einzureden, dass ich damit ja auch meine Sprachkenntnisse weiterpoliere. ;)


    Hmm sollen wir mal so den November oder Dezember anpeilen?
    Bis dahin einfach schauen wer mitmachen will und ab dann alle 14 Tage ein Kapitel hier einstellen und diskutieren?
    Oder was hättet Ihr für Ideen

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Dann lasst uns mal mit 1stem Dezember planen.


    Würde vorschlagen wöchentlich ein Kapitel zu starten, dass man dann open End diskutieren könnte.
    Machen wir bis dahin allesamt noch ordentlich Werbung damit wir was Spannendes für die Weihnachtszeit haben. :kohleziege:


    Oder andere Vorschläge?

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

  • Tendenziell eine gute Idee DrGonzo. Dann wäre die erste Geschichte "Dagon"?


    Die andere Frage wäre: Hier als Foren-Threat oder in anderer Form. Man könnte ja zB auch eine Art Diskussionsrunde via Skype machen.

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris
  • Guter Einwand.
    vielleicht staffelt man das ganze dann eh. Also, das man einen neuen Topic aufmacht und im ersten Post eine Erklärung ist, sowie eine Aufführung Welche Kapitel wann besprochen werden und wo sie dann zu finden sind, so etwa:



    Kapitel - Seite im Buch - Diskussions-Termin - Schnellsuche
    Dagon - S. x-y - ab dem 01.12.2017 - ab # 2
    Beyond the Wall of Sleep - S. a-b - ab dem 08.12.2017 - ab #56



    versteht man, was ich meine?

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris
  • Solche Leserunden sind toll.


    Ich persönlich fand die Ordnung im Tolkien-Forum immer angenehm übersichtlich.


    Auf dieses Forum übertragen würde das in etwa bedeuten:


    Überordner: "Literatur"
    -- angepinnter Ordner: "Gemeinsam Lovecraft lesen"
    ---- Unterordner: "H. P. Lovecraft - Das Werk"
    ------ darunter einen Einleitungsthread mit Zeitplan und für jede Erzählung einen eigenen Diskussionsthread: z.B.
    ------ "[Lovecraft - Das Werk] Zeitplanung",
    ------ "[Lovecraft - Das Werk 00] Vorwort Leslie S. Klinger",
    ------ "[Lovecraft - Das Werk 01] Dagon",
    ------ "[Lovecraft - Das Werk 02] Randolph Carters Aussage",
    ------ "[Lovecraft - Das Werk 03] Jenseits der Mauer des Schlafs", ...


    Dieses Vorgehen hätte gegenüber der Abhandlung in einem einzigen Thread mit Inhaltsverzeichnis im ersten Post den Vorteil, dass nicht völlig unabhängige Erzählungen in einem Thema behandelt würden, sondern jeweils einen eigenen Diskussions-Thread erhielten. Eine solche Baumstruktur erleichtert später (auch nach Jahren und für Besucher, die erst später ins Forum kommen) das (Wieder-)Auffinden von Inhalten zu einer bestimmten Erzählung. Zudem ermöglicht es auch, an der richtigen Stelle noch Fragen und Diskussionspunkte zu einzelnen Geschichten einzubringen, selbst wenn die "Gemeinsam-Lesen-Runde" im Buch schon weiter vorangekommen ist; andernfalls führen "nachgeschobene" Fragen zu einem Durcheinander im Thread und müssten irgendwie verschoben, ausgelagert oder gelöscht werden, wenn man so ein Kuddelmuddel nicht will. Nach meiner Erfahrung ergibt sich eigentlich immer nachträglich noch etwas, z.B. weil ein Teilnehmer der Leserunde im Urlaub war oder zurückgefallen ist etc.


    Ggf. kann man in jedem Diskussionsthread im einleitenden Post ein paar Fakten voranstellen (Jahr der Entstehung/Erstveröffentlichung etc.).


    Nur ein Vorschlag ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!