Lovecrafter Online – 046 – Der Lovecraft-Zirkel: Robert Hayward Barlow

Foto: Peter Kastberger, Creative-Commons-Lizenz BY-NC-SA

Robert Hayward Barlow wurde 1918 in Leavenworth geboren. Im zarten Alter von 13 Jahren nahm er Kontakt mit H.P. Lovecraft auf, zu dem sich eine langjährige und intensive Freundschaft entwickeln sollte – so intensiv, dass er von ihm zu seinem literarischen Nachlassverwalter ernannt wurde.


Biographischer Abriss


Barlow verbrachte einen Großteil seiner Jugend in Fort Benning, Georgia, wo sein Vater, Col. E. D. Barlow, stationiert war. 1932 erhielt Col. Barlow eine medizinische Entlassung und ließ sich mit seiner Familie in der kleinen Stadt DeLand in Florida nieder.


Barlow war seit seinem 13. Lebensjahr mit den Schriftstellern H. P. Lovecraft und Robert E. Howard befreundet. Er arbeitete mit Lovecraft an mehreren Geschichten zusammen, und Lovecraft machte Barlow zu seinem literarischen Vollstrecker. Barlow kam kurz nach Lovecrafts Tod nach Providence und spendete die meisten Manuskripte und einige Drucksachen an die John Hay Library der Brown University.


1943 zog er nach Mexiko, wo er an mehreren Colleges lehrte. Später wurde er Professor für Anthropologie und widmete sein literarisches Schaffen der Lyrik im Stile Lawrence Harts. Am 2. Januar 1951 beging Barlow Selbstmord durch Überdosierung mit Barbiturat.


Mehr über Barlows Leben erfahrt ihr im Cthulhu-Wiki: Barlow, Robert Hayward


Lesestoff


Wer sich nun für Barlows Werk interessiert, der wird hier fündig:


Eyes of the God: The Weird Fiction and Poetry of R. H. Barlow

Hippocampus Press 2002

ISBN: 978-0967321547

Bei amazon.de kaufen: https://www.amazon.de/dp/0967321549