Lovecrafter Online – 065 – Der Lovecraft-Zirkel: William Paul Cook

Foto: Peter Kastberger, Creative-Commons-Lizenz BY-NC-SA

W. Paul Cook war ein Drucker, Verleger, Herausgeber im Amateurjournalismus und Freund H. P. Lovecrafts. Cook war in seinem langen Leben im Amateurjournalismus an vielen Magazinen und Buchveröffentlichungen in Lovecrafts Umfeld beteiligt.


Biographischer Abriss


W. Paul Cook wurde vermutlich am 31. August 1881 geboren. Da seine Mutter im Kindsbett starb wuchs Cook bei seiner Tante und seinem Onkel in Mount Tarbor, Vermont auf. Er studierte in Dartmouth in Hanover, New Hampshire, beendete sein Studium jedoch ohne einen Abschluss. Er war sein Leben lang als Drucker und Wanderarbeiter tätig und war Teil des Amateurjournalismus-Netzwerkes, wo er 1918-19 in der NAPA zuerst das Amt des „Official Editor“ ausfüllte und 1919-20 das des „President“. Selbst schrieb er oft unter dem Pseudonym „Willis Tete Crossman“.


1917 lernte Cook über den Amateurjournalismus H. P. Lovecraft kennen und erklärte sich bereit dessen Magazin The Conservative zu drucken. Bereits 1919 veröffentlichte Cook in seinem Amateurmagazin The Vagrant den ersten Artikel über Lovecrafts Erzählungen unter dem Titel H. P. Lovecraft´s Fiction. Auch war es in Cooks nächstem Amateurmagazin, The Recluse (1927), in dem Lovecrafts Großessay Supernatural Horror in Literature zum ersten mal erscheinen sollte.


1928 wollte Cook Lovecrafts Erzählung The Shunned House, welche von Weird Tales abgelehnt wurde in Buchform veröffentlichen. Doch durch den plötzlichen Tod seiner Frau fand er nicht mehr die Kraft die 300 fertigen Bögen zu binden. Eine kleine Auflage wurde weit später von Robert H. Barlow und sehr viel später, 1959-61, von Arkham House gebunden und verkauft.


Cook starb am 22. Januar 1948.


Cooks für die Lovecraft-Forschung wohl interessantestes Werk war der Aufsatz In Memoriam: Howard Phillips Lovecraft, welcher die ausführlichste und wohl kritischste Erinnerungsschrift eines nahen Freundes Lovecrafts über den Mann aus Providence ist, die erhalten geblieben ist.


Lesestoff


Wer sich nun für Cook Werk interessiert, der wird hier fündig:


Donnelly, Sean/ Hawes, Leland M. (Hg.): Willis T. Crossman's Vermont: Stories by W. Paul. University of Tampa Press. 2005


Donnelly, Sean (Hg.): W. Paul Cook: The Wandering Life of a Yankee Printer. Hippocampus Press. 2007

Antworten 4