Fertigkeiten-Konvertierung 7E zu Fhtagn

  • [font=Calibri,sans-serif]Ich erstelle gerade eine Art Übersetzungsliste für Fertigkeiten aus Cthulhu Edition 7 (7E) nach Fhtagn. Soll die Konvertierung von Charakteren aus Abenteuern für die 7E ins Fhtagn-System erleichtern. Die meisten Fertigkeiten sind einfach zuzuordnen, manchmal mit einer Justierung des Prozentwerts durch unterschiedliche Basiswerte, manchmal mit Spezialtrainings. Es gibt aber ein paar 7E-Fertigkeiten, wo ich gerne eure Gedanken zur Konvertierung hätte oder wo wir vielleicht sogar über die Darstellung in Fhtagn nochmal nachdenken sollten. Hier sind sie, sortiert nach der 7E-Fertigkeit.[/font]

    • [font=Calibri,sans-serif]Fotografie
      Recht eindeutig, dass man das in Fhtagn als Spezialisierung von Kunst abbilden kann. Steht aber im Regelwerk nicht drin. Da das eine wichtige Fertigkeit sein kann (z.B. bei Beruf Journalist) würde ich das ausdrücklich in die Beschreibung von „Kunst“ mit aufnehmen.[/font]
    • [font=Calibri,sans-serif]Hypnose
      Da gibt es auf Fhtagn-Seite gar nichts Passendes. Gerade in Settings wie Belle Époque oder 20er Jahre ist das aber eine sehr interessante Fähigkeit. Hat jemand eine Idee, wie man das abbilden könnte?[/font]
    • [font=Calibri,sans-serif]Ingenieurswissenschaft
      Kein Hinweis bei Fhtagn. Ich sehe zwei Möglichkeiten: eine eigene Fertigkeit, womöglich mit Spezialisierungen (Maschinenbau, Flugzeugbau, Verfahrenstechnik…) oder einfacher Ingenieurswissenschaft als Spezialisierung von Naturwissenschaften. Letzteres wäre mein Favorit, auch wenn es ganz streng genommen natürlich keine Naturwissenschaft ist.[/font]
    • [font=Calibri,sans-serif]Spurensuche
      Kann man mit Forensik oder mit Suchen abbilden, letzteres je nach Setting mit einem Spezialtraining. Da Spurensuche in präindustriellen Settings eine wichtige Fähigkeit ist, würde ich mir dazu auch einen Hinweis im Regelwerk wünschen.[/font]
    • [font=Calibri,sans-serif]Tierdressur
      Da die Dressur von Reittieren mit Reiten abgebildet wird bleiben hauptsächlich Hunde, Katzen, Vögel etc. übrig, was die Bedeutung der Fertigkeit sehr einschränkt. Ich hatte mir überlegt, das einfach als Spezialtraining mit EN abzubilden. Was haltet ihr davon?[/font]
  • Gute Anmerkungen.


    Ein paar Infos/Gedanken:


    Fotografie
    Yep, macht Sinn.


    Hypnose
    https://www.deutschelovecraftg…/viewtopic.php?f=75&t=944


    Ingenieurswissenschaft
    Sehe ich eher bei Handwerk (Spezialisierung), da es hier um praktische Anwendung geht.
    https://fhtagn-rpg.de/regelwerk#handwerk-spezialisierung


    Spurensuche
    "Dinge finden, die versteckt oder auf den ersten Blick schwer zu erkennen sind" = Suchen. Aber ein Hinweis schadet nicht.


    Tierdressur
    Wir haben gerade den Dressur-Aspekt bei Reiten rausgenommen, weil argumentiert wurde, dass Reiten gemeinhin "nur" das fortbewegen auf und die Pflege vom Tier meint. Und eben nicht "Abrichten".


    Wenn man bspw. einen abgerichteten Hund führen möchte, dann finde ich dafür ein Spezialtraining (EN) absolut passend.

  • Fotografie: da bin ich dabei
    Ingenieurswissenschaften machen für mich auch am meisten Sinn bei Handwerk, denn eine Naturwissenschaft ist es nicht.
    Hypnose: total richtig, dass das für die Belle Epoqué ganz nett ist, genauso aber auch Séancen. Ich denke auch, dass das (beides) am sinnvollsten als Spezialisierung von Okkultismus oder Psychotherapie (zumindest Hypnose) aufgehoben ist. Braucht es da noch irgendwas Regelmechanisches?


    Diese Sachen würde ich beim finalen Durchgang über Kapitel 4 ergänzen (sind schon notiert)


    Suchen: Geht es hier ganz speziell einfach um den Hinweis, dass damit auch Spurensuche gemeint ist? Das wäre für mich eigentlich selbsterklärend, kann man aber gerne ergänzen, sofern ich das jetzt richtig verstanden habe und es nicht um etwas anderes /weiter gefasstes geht.


    Tierdressur: da war ich wohl noch nicht dabei...ich finde schon, dass Reiten mehr ist als "nur draufsitzen und sich von A nach B bewegen"...ich hab allerdings auch keine Ahnung vom Reiten, hab die Ponyphase als Kind übersprungen ;) Aber ein Spezialtraining Tiere abrichten (EN) finde ich absolut okay!

  • Fotografie wird in Deutschland offiziell als ein Handwerk geführt - und ich würde es intuitiv auch in FHTAGN in aller Regel eher als Spezialisierung von Handwerk als von Kunst sehen. In der Fertigkeit steckt ja auch viel Umgang mit dem technischen Gerät (Fotoapparat bedienen, Negative entwickeln und Abzüge machen, oder neuerdings Bildbearbeitungssoftware benutzen).


    Bei den anderen Punkten schließe ich mich Case und JaneDoe an.

  • Ja, das ist sicherlich diskussionswürdig, ob man das jetzt bei Kunst oder Handwerk einordnet. Regeltechnisch kommt es allerdings auf das gleiche raus. Und "gefühlt" gehört es für mich eher in die Kunst als ins Handwerk. Ich denke, entscheidend ist, dass es abgebildet ist.

  • Super, hat sich ja schon fast alles geklärt!

    • Fotografie sehe ich eher bei Kunst, aber wie Jane Doe schon schrieb: Hauptsache es ist da!
    • Hypnose als Spezialtraining finde ich gut. Ich tendiere zu Psychoanalyse. Séance dagegen würde ich zum Okkultismus packen.
    • Ingenieurswissenschaften: Ja, Handwerk macht mehr Sinn. Dann können Ingenieure auch problemlos bei den Technikerinnen einsortiert werden.
  • [mention]Panta Rhei[/mention]: Bei den Überlegungen zur Fertigkeitsliste hatte ich mir das so gedacht:


    Fotografie für den Journalisten fällt mit der ganzen anderen (Video- und Audio-)Aufnahmetechnik unter Überwachen. Was möglich ist hängt von der Zeit ab. Darunter fällt gegebenenfalls auch die Nachbearbeitung/Fälschung im Labor oder am Computer. Dafür haben wir eine eigene Fertigkeit, weil solche Sachen ermittlungsrelevant sind. Für Tonaufnahmen hätte man eine eigene Fertigkeit anlegen können, das wird dann aber zu speziell und meist will man zur Informationsgewinnung ja sowieso möglichst Bild und Ton. Wer künstlerisch oder handwerklich fotografiert, darf natürlich stattdessen auch gerne eine Kunst- oder Handwerksfertigkeit benennen.


    Spurenlesen fällt entweder unter Forensik oder unter Überleben. Wer sie nur finden, aber nicht interpretieren oder verfolgen möchte, kann auch Suchen verwenden.


    Vielleicht müssen wir da noch ergänzende Sätze in die Fertigkeitsbeschreibungen aufnehmen.

  • Fotografie kann man sicher an mehreren Stellen einsortieren. Mit Überwachung hast du natürlich auch recht. Aber gerade Fotojournalismus ist für mich in den meisten Fällen viel mehr Kunst als Überwachung. Und Kunst ist beim Beruf Journalistin ja auch die stärkste Fertigkeit. Überwachende Fotografie ist eher das Metier von Polizei, Privatdetektiven etc.


    Spurenlesen unter Überleben finde ich eher ungewöhnlich, kann ich aber gerade in modernen Settings nachvollziehen. Und mit Suchen Spuren nur finden, aber nicht verstehen können, finde ich gut. :D

  • Spurenlesen wird heute in vielen Rollenspielen dort eingeordnet: Savage Worlds hat es zum Beispiel jetzt auch so gemacht. Wenn es dort zu allgemein ist, kann man ja noch ein Spezialtraining für Überleben (oder Suchen?) daraus machen, damit nicht jeder Survival-Kenner auch Spurenlesen kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!