Unterforum zu den Werken von HPL?

  • Hab da eine Idee die ich spannend finde. Was haltet ihr von einem Unterforum mit Themen zu den einzelnen Erzählungen? Wenn man eine Geschichte gelesen hat macht man ein Thema auf und ordnet die Geschichte nach seiner persönlichen Meinung in das Werk von HPL ein. Nennt die Dinge die man sehr gut findet oder auch schlecht. Betrachtet die Geschichten im Lichte von Lovecrafts Leben. Was auch immer. Findet das noch jemand spannend?

  • Ich finde die Idee gut!


    + Geschichten, die man schon gelesen hat vielleicht in einem anderen Licht sehen oder neue Aspekte entdecken
    + ein Anreiz, Geschichten zu lesen, die man noch nicht gelesen hat, die aber auf Grund des Austauschs interessant klingen
    + generelle Belebung des Forums, da eher Diskurs statt reine Info


    - eigentlich nichts


    Das einzige bei dem mir nicht ganz klar ist, wie du es meinst, ist die "Einordnung der Geschichte in das Werk von HPL"? Wenn das die Hauptzielsetzung des Threads sein soll, wüsste ich nicht ao viel damit anzufangen.

  • Ich würde es "Werke" nennen, gibt ja auch Gedichte.


    Ein Bsp. - mal ganz grob umrissen, Achtung, die Punkte sind aus dem Gedächtnis, die Geschichte liegt aber schon hier um sie mal wieder zu lesen.


    Die Ratten im Gemäuer
    Originaltitel: The Rats in the Walls
    Entstehung: zwischen August und September 1923, erschienen im März 1924 in Weird Tales
    erwähnte Gottheiten: Nyarlathotep, Azathoth, indirekt Shub-Niggurath (Magna Mater / Kybele-Kult)
    Mythosbücher: keine


    Für mich eine der besten Geschichten, weil sie viele Themen von Lovecraft enthält und ausgesprochen gut umsetzt, etwa ein unausweichliches Schicksal, Katzen, Degeneration, Träume und seine Liebe zur Antike (Römer). Die Katze des Erzählers nennt sich Nigger-Man, genau wie die Katze die Lovecraft selbst hatte.


    Der Spannungsbogen ist sehr intensiv [......]


    Zitat Wikipedia:

    Zitat

    Lin Carter bezeichnete Die Ratten in Gemäuer als eine der besten Storys Lovecrafts. Für Robert M. Price ist es ein brillantes Werk. Wenn Lovecraft auf dem richtigen Weg war (“on the money”), wie in Das Grauen von Dunwich, Die Ratten im Gemäuer und insbesondere Die Farbe aus dem All, waren seine Geschichten für Stephen King von unglaublicher Kraft (“his stories packed an incredible wallop.”). Wenn er Geschichten wie diese verfasste, scherzte er nicht einfach herum um sich ein wenig nebenbei dazuzuverdienen, er stand hinter seinen Geschichten (“he meant it”). John Carpenter fand die Geschichte als Kind atemberaubend (“mind-blowing”), sie sei wirklich gruselig und gehe unter die Haut. Nach Guillermo del Toro gelinge es Lovecraft, eine Stimmung zu erzeugen, die es den Lesern ermögliche, in die Geschichte einzutauchen, das Geräusch der Ratten wäre geradezu erlebbar.






    So z.B. - natürlich kann jeder den Aufbau machen wie er meint. Ergänzend kann man auch Links einbauen zu historischen Personen, Orten, Themen oder detaillierteren Analysen einer Erzählung.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!