Waffenschaden und Tödlichkeit

  • Hallo liebes Redaktionsteam,


    Ich bin - mal wieder - in der Vorbereitung durch das Regelwerk gegangen und mir ist - meiner Meinung nach - eine kleine Unstimmigkeit bei den Waffenschäden aufgefallen. Die meisten Waffen haben ja einen festen Schadenswert wie zum Beispiel die "Leichte Pistole" mit 1W8. Daneben gibt es aber ja auch den Tödlichkeitswert, der festlegt, wie wahrscheinlich ein sofortiger Exitus bei einem Treffer mit dieser Waffe ist. Die höchste Tödlichkeit die ich finden konnte waren 20%, beispielsweise bei der "Elefantenbüchse".


    Nun gibt es ein paar "Hybridwaffen" die festen Schaden mit einem Tödlichkeitswert verbinden. Beispielsweise das "Leichte Gewehr" mit 2W6 (10% Tödlichkeit). Eine sehr gute Lösung wie ich persönlich finde.


    Daneben gibt es aber auch einige Waffen, die ausschließlich über einen Tödlichkeitswert verfügen, weswegen ich das hier überhaupt schreibe. Nach meiner Auffassung sollten alle Waffen einen festen Grundschaden haben, da sie ansonsten in der Würfelpraxis zu extremen Frustgenerieren werden. Ich müsste ja erst einmal überhaupt treffen, was auch bei geübten Charakteren sagen wir eine 60% Chance hat und danach habe ich - egal wie gut ich als Schütze bin - nur eine 10% Chance überhaupt Schaden anzurichten bei einem schweren Gewehr? Das wirkt auf mich nicht gerade spaßförderlich. Statt meiner 60% Chance Schaden zu verursachen - angezeigt durch meinen Schusswaffenwert von 60% - sinkt meine Chance durch den zweiten Wurf auf die 10% Tödlichkeit auf insgesamt nur 6%. Was in der Praxis bedeutet, dass die leichtere Variante - durch ihren festen Schaden - viel tödlicher ist, als die schwere Variante mit ihrer Tödlichkeits-Sonderregel.


    Vielleicht ist das ja eine bewusste Designentscheidung, die Waffen mit einer hohen Tödlichkeit unattraktiv machen soll, aber ich persönlich finde so eine Konstruktion weder aus gamistischer noch aus narrativer Hinsicht sinnvoll. Als SL müsste ich mir ja auch überlegen, wieso jemand die ganze Zeit mit einem schweren Gewehrauf etwas schießt, ohne jemals etwas zu treffen bei seiner 6% Chance Schaden zu verursachen ;-).


    Damit ich aber nicht nur meckere, habe ich mir Gedanken zu einer Alternative gemacht. Wie oben gesagt, finde ich den Weg der Hybridwaffen sehr gut. Ich fände es gut, wenn die sehr schweren Waffen denselben Grundschaden wie ihre leichteren Gegenparts machen würden und als Vorteil lediglich einen leicht erhöhten Tödlichkeitswert bekommen. Beispielsweise sähe es dann so aus:


    Gewehr, mittelschwer, 150m Reichweite, Schaden: 2W8 (10% Tödlichkeit)
    Gewehr, schwer, 300m Reichweite, Schahden: 2W8 (15% Tödlichkeit)
    Gewehr, sehr schwer, 400m Reichweite, Schaden 2W8 (20% Tödlichkeit)


    So haben die schwereren Varianten einen Reichweiten und Tödlichkeitsbonus, der narratibv durch schwereres Verbergen der Waffe und schlechtere Verfügbarkeit (nur Militär o.ä.) ausgeglichen wird. So würde ein geübter Schütze durch die Wahl einer schwereren Waffe regeltechnisch belohnt statt bestraft werden.


    Soweit mein Einwurf an dieser Stelle :)

  • Danke für die Rückmeldung!


    Die Tödlichkeitsregeln deckeln den maximal ausgewürfelten Schaden auf 2W10, um das Spiel zu beschleunigen. Über 2W10 geht es nur noch darum, dass die Wahrscheinlichkeit eines sofortigen Ablebens immer weiter ansteigt.


    Ein Gewehr mit 20% Tödlichkeit (ohne anderen Schadenswert) verhält sich folgendermaßen:

    • Grundsätzlich verursacht es mal 2W10 Schaden, da bei misslungenem Tödlichkeitswurf die beiden W10er des Tödlichkeitswurfs addiert werden, um die TP zu bestimmen
    • 20% aller Treffer sind sofort tödlich, nämlich dann, wenn der Tödlichkeitswurf gelingt.


    Tödliche Waffen haben also quasi immer den Grundschaden 2W10. Ist ein anderer Schadenswert angegeben, wir dieser ignoriert, wenn die Waffe tödlichen Schaden verursacht. Man kommt dabei also immer bei 2W10 oder sofortigem Ableben heraus.


    Hoffentlich hilft dir das weiter.

  • Hey,


    Danke für die schnelle Rückmeldung. Anscheinend habe ich das Tödlichkeitskapital dann nur überflogen. Mein Fehler. Wie funktionieren denn dann nach dieser Logik Waffen wie das mittelschwere Gewehr, dessen Werte nach der Tabelle im Ausrüstungskapitel mit 2W8 (10% Tödlichkeit) angegeben ist? Hart nach der Tödlichkeitslogik wäre das dann ja bei einem geschafften Trefferwurf 2W8 + 2W10 oder sofortiger Tod des Gegners. Das wiederrum klingt mir ein bisschen krass, aber vielleicht habe ich es immer noch nicht richtig umrissen.


    Beziehe mich auf diese Tabelle: https://fhtagn.deutschelovecra…rk#tabellefernkampfwaffen

  • Die beiden Werte stehen für unterschiedliche Feuermodi. Wenn ein Tödlichkeitswurf durchgeführt wird, ersetzt dieser den normalen Schadenswurf.

    • Im Einzelschuss-Modus verursacht das mittelschwere Gewehr 2W8 TP (Panzerbrechend 3).
    • Im Schnellfeuer-Modus verursacht es 10% tödlichen Schaden. Es wird kein Schadenswurf durchgeführt, sondern ein Tödlichkeitswurf. Dabei wird mit W100 auf den Tödlichkeitswert gewürfelt. Bei Erfolg wird der Gegner auf 0 TP reduziert. Bei Misserfolg werden beide W10 addiert und als TP verrechnet (Panzerbrechend 3): Das Ergebnis ist dann also quasi 2W10 TP (Panzerbrechend 3) oder sofortiges Ableben (10% Chance).


    Da nicht alle Varianten des mittelschweren Gewehrs einen Schnellfeuer-Modus besitzen (z.B. Jagdgewehre) und man ja auch mit einem Sturmgewehr nicht immer vollautomatisch schießen möchte, gibt es hier zwei Werte.


    Ein Maschinengewehr mit ausschließlichem Schnellfeuer-Modus hat dagegen nur einen Tödlichkeitswert. Ein normaler Schadenswert wird nicht angegeben. Ab dem schweren Gewehr wird kein regulärer Schadenswert mehr angegeben, weil ein einzelner Treffer entsprechend tödlich sein soll. Daher gibt es auch hier nur noch einen Tödlichkeitswert. Der Design-Gedanke war hierbei, dass ein großkalibriges Präzisionsgewehr spielerisch eine sinnvolle Alternative zu Schnellfeuerwaffen darstellen soll.

  • Übrigens keine Sorge: Bei Monstern sieht das mit der Tödlichkeit etwas anders aus. Da gibt es Monstereigenschaften, die die Tödlichkeit von Schusswaffen drastisch reduzieren (-> Spielwelt-Kapitel). Nur Menschen und ähnlich große Tiere werden von den Tödlichkeitsregeln im vollen Maß betroffen. Wenn du nicht willst, dass es tot gewürfelt wird, dann gib ihm ein paar defensive Kräfte mit auf den Weg.


    Und bei fiesen Kultisten und Spielercharakteren gilt einfach: Wer angeschossen wird, ist normalerweise schwer verletzt oder tot.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!