Denkanstoß: NecronomiCon

  • Also ich hab ja das Thema neulich in den Raum geworfen und wäre auch bereit daran zu arbeiten, vorrausgesetzt es findet sich ein Team (alleine ist das ja schlicht nicht machbar).


    Ich halte eine NecronomiCon Germay 2017 für nicht unrealistisch.


    Frage an die Con-Veteranen: Wie groß ist euer Team so? Wieviel Vorlauf habt ihr?

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris
  • ein Team von 5 engagierten Leuten sollte reichen, denke ich


    im Vorfeld:
    - Programmplanung (Spielrundenanmeldung, evtl. Gäste einladen, technisches Equipment organisieren)
    - Finden und Buchen der Location (Lage, Preis, Eignung der Räumlichkeiten - Vorlauf bis zu 1 Jahr)
    - evtl. Versicherung der Veranstaltung
    - Zimmerbelegung (wer mit wem, Ehepartner, Einzelzimmerwünsche - fällt weg, wenn die Teilnehmer selber ihre Unterkunft buchen)
    - evtl. Catering, Getränke (Sonderwünsche abfragen: Allergien, Vegetarier, Veganer, Getränkeverkauf aus Kommissionsbasis)
    - Anmeldung der Teilnehmer (per Webseite oder easy-con.org, Eingang der Teilnehmerbeiträge checken)
    - finanzielle Kalkulation und Verwaltung (Kosten Location, Catering sollten von Teilnehmerbeiträgen gedeckt werden - mit Vereinskassenwart abstimmen)
    - Internetauftritt (Webseite mit Anmeldung und Programm)
    - PR-Arbeiten (Forum, facebook, Webseite)
    - Layout/Druck Namensschilder, Programmheft, Flyer o.ä.


    vor Ort:
    - Orga-Info-Tisch (übliches Büromaterial bereithalten, an Verstromung denken, Laptop, Drucker, Kasse für Getränkeverkauf)
    - Tische und Stühle nach Bedarf umplatzieren
    - evtl. Getränkeverkauf

  • Das klingt gut, so in etwa habe ich mir das auch gedacht. Bisher habe ich "nur" Erfahrungen mit Konzertveranstalungen und Lesungen gesammelt (und nichts in der Gewichtsklasse), aber ich bin da hochmotiviert!


    Bei einem Jahr Vorlauf sollten wir aber relativ zeitnah darüber sprechen.


    Wie gesagt, ich werfe meinen Hut in den Ring ;)

    “I couldn’t live a week without a private library – indeed, I’d part with all my furniture and squat and sleep on the floor before I’d let go of the 1500 or so books I possess.”
    H.P. Lovecraft in einem Brief vom 25. Februar/1. März 1929 an Woodburn Harris

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!