Lovecrafter Online – 023 – No Mates Risus: Cthulhoides (Solo-)Rollenspiel ohne Spielleitung

No Mates Risus baut auf Risus auf, einen Klassiker unter den regelleichten, generischen und kostenlosen Rollenspielen, der bereits 27 Jahre auf dem Buckel hat. Das Regelwerk von S. John Ross ist 4 Seiten kurz und als ein bedeutender Vertreter des „Bier und Bretzel“-Rollenspiels bekannt. Es ist also sehr gut geeignet, um humorige und klamaukige Abenteuer mit haarsträubenden Wendungen zu erleben. Zusätzlich zum lustigen Rollenspiel eignet sich Risus aber auch hervorragend zum Solorollenspielen und auch für ernsthaftere, cthuloide Inhalte.


Hinweis: Eine deutsche Übersetzung von Risus Version 1.5 (aktuell ist im Englischen Version 2) habe ich bei einer Websuche zumindest zum Lesen gefunden. Ansonsten ist das englischsprachige Original nicht so schwierig zu lesen, denke ich.


Was ist No Mates Risus?

In No Mates Risus: Cthulhu Edition erforscht eine ermittelnde Person (es können aber prinzipiell auch mehrere sein) ein altes Herrenhaus und kämpft sich durch dessen Räume. Das Haus wird mit seinen Räumen zu Beginn durch Zufallstabellen erzeugt, die spielende Person zeichnet den Grundriss danach auf ein Blatt Papier und macht sich dann daran, sich das alte Gemäuer genauer anzuschauen und im besten Falle mit dem Leben und viel Beute davonzukommen.


Dave „Gorebite“ Vaderhaug nimmt sich nach einer Fantasyvariante namens The No Mates Guide to Solo Risus erneut dem Solorollenspiel an und präsentiert auch eine cthulhoide Variante. Um eine Figur für euer cthuloides Abenteuer zu erstellen, benötigt ihr das Grundregelwerk von Risus und mehrere sechsseitige Würfel, auch W6 genannt. Vaderhaug erklärt auf insgesamt neun Seiten den Ablauf des Solospiels, danach folgen Erklärungen zu Ermittlungen, Artefakten , Ausrüstung und Stabilitätsverlust, die restlichen Seiten bestehen aus benötigten Zufallstabellen für Gegner und Räume.

Der Ablauf

Das Spiel besteht aus 15 Phasen, die inhaltlich an ein Ablaufdiagramm erinnern. Zunächst die Figur mit den Risus-Regeln (plus Stabilitätspunkte!) erstellen, dann die Anzahl der Räume des Herrenhauses und deren Typ erwürfeln, wie viele Ausgänge haben die jeweiligen Räume, das Haus aufzeichnen; würfeln, ob man auf „Gegner“ trifft oder den Raum einfach so plündern kann, gegebenenfalls Kämpfe auflösen und dann in einer Schleife zurück, wenn der Raum überlebt wurde.


Im letzten Raum geht es dann ans Eingemachte: Das erwürfelte Bossmonster wartet: Es beginnt bei Sternengezücht (5W6) und Hunden von Tindalos (6W6), geht bis zu Shoggothen (8W6) und endet bei Cthulhu, der mit 20W6 wohl nicht zu knacken ist – dem Setting angemessen, würde ich sagen. Wer die „Todesspirale“ von Risus kennt, wird schon ahnen, dass auch Monstren mit 8W6 mehr als formidable Gegner sind. Im unwahrscheinlichen Fall, dass der Endkampf überlebt wird, darf noch vier Mal auf der Beutetabelle gewürfelt werden – dann geht es ab in das nächstgelegene Sanatorium. Dort kann die Figur nach den Risus-Regeln aufgelevelt werden. No Mates Risus hat also durchaus Kampagnenpotenzial. Irgendwie. Mit Glück.


Erklärungen

Hier gibt Vaderhaug Hinweise zu Ermittlungstätigkeiten, welche Auswirkungen Artefakte und deren Kombination, wie mit Ausrüstung umzugehen ist und wie das mit den Stabilitätspunkten funktioniert. Alles kurz und knapp.

Zufallstabellen

Die Zufallstabellen, aaah. Ich spiele normalerweise nicht mit Zufallstabellen, aber für ein Solorollenspiel macht es total Sinn, finde ich. Hier findet sich das (madige, gefährliche) Fleisch des Spiels. Wie viele Räume gibt es, welcher Art sind sie, läuft die Figur in eine Kultistenfalle, auf was für Monstren trifft sie, wie viele Gegner sind es, was ist in den Räumen an Ausrüstung und Artefakten zu finden: Es finden sich illustre Gegenstände wie einen Kettenanhänger in Form eines Shoggothen-Auges, den Glühenden Stern aus Dunwich, das Buch des Schreckens, Portalgranaten oder auch den Stabilitäts-Stabilisierer!


Fazit

Ich konnte No Mates Risus: Cthulhu Edition noch nicht spielen, werde es aber mit Sicherheit sehr bald tun. Die Risus-Grundregeln sind einfach, der Ablauf der Erweiterung auch und es warten Räume voller cthuloider Monstren, Kultisten, Ausrüstung und Bossgegnern.Und der Wahnsinn, nicht zu vergessen der Wahnsinn. Im Verlaufe meiner Spielbeschreibung drehte sich meine anfängliche Einstellung, hierbei würde es sich aufgrund des Settings um ein düsteres, bierernstes Spiel handeln. Es darf aber ruhig auch ein bisschen lustig sein, wenn das gewünscht ist – darauf ist Risus an sich ja auch ausgelegt.


Ich wünsche viel Glück bei der Erforschung des alten Herrenhauses – ihr werdet es brauchen. IÄ.