Recherche: nicht-anthropomorphe Fischmonster

  • Für ein privates Projekt suche ich gerade nach nicht-anthropomorphen Fischmonstern (sprich: keine Fischmenschen), von Lovecraft, von anderen Autoren die inzwischen gemeinfrei sind, oder aus Mythen und Sagen.


    Mir ist bei meiner Recherche ein interessantes Phänomen aufgefallen: obwohl (oder gerade weil) HPL einen selbst bekundeten Ekel vor Meeresbewohnern hatte, sind - soweit ich es bisher gefunden habe - alle seine wirklich fremdartigen Geschöpfe (Mi-Go, ältere Wesen, Schoggoten) Landbewohner, wohingegen alle seine Meereswesen menschenartig sind (Cthulhu sieht aus wie ein Mensch mit einen Tintenfisch als Kopf, Tiefe Wesen sind Menschen mit fischartigen Zügen, auch Dagon hat einen menschenartigen Torso und Arme und Beine).


    Was ich suche ist etwas in dieser Art oder in dieser Art (beide Beispiele nicht gemeinfrei).


    Habe ich etwas bei HPL übersehen?
    Oder gibt es andere gemeinfreie Beispiele aus Literatur oder Mythologie die in diese Richtung gehen?


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

  • Die Älteren Wesen hatten Kolonien im Meer und dort auch Shoggothen im Einsatz. Quelle: Berge des Wahnsinns.


    Dagon ist ein Tiefes Wesen, mit Mutter Hydra der/das Älteste seiner Art. Für die Tiefen Wesen soll es eine Geschichte geben, die Lovecraft Pate gestanden haben könnte. Komme nur gerade nicht drauf, wurde hier schon mal erwähnt meine ich ...


    Ich überlege nochmal, was mir sonst so einfällt.

  • Na ja, aber wo ist Deine Quelle, dass Dagon menschenähnlich ist? - Klar, es gibt Illustratoren, die ihn so oder so dargestellt haben, aber ich kann mich nicht erinnern, das wo gelesen zu haben.
    Bei der Gefolgschaft Dagons ist es natürlich logisch, nachdem sie sich auch mit Menschen aus Küstenstädten vermischt haben, werden sie ja wohl menschenähnlich sein.

  • [mention]Unstern[/mention]: Die Quelle auf die ich mich beziehe ist die Kurzgeschichte Dagon. Das riesenhafte Wesen, welches dort den Monolithen umfasst (und auf diesem dargestellt ist wie es mit einem Orca ringt), ist anthropomorph. Ich hatte oben angenommen dass dieses Wesen Dagon selbst ist (und der Monolith ihm zu Ehren errichtet wurde). Die Geschichte würde aber auch die Interpetation hergeben, dass dieses Wesen ein typischer Vertreter einer Rasse von Unterwasser-Riesen ist (und der Monolith das Alltagsleben seiner Art wiedergibt). Insofern hast du natürlich recht dass das kein Beweis für die Gestalt von Dagon ist. Wenn es um Shadow over Innsmouth als Quelle geht, stimme ich deiner Einschätzung voll und ganz zu, was den menschlichen Einfluss angeht.

  • Und wie wäre es mit einem Leviathan? (Ursprünge noch in vorchristlicher Zeit und damit logischerweise gemeinfrei.) Der wird auf jeden Fall nicht menschlich beschrieben und auch nicht so dargestellt. Meist eher so wie eine Seeschlage oder auch wie ein Wal. Ist natürlich die Frage, wie sehr das Wesen wirklich "Fisch" sein soll, denn mythologische/phantastische Kreaturen lassen sich ja nicht in einem zoologischen Stammbaum zuordnen. Aber wenn mit "Fischmonster" einfach nur "Monster, das ans Unterwasserleben angepasst ist", gemeint ist ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!