Charles Stross

  • Charles Stross ist ein britischer Autor - hauptsächlich Sci-Fi - und greift in seiner Buchreihe "Laundry Files" sehr viele Themen von Lovecraft auf.


    Auf deutsch gibt es nur eines davon, von Heyne unter dem unpassenden Titel "Dämonentor". ISBN 978-3453523135
    Das erste englische Buch heißt "The Atrocity Archives" ISBN 978-0441016686


    Die Geschichten spielen in der heutigen Zeit und drehen sich um Bob, einen Computerhacker und Teilzeit-Spion, der für die "Laundry" eine britische Regierungsorganisation arbeitet. Dort wird versucht, die Menschheit (ok, vorrangig England) vor Großen Alten, finsteren Kultisten, Deep Ones und was Lovecraft noch so hergibt, zu schützen. Und man probt für den Ernstfall, "Case Nightmare Green" - der Fall, dass Cthulhu erwacht.


    Besonders an den Büchern ist, dass Magie und Beschwörungen auf eine völlig neue Weise erklärt werden. Es wird davon ausgegangen, dass es unzählige Universen und unzählige Welten gibt. Wo dann zum Besipiel unerfreuliche Tentakel-Shoggis leben. Verbunden sind die durch die Ebenen der Mathematik und mit der richtigen (oder falschen) Formel kann man Tore dazwischen öffnen.
    Natürlich braucht es dafür Energie (traditionell funktioniert ein Menschenopfer), Strom geht aber auch. Und deshalb gibt es heute für die bewachenden Organisationen viel zu tun, wenn jetzt plötzlich jeder Depp mit seinem neuen IPhone aus Versehen dunkle Junge beschwören könnte oder Tore in die Traumlande aufreißt.
    Ok, es ist nicht ganz soooo einfach, aber die Richtung stimmt.


    Es sind keine Horror-Romane, obwohl es durchaus umheimlich wird. Aber auch recht lustig, wegen vieler Anspielungen auf Technik, Popkultur und ganz viel Lovecraft.
    Als Tipp. ;)

  • Ich bin mittlerweile mit dem dritten Band durch.


    The Office meets James Bond meets Lovecraft trifft es ganz gut.
    Mir gefällt das verbinden von Allan Turing und seiner Dechiffrierung mit einer okkulten Abwehr (Der Laundry) bei den Briten.
    Liest man mal BND Stellenausschreibungen wird klar wie nah das ganze ist und wie nett sich die Genres verweben lassen.


    Teil 1 und 2 hatte ich als Audible Hörbuch in englisch vorliegen. Mit schön starkem britischen Akzent.


    Die humorvolle Darstellung der Bürokratie lässt einen zuweilen Schaudern. Budgetkürzungen, endlose Meetings und Powerpoint!!!
    Das ist der wahre Horror.


    Es gibt wohl auch ein RPG zum Setting.

    “It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!