[Kickstarter] Solomon Kane Brettspiel

  • Tja, ich bin halt zu schwach ...


    Ich finde ja auch das nachfolgend verlinkte Crowdfunding thematisch (Orient) und von der Gestaltung sehr, sehr schön. Nette Figuren. Tolle Gebäude, Bodenpläne, Metallmünzen etc., die man vielseitig verwenden kann (Abenteuer im Orient / in Ägypten), schöne Würfel, ... Ich mache hier dafür aber keinen eingenen Thread auf, weil das Thema nichts mit der dLG zu tun hat:


    https://www.kickstarter.com/pr…rn-rising-sands?ref=email

  • Ja, jetzt ist es da. Nur sieht man noch nicht alles, was darin enthalten sein wird. Das macht es etwas schwer, sich bereits jetzt zu entscheiden ... Aber es ist ja noch Zeit.

  • Ich bin dann doch schon jetzt eingestiegen, eben um es nicht am Schluss doch zu verpassen. Vermutlich geht es aber auch noch im Pledge-Manager, nur hilft es jetzt bei den Stretchgoals... Als verlässlicher Erinnerer bin ich gerade nicht gut geeignet, fürchte ich. Aber ich will's versuchen.

  • Tja, ich bin halt zu schwach ...


    Ich finde ja auch das nachfolgend verlinkte Crowdfunding thematisch (Orient) und von der Gestaltung sehr, sehr schön. Nette Figuren. Tolle Gebäude, Bodenpläne, Metallmünzen etc., die man vielseitig verwenden kann (Abenteuer im Orient / in Ägypten), schöne Würfel, ... Ich mache hier dafür aber keinen eingenen Thread auf, weil das Thema nichts mit der dLG zu tun hat:


    https://www.kickstarter.com/pr…rn-rising-sands?ref=email


    Weil ich oben am Rande auch das Crowdfunding zu 'Overturn Rising Sands' erwähnt hatte, möchte ich hier auf massive Bedenken hinweisen, die inzwischen gegen Foxtales Studios Ltd. vorgebracht werden. In Summe wurde etwa die Hälfte aller Beiträge inzwischen wieder abgezogen. Der Betrag ist weiterhin fallend. Eine große Zahl der Stretch Goals dürfte damit in Wahrheit wieder entfallen sein, obwohl dies auf der Kampagnenseite nicht deutlich gemacht wird. U.a. die Spielregeln sollen in weiten Teilen auf Plagiaten beruhen.


    Das ist sehr schade, weil das Projekt mit schönen Miniaturen und einem ansprechendem Hintergrund aufwartete. Es drängt sich inzwischen der Eindruck auf: Entweder die drei Männer von Foxtales Studios Ltd. sind zu unvorbereitet in die Kampagne gestartet und werden nun von dem Druck überrollt oder es bestand nie die Absicht, das Projekt fertigzustellen.


    Falls sich jemand bei dem Projekt engagiert haben sollte, rate ich dringend an, die Komentare zu lesen oder die nachfolgend verlinkten Beiträge:
    http://atgn.com.au/overturn-ri…ising-still-track-funded/
    https://twooffthetop.com/2018/…rising-sands-controversy/


    Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man seine Beteiligung nicht bis zur letzten Stunde zurückziehen, sondern müsste sich jetzt beeilen. Eine Entscheidung, ob man auf Sicherheit oder Risiko setzen will, müsste man jetzt also wohl schnell treffen. (Ich bin raus, obwohl mich das Setting und die ursprünglich in Aussicht gestellte Mischung aus RPG und Tabletop sehr angesprochen hat.)

  • Nach hefitgen Plagiatsvorwürfen wurde jetzt "Overturn Rising Sands" vorzeitig beendet.
    Das Vorab-Regelwerk wurde wohl von "Massive Darkness" kopiert,
    Firmenbeschreibung von FFG und Mantic übernommen...


    Angeblich wurde das Projekt bei Kickstarter schon vor ca einer Woche gemeldet, die haben sich aber
    scheinbar bis zur Letzten Minute Zeit gelassen zu reagieren. - Was eigentlich auch etwas positives aussagt:
    Beschwerden oder Verdächtigungen werden (hoffentlich) gründlich geprüft.


    Echt Schade, hatte es auch auf der Beobachtungsliste.
    Insgeheim hoffe ich noch das die Projektgründer einfach nur total naiv waren und sich nicht
    gut genug auf den KS vorbereitet haben... und das irgendwann das Spiel/Setting dann doch noch erscheint.

  • Ich hatte ja noch nur gewarnt, bevor aus Aussetzung des Projekts von Kickstarter veranlasst wurde...


    Wäre das Projekt "Overturn Rising Sands" etwas früher ausgesetzt worden, wäre ich jetzt noch als Early Backer registriert ... für den Fall, dass einem das irgendwann noch einmal etwas bringen sollte. Als die Entscheidung gefallen ist, war mir die Angelegenheit bereits zu heiß und ich hatte meinen Beitrag zurückgezogen.


    Das Projekt wurde schon sehr früh von einzelnen Backern gemeldet. Ungefähr vor einer Woche muss dann u.a. ein rechtliches Einschreiten der verletzten Urheber offenbar auch direkt gegenüber Kickstarter gefolgt sein, wie ich es verstanden habe.


    Was das Vorgehen von Kickstarter angeht, sehe ich das genauso wie Du:


    Die Vorstellung mancher Diskussionsteilnehmer, solche Entscheidungen könnte Kickstarter "mal eben so" auf die ersten Meldungen einzelner Backer hin treffen, halte ich für ziemlich blauäugig. Daher hielt ich die Vorwürfe gegen Kickstarter in den Kommentaren teilweise für überzogen. Man muss denen auch die Chance geben, Sachverhalt und Rechtslage sorgfältig zu prüfen. Die Kommunikation war allerdings sehr mager. Kickstarter hätte früher ein Feedback geben können, dass sie sich mit den Meldungen befassen und das Projekt einer gründlichen Prüfung unterziehen ... irgendetwas in der Art. Aber da wollte man vermutlich vermeiden, dass Kickstarter später vorgeworfen wird, ein Nichtabbruch der Kampagne bedeute, dass Kickstarter deren Unbedenklichkeit bescheinige.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Kickstarter so lange gewartet hat wie möglich, um etwaige Schadensersatzansprüche so gering wie möglich zu halten:
    - weil man eingehend prüfen und den Gründern die Gelegenheit zur Stellungnahme einräumen konnte und
    - weil die Summe der Unterstützung zuletzt stetig sank, so dass nur noch ein weniger hoher Betrag im Streit stand.


    Möglicherweise liefen auch noch Gespräche über einen etwaigen freiwilligen Abbruch des Projektes seitens der Projektgründer selbst.


    Es laufen zu lassen, bis kurz vor Erreichen der 24-Stunden-Grenze hat niemandem geschadet.


    Mir hat das Konzept des Spiels auch sehr gut gefallen, insbesondere die Gestaltung von Miniaturen, Gebäuden und Bodenplatten sowie das Setting. Allerdings muss man einräumen, dass Zweifel vorgetragen wurden, ob die Bilder mit tatsächlichen Prototypen übereinstimmten und die Figuren später diese Qualität erreicht hätten - falls überhaupt geliefert. Bei einer Neuauflage würde ich erneut nachdenken, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht daran ... Bei der Vorgeschichte werden die Jungs seeeehr viel Überzeugungsarbeit im Vorfeld leisten müssen. In der Kommentarsektion wird es sonst von Anfang an Warnungen hageln. Da müsste sich m.E. im Zweifel ein renommierter Spieleverlag bereiterklären, das Projekt nach außen verantwortlich in die Hände zu nehmen und die drei müssten sich auf die Rolle der "Kreativen" zurückziehen. Aber welcher Verlag sollte sich das freiwillig antun?


    Wir werden sehen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!