Hallo allerseits!

  • Seid gegrüßt liebe Leser,


    mein Name spielt hier keine Rolle, aber Sie können mich den Lektor nennen. Um ehrlich zu sein, ich interessierte mich lange Zeit nicht im mindesten für fantastische Geschichten, Okkultismus oder surrealen Horror. Die Vorstellung etwas, dass man weder sehen noch hören kann, wenn man sich nicht in einem Zustand absolutem Deliriums befindet, könne Einfluss auf einen Menschen annehmbarer Intelligenz nehmen, war mir ein Buch mit sieben Siegeln. Kaum auszudenken, dass jemand etwas ersinnen könne, was mich an der für mich wahrnehmbaren Realität zweifeln ließe. Und doch... seit etwa einem halben Jahrzehnt hat sich meine Einstellung dem unfassbaren Bösen, welches sich in die Köpfe der Menschen schleicht, wenn sie nicht wachsam genug sind, grundlegend geändert. Als ich begann, die Werke von Poe und Lovecraft zu lesen fielen mir einige Dinge auf, die ich in meiner zuvor genannten wahrnehmbaren Realität wiederfand. Ich begann genauer hinzuschauen und nun spüre ich es. Ich spüre, wie die Arme des Träumers mich in die unergründliche Tiefe des Wahnsinns ziehen. Ich spüre, wie mich eine Stimme ruft Ihn zu suchen. Ich fühle den Abgrund, unter dem seine ewige Ruhestätte liegt und er in ewiger Dunkelheit schläft und von der Zeit seines Erwachens träumt... Ich kann ihn hören... ER ruft nach mir...






    Lg das LovecraftianMonster



Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!