Robert Bloch

Die Menschen hinter dem Mythos | Wiki
Antworten
Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 2149
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

#1 Robert Bloch

Beitrag von Nils » 28.03.2017, 16:31

Robert Bloch (1917 - 1994) trat als junger Nachwuchsautor mit HPL brieflich in Kontakt. Daraufhin entspann sich eine kurze Freundschaft, in der Lovecraft auch eine beratende Funktion hinsichtlich Blochs Texten einnahm.

Bloch wäre im April 100 Jahre alt geworden.

Der Bonner General-Anzeiger widmet ihm ein kleines Portrait:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/new ... 13857.html

Der WDR sendet ein älteres Feature über ihn:

http://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/ ... urfeature/

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 2149
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 29.04.2017, 12:43

Ich habe mir das Feature "Der Clown um Mitternacht" gestern einmal angehört und kann es nur jedem Interessenten ans Herz legen. Der Autor des Beitrags stand über Jahre mit Bloch im Briefkontakt und hat ihn auch persönlich interviewed. Bloch scheint ein sympathischer und humorvoller Mensch gewesen zu sein und hat spannende Details aus seinem Werdegang zu berichten. Auch Lovecraft kommt nicht zu kurz: Bloch hat viele herzliche Worte für seinen einstigen Dialogpartner und Mentor übrig, auch aus einem Brief (offenbar Lovecrafts erste Replik) wird ausgiebig zitiert. Außerordentlich spannend!

Wer Interesse hat, kann mich gern anschreiben.

Online
Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 13.10.2017, 16:56

Bereits vor einiger Zeit habe ich eine Review zu einem cthulhuiden Episodenroman von Bloch verfasst. Vielleich für den einen oder anderen interessant:
https://flensburgergesellschaftfuerphan ... ert-bloch/

Benutzeravatar
Tom
Reactions:
Beiträge: 57
Registriert: 18.08.2016, 19:16
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Tom » 21.11.2017, 11:55

Nils hat geschrieben:
29.04.2017, 12:43
Wer Interesse hat, kann mich gern anschreiben.
Gerade getan. :D

Online
Benutzeravatar
Case
Reactions:
Beiträge: 6174
Registriert: 16.12.2015, 21:17
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Case » 09.12.2017, 13:19

So wie es aussieht, sind nahezu alle Werke von Robert Bloch noch unter Copyright und damit nicht gemeinfrei.
https://en.wikisource.org/wiki/Author:R ... bert_Bloch

Oder hat jemand hier andere Informationen.
Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch | CthulhuWiki

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 2149
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 09.12.2017, 18:18

Bloch ist ja erst in den 1990ern verstorben, insofern....

Online
Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 03.01.2018, 13:47

https://cthulhulibria.wordpress.com/201 ... ed-houses/

In der No. 2 der Cthulhu Libria Neo findet sich ein schöner Text von Uwe Sommerlad mit Erinnerungen an seine "Brieffreundschaft" mit Bloch.

Mir hatte der Text damals sehr gefallen.

Benutzeravatar
Christopher
Reactions:
Beiträge: 247
Registriert: 07.10.2016, 12:02
Wohnort: Hannover

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Christopher » 11.07.2018, 15:48

Ich habe gerade in einer alten Weird Tales-Ausgabe eine spannende Geschichte von Robert Bloch gelesen. The Creeper in the Crypt.

Benutzeravatar
Arkham Insider Axel
Reactions:
Beiträge: 357
Registriert: 02.01.2016, 08:08

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Arkham Insider Axel » 08.11.2019, 14:36

Robert Blochs "The Dark Isle" wird auf diesem interessanten Blog besprochen. Gehen tut es um:
 
eine Sword & Sorcery - Geschichte gestoßen, die von niemand anderem geschrieben worden war, als von Robert Bloch!
https://katzenklaue.blogspot.com/2019/1 ... -high.html

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 2149
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 11.11.2019, 15:50

Zitat von Bloch aus den 50er Jahren:
Fact is, HPL, despite physical and psychic and economic handicaps which would swamp a lot of people (including, I suspect, most of his critics) managed to help support his maiden aunts, worked like a dog, was a friend to scores of writers, and-most important-never compromised in his own work but wrote it honestly: i.e., as he thought it should be written. How many of today's check-hungry authors can say the same? The man had guts.

Antworten