Beiträge von Kain

    Festa will sämtliche Erzählungen in 6 Bänden bringen. Dazu eine eben vollendete Biographie:


    Robert Aickman - Horror & Thriller Forum
    Ein Meister seltsamer und unheimlicher Geschichten ... https://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Aickman youtube.com/watch?v=M-FyIYMEFj…kf4BszWlrIa4FyHY6H0VfX730
    www.horrorundthriller.de


    Zitat
    Bei Festa in Vorbereitung: Alle Erzählungen von Robert Aickman

    6 Bände, etwa 2.500 deutsche Buchseiten. Dazu die gerade fertig geschriebene Aickman-Biografie von Ray Russel, die noch nicht veröffentlicht wurde. Vielleicht bei Festa in Welterstveröffentlichung.


    Genaueres zu diesen Mammutprojekt kann ich noch nicht sagen. Ich freue mich drauf.


    Bin vorsichtig gespannt. Von der Ankündigung im Forum bzgl. Seabury Quinn hat man seitdem ja auch nichts mehr gehört.


    EDIT:


    Da habe ich frecherweis mal nachgefragt. Und dann gesehen, dass vergangenen Oktober schonmal jemand gefragt hat. Ohne Reaktion.

    Welches Buch mir ebenfalls umgehend einfällt, wenn wir über cthulhoide Literatur sprechen ist "Ich hol dir die Vögel vom Himmel" von Brian Hodge, erschienen im Festa Verlag.

    Das habe ich kürzlich gelesen. War ganz nett. Z. T. vorhersehbar. Irgendwie auch zahm. Aber das mag an der Kürze liegen.

    Ich bin durch.


    Unterm Strich hat es mir echt gut gefallen. Ich war definitv positiv überrascht, dass es nicht in die Edward-Lee-Ecke ging. Auch wenn es mitunter etwas deftig wird. Aber das geht nie in die Ekelsparte über und dürfte dem geschuldet sein, wohinter ich einen Hardboiled-Einfluss vermute (wie gesagt, kenne mich da nicht aus). Ein bisschen Straffung wäre vermutlich nicht schlecht gewesen. Es gibt Sexszene die ich bestenfalls peinlich fand. Hätte man nur erwähnt, dass die beiden Figuren in der Kiste landen, hätte das auch gereicht. Dass Motive aus "King in Yellow" verwendet werden, hat mir durchaus gefallen. Das Südstaatensetting lässt mich dadurch auch an die erste Staffel von "True Detective" denken. Wobei es damit natürlich nichts zu tun hat. Nicht, dass es zu Missverständnissen kommt. Das Ende fand ich etwas eigenwillig.

    Band drei ist inzwischen bei mir eingetroffen. Gestern war "Southern Gods" zu 98,x % vergriffen. Möglich, dass noch welche verfügbar sind. Außerdem der erste Band der Reihe, der nicht schon vor Erscheinen vergriffen war.


    Ich habe heute morgen auf dem Weg zur Arbeit damit angefangen und jetzt drei Kapitel gelesen, zzgl. Prolog. Letzterer zeigt bereits an, dass es sich um einen Horrorroman handelt und spielt in der Vergangenheit. Also ein Prolog in jeder Hinsicht, wenn man so will. Der Handlung des Romans (also in der Gegenwart des Buches) führt die unheimlichen Sachen bisher recht vorsichtig ein. Es ist an dieser Stelle kein Ekel-Sperma-Pipi-möglichst-harte-Vergewaltigungen-Splatter-und-Blut-Horror. Ich bin kein Spezialist für dieses Genre, aber ich würde sagen, dass hier Elemente des Hardboiled-Krimis angewandt und mit dem Cthulhu-Mythos verwoben werden. Bisher ist es ganz gut lesbar.

    Nun ja, die stärkeren waren ja schon in Band 1. Das ist halt "übrig". Bin aber ganz froh, dass es diese Geschichten dann auch mit Kommentar von Klinger gibt. Mal sehen ob es einen dritten mit den Kollaborationen, Überarbeitungen usw. geben wird.


    Zitat
    1. The Shadow on the Chimney
    2. A Passer in the Storm
    3. What the Red Glare Meant
    4. The Horror in the Eyes

    Die sagen mir irgendwie gar nichts.


    EDIT:


    Ach je, das sind nur die Kapitel ... -_-

    Nun ja, es ist jetzt auch kein Kauf, den ich bereue oder Zeit, die ich gerne zurück hätte. Diese zweifelhafte Ehre gebührt weiterin "Dea Mortis - Der Tempel der dunklen Göttin".

    Die Eindrücke stehen wohl immer noch aus. :D Wie dem auch sei, ich hatte mir das Buch Anfang des Jahres ebenfalls besorgt. Den Thread hier hatte ich dabei schon gar nicht mehr in Erinnerung. Ausschlaggebend für den Kauf war, dass de la Mare im zweiten Teil von Joshis HPL-Bio ebenfalls erwähnt wurde.


    "Seatons Tante" hat mir richtig gut gefallen. Der Rest schwankt zwischen ganz in Ordnung und gerade eträglich. In den Reigen meiner Favoriten wird de la Mare damit wohl nicht aufsteigen.

    Danke für deine Ausführungen. Und es stimmt, dieser Thread ist eigentlich der falsche Ort dafür. Besser wären wir im Joshi-Thread aufgehoben.


    Ich sehe nun deinen Kritikansatz und hätte meinerseits wohl einiges an Gegenrede zu bringen. Aber dies sprengt ggf. sogar den Rahmen eines Forumsgesprächs auf lange Sicht. Was meinst du?

    Na ja, in einem Thread über Joshi sollte das doch möglich sein.

    An Übersetzungen mit den von Joshi kommentierten Versionen (wie bei Golkonda) wäre ich durchaus interessiert. Ob die aus der angesprochenen Version weiß ich aber nicht.


    Zum Joshi scheint Frank generell ein zwiespältiges Verhältnis zu haben:


    https://www.horrorundthriller.…g/&postID=26333#post26333


    Andererseits hat er "The Modern Weird Tale" und kürzlich "Gegen die Religion" veröffentlicht und stand wohl auch mit ihm in Kontakt, als daran dachte, den Briefwechsel zwischen Lovecraft und C. A. Smith zu bringen.

    Oje. Erinnert mich ganz leicht an einen anderen Verlag, bei dem vor ein paar Jahren quasi über Nacht ein ganzer Haufen Bücher erschienen ist bei dem ebenfalls auf ein Print-on-Demand-System zu setzen scheint. Bei dem sind die Bücher mit Fehlern gespickt. Wie dem auch sei, wenn man der SuFu glauben schenken darf, ist das wohl die bisher einzige Lovecraft-VÖ. Dafür gibt es einige "Conan"-Geschichten von REH, darunter "Rote Nägel". Nun ja.


    derTräumer Als Info für Dein Projekt vielleicht ganz interessant.