Beiträge von t.sebesta

    Hätte jetzt beinahe vergessen auch das Ergebnis mitzuteilen, das ja vielleicht auch für jemand anderen interessant ist und beileibe kein Geheimnis darstellt:


    1. Der Artikel von Rottensteiner ist dem Bibliographischen Lexikon der utopisch phantastischen Literatur, Band 4 Car-Dir, 10. Erg-Lfg. Juli 1987, Artikel: Robert W. Chambers, entnommen. Rottensteiner vergleicht Chambers darin mit Hedwig Courths-Maler und bezeichnet ihn als deren amerikanisches Gegenstück, was aufgrund der literarischen Produktion ja wirklich auf der Hand liegt (siehe z.B. den Artikel über Courths-Maler in der WIKIPEDIA). Der Aufsatz ist ja auch wirklich schwer zu bekommen, da die Loseblattsammlung eingestellt wurde und nur die wenigsten diese Sammlung vollständig vorliegen haben.


    2. Der Aufsatz von Michael Nagula entstammt der Festa Ausgabe von "Der König in Gelb" aus dem Jahr 2002 aus der Reihe "H. P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens", ISBN: 3-935-82239-1. Ob dieser Aufsatz hier einer Wiederverwendung zugeführt wurde oder einzigartig ist, muss ich erst klären. Zugänglich ist er jedenfalls leichter.


    So, das war's - danke

    Hallo Board,

    Recherchefrage:
    Im Lovecrafter Nr. 2, im Artikel "Ein gefallener Titan - Robert W. Chambers" von Mirko Stauch schreibt dieser auf Seite 20:

    "Ein Aufsatz von Franz Rottensteiner aus dem Jahre 1987, in dem er den Autor als 'amerikanisches Gegenstück zu Hedwig Couths-Mahler" bezeichnet, ist schwer zu beschaffen"

    und etwas später

    "Der wirklich gute Aufsatz von Michael Nagula "Robert W. Chambers - Fantast zwischen Poesie und Dekadenz" ist glücklicherweise …"

    Frage 1: Um welchen Aufsatz von Rottensteiner handelt es sich da und wo ist er enthalten?

    Frage 2: Wurde der Aufsatz von Nagula auch schon früher veröffentlicht und wenn ja wo?

    Kann mir jemand diese Fragen beantworten oder mir einen Kontakt zu Mirko Stauch vermitteln?

    Danke.