Beiträge von Rotthauser

    Hallo,


    Ich finde ja das es eher Trend geworden ist Serien bzw. Miniserien zu schauen als klassische Kinofilmen. Das geht zumindest mir auf jeden Fall so.


    Meine Überlegungen dazu sind, ob man vielleicht die Lovecraft Geschichten eher als eine Miniserie produzieren sollte? Man hat etwas mehr Zeit zum Aufbau der Handlung bzw. Darstellung der Charaktere. Ich könnte mir z. B. die längeren Geschichten wie Berge des Wahnsinns, Schatten über Innsmouth oder der Ruf des Cthulhu als schöne Miniserien vorstellen. Ist nur die Frage ob das eine der Serienproduzenten auf dem Schirm haben könnte.


    Wie seht ihr das? Würdet ihr lieber einen epochalen zwei bis drei Stunden Film sehen oder vielleicht eine acht- bis zehnstündige Miniserien? Das hier ist leider eher ein theoretischer Thread.

    Ich habe das ganze simpel über Paint gelöst da macht man einen quadratischen Ausschnitt seines Avatars und geht auf Größe ändern und wählt Pixel. Da stellt man dann die gewünschte Pixel Zahl von 90 ein und speichert neu. Die KBV Größe müsste dann auch stimmen. Falls das nicht klappt schick mir das Bild und ich mach das.

    Dem schließe ich mich mal an. Alles Gute zum Burtzeltach und Danke für die Materialien, die du mir zur Verfügung gestellt hast. Vielleicht kann ich dir ja mal Beizeiten, das Material präsentieren, welches ich für Crimson Letters angefertigt habe. Und beim Gatsby kann man ja dann mit nem Tee anstoßen :)

    Guten Abend!


    Da ich mich gerade im Pegasus Forum etwas über die Stimmung, wie derzeit über das deutsche Cthulhu Rollenspiel diskutiert wird ausgelassen habe und ich das alles im moment für Neulinge etwas abschreckend finde, wollte ich vielleicht mal eure Meinungen zu meiner Eingangsfrage einholen.


    Braucht Cthulhu einen neuen deutschen Lizenznehmer?


    Ist Pegasus wirklich noch dazu in der Lage Cthulhu in den Augen der langjährigen Spieler/innen wieder gut dastehen zu lassen? Kann der jetzige Chefredakteur überhaupt noch irgendwie mitreden, was die Publikation betrifft? Manchmal glaube ich, dass er besser könnte, wenn man ihn den lassen würde, aber ich habe das Gefühl der Verlag diktiert sehr viel. Muss es sein, dass Cthulhu meist nur durch treue Fanarbeit (siehe Cthulhus Ruf) noch einige Highlights erlebt? Würde vielleicht ein neuer Lizenznehmer etwas neues und besseres vollbringen können? Wo mehr Leut fest angestellt sind und für Arbeit bezahlt werden?


    Fragt mich jetzt nicht, wer ein neuer Lizenznehmer sein könnte. Wegen mir könnten die Franzosen den deutschen Sektor zusätzich übernehmen, wenn ich sehe, was dort Zustande gekommen ist. Mich interessiert einfach mal euere Meinung, obwohl die hier bisher Anwesenden ja auch schon unter dem Verlag zu "leiden" hatten.


    Ich stelle meine Frage hier, weil hier zur Zeit weniger Verlagspersonal mitliest bzw. kann und weil die Frage für das Pegasus Forum meiner Meinung nach zu provokativ ist. Vielleicht mögt ihr mir eure Sicht der Dinge mitteilen. Es muss hier nicht in der Öffentlichkeit geschehen, sondern kann auch gerne per PN passieren. Oder man quatscht persönlich beim nächsten Stammtisch drüber.


    Keine Ahnung, ob dieser Beitrag stehen gelassen werden sollte bis der offizielle Forenrelease nach dem Gatsby stattfindet, wo sich noch mehr Leute hier anmelden. Ich weiß nicht wie viele Verlagsmitglieder auch Mitglieder in der dLG sind.


    Mein Träumchen wäre glaube ich, wenn die dLG irgendwann die Lizenz für das deutsche Cthulhu erwerben kann ;) Aber ich glaube es bleibt ein Träumchen, so wie es unser geliebter großer Alter gerade irgendwie träumt :)


    In diesem Sinne erstmal gute Nacht. Ist ganz schön spät und ich hab die Frühschicht bei meiner Tochter :shock: