Beiträge von Error404

    Vor 2(?) Wochen noch gesehen und fand ihn ganz gut. Im Gegensatz zu vielen anderen Lovecraft-Verfilmungen sogar eine der besseren.


    Hab mich durchgehend gefragt, woher ich den Hauptdarsteller kenne und dann irgendwann so laut "Stand by me, verdammt!" gerufen, dass der Hund sich erschrocken hat. :lol:

    Folgen? Plural?
    Kenne nur die Folge S2E32, welche ich für sehr gelungen halte. Hab da nicht tiefer nachgebohrt, aber taucht Cthulhu tatsächlich mehrmals auf?


    Ich kann mich auch nur an eine Folge erinnern, in der er wirklich auftaucht. Vielleicht wird er später nochmal erwähnt?
    Die Serie war allgemein aber ziemlich großartig, bis auf diese schrecklichen Slimer-Folgen.

    Die Verfilmung von Uzumaki fand ich abstoßend gruselig.
    Ich habe ein paar Lovecraft-Mangas, die sich sehr stark an die
    Originalgeschichten anlehnen, aber leider noch nicht
    übersetzt worden sind.


    Außerdem gibt es noch Arkham Woods, Taimashin, Dark Goodbye und No man's Land. Die fand ich alle gut.


    Die Verfilmung hab ich grade günstig im Netz geschossen und werde sie mir dann die Tage mal anschauen. Keine Ahnung was ich da erwarten soll. :)

    Update: Hab Uzumaki an einem Nachmittag duchgezogen und fand es unfassbar gut. Kann es nur weiter empfehlen. Der Lovecraft-Einfluss ist nicht zu übersehen ohne einem plakativ ins Gesicht geklatscht zu werden und der Zeichenstil kommt glücklicherweise ohne Riesen-Glubschaugen und ähnliches Mangagedöns aus.

    Überschrift gelesen -> Laut gelacht.


    Ich hab ja irgendwie trotz (oder gerade wegen) seiner Art zu schauspielern einen Faible für Nicolas Cage Filme, aber ihn mir in meiner Lieblingsgeschichte von Lovecraft vorzustellen fällt mir dann doch irgendwie schwer. :lol:


    Scheinbar muss ich mir "Mandy" mal anschauen.

    Hab ihn mir gestern Abend angeguckt und fand ihn dann doch ganz ok. Meiner Meinung nach bezieht sich das "lovecraftian" aber nur darauf, dass man



    Ich fand Bird Box jedenfalls zig mal besser als "A Quiet Place". Der war wirklich dämlich.

    Ohje, gar nicht mitbekommen, dass mir geantwortet wurde. :|

    Zitat

    Den Pinol habe ich auch schon länger im Regal, konnte mich dazu aber bisher nicht aufraffen.


    Lohnt sich meiner Meinung auch nicht wirklich. Je weiter man liest, desto mehr baut das Buch ab.
    Zum Glück ist das Buch ja nicht sonderlich dick, von daher habe ich mich am Ende auch nicht so geärgert es gelesen zu haben.

    Witzig. Den hab ich damals 2002 (ich glaub, da kam der raus) an einem Abend verschlungen. Die Geschichten fand ich damals super unterhaltsam. Anfang 2018 hab ich das Buch dann mal wieder hervorgeholt und in der Tat, es macht immernoch Spaß, obwohl heute zum Teil aus anderen Gründen.


    Ich hab mit 7 oder 8 mit Warhammer angenfangen und lese seitdem eigentlich immer mal wieder in den Romanen oder den Armeebüchern, falls ich welche in die Finger bekomme. Ist halt Kram, den man so weglesen kann und der auch unkompliziert genug ist, dass man nach einer Pause einfach wieder einsteigen kann.
    Ausserdem: Skaven. :)



    Über die Feiertage werde ich wohl mal versuchen den Stapel der Schande zumindest n bisschen abzubauen.


    [Blockierte Grafik: https://www.festa-verlag.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/9/7/97838655213330_2_1_2.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/6153IBItuqL.jpg]

    Wo kam denn das Hörspiel? - Wohl nicht im Radio, oder? - Die tun sich ja mit "Horrorzeug" schwer. Podcast?
    Wenn es CD war und ich von einem Faible für Lovecraft und Co. ausgehe und eine eher größere Verbreitung (also nichts, das zu 50 Stück gepresst und und bei einer einer Con verkauft wurde), würde ich auf die Necrophobia-Reihe tippen. Habe da einiges gehört, aber nicht alles und ist auch schon ewig her.


    Falls es immer noch drei Necrophobia Teile gibt ist die Geschichte nicht darauf....Kann mich zumindest nicht dran erinnern und in den Kurzzusammenfassungen, die ich gelesen habe, taucht sowas auch nicht auf. :|

    Nachdem ich es jetzt durch habe und zwei Enden (k.a. ob es da noch mehr gibt) gesehen habe:


    Die letzten 2 Stunden fand ich nochmal ziemlich gut, insgesamt war das Spiel aber wenn überhaupt Mittelmaß. Dazu sei aber gesagt, dass meine Erwartungen sehr sehr hoch waren...Allein der Name des Spiels hat bei mir Erwartungen geschürt ohne Ende. Im Endeffekt habe ich auf DAS Lovecraft-Spiel gehofft und Durchschnitt bekommen.


    Ich habe auch immer noch nicht so wirklich begriffen, wann sich die Attribute wie auswirken und ob ich einen Test bestanden habe oder nicht.


    Jetzt muss wohl doch The Sinking City ran, wobei ich da nicht sicher bin was mich überhaupt erwartet.

    Geht mir ähnlich. Zum Start fand ich den langsamen Beginn, die Zeit für die einzelnen Charaktere und der Wechsel der Zeiten sehr gelungen. Aber Horrorfeeling kam erst gegen Ende wirklich auf, und dann für meinen Geschmack auch immer etwas zu kurz. Vom Ende war ich dann eher enttäuscht. Insgesamt wirkt es, als wäre die Serie einfach 2-3 Folgen zu lang, unterm Strich ein interessantes Familiendrama aber keine echte Horrorserie. Da finde ich z.B. Requiem um Längen besser.


    Ich denke ich bin da auch mit falschen (Horror-)Erwartungen rangegangen. Das Ende fand ich furchtbar kitschig und die Schauspieler waren mir alle unsympathisch. Ist wohl einfach nicht meins.

    Irgendwie muss da was Existenzielles an mir vorbeigegangen sein, weil mich bis auf einzelne Dinge so gar nichts an der Serie gepackt hat. Die letzten Folgen waren echt nur noch ein Durchquälen, weil man dann doch wissen wollte wie es ausgeht.
    Meiner Freundin, die gar nichts mit Horror/Grusel anfangen kann, hat es dagegen super gefallen. :?