Beiträge von Zalem

    Ich will unbedingt mal den Gatsby spielen!
    Konnte beim letzten mal leider auch nicht..


    Für die Anrufung fände ich das aber ebenfalls nicht so passend. Dort gab's beim letzten mal ja auch verschiedene Themen (20er, Gaslicht, Now..)
    Das fand ich ganz nett, da man da auch was neues ausprobieren könnte. Das kann man mit dem Gatsby denke ich nicht so gut verbinden.

    Achso, öm.. mein Beitrag war jetzt eher als "Frage in die Runde" gedacht. Vielleicht sehe ich das ja auch falsch.
    Ich denke, Mitgliedschaft für unseren Verein setzt mind. ein Interesse fürs Horror Genre, die spezielle Phantastik und besonders für Lovecrafts Werk voraus.
    Und nur weil ich nen Autor ganz nett finde oder mich über ihn informieren will, trete ich ja nicht gleich einem Verein bei (und zahle Geld dafür!). Ich glaube die wenigsten sagen "Cool, ich schließe mich eurem Verein an, das Logo sieht so cool aus. Und, was macht ihr hier denn sooo?"
    Bei jeglicher Präsentation der eigentlichen Sache wäre ja dann auch immer irgendwo unser Logo/Name vertreten, also kommt die Vereinswerbung gaaaanz unterschwellig mit :tooloo:

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich es falsch sehe, aber ich glaube das es evtl wichtiger wäre, erstmal Lovecraft und das Genre zu verbreiten,
    bevor man sich Gedanken um Vereinsmitglieder macht.
    Wenn die Leute das Ziel kennen, muss sich der Verein nicht erklären und die Mitglieder kommen schon von allein.
    Im Moment habe ich (so etwa in meinem Bekanntenkreis ~) das Gefühl HPL & Cthulhu kennt man so als Name von irgendwelchen Computerspielen oder Metal Bands, aber so richtig Plan um was es dabei eigentlich geht, haben irgendwie die wenigsten.


    Worauf ich hinaus will: Vielleicht eher erstmal einen Thread Was tun, um Lovecraft und das Genre bekannter zu machen?

    Zitat von Case


    Tod durch Tentakel
    Tod durch Wahnsinn
    ..
    Prima! :mrgreen:


    Verdammt, ich sollte ab und zu einfach mal nicht laut denken...

    Zitat von Tina


    Die finde ich ansich noch ganz ganz nett, müssten nochmal im Garten für ne Zeit verbuddelt werden, damit sie auch schön alt und authentisch aussehen!
    Wobei ich keinen Zweifel darüber hege, dass der OP es viel besser mache würde ;)


    Vlt könnte man mal ne Ansammlung an Kompetenzen machen, wer für Vereinsmitglieder welchen merch herstellen kann/will, einfach auch um das Logo ein bisschen zu verbreiten :)
    Kann mir gut vorstellen, das es auf Cons ziemlich cool kommt, wenn die Spielleiter mit eigenen kA... dLG Würfeln oder so arbeiten.

    - Die 'einzelne' Tarotkarte als giveaway finde ich sehr sehr cool!
    - Ein chtuloides Tarotkarten/Spielkartenset als 'kostenpflichtiges' merch jedoch ebenfalls. Würde solch ein startup nicht eh ganz gut zu unserer Liste unterstürzter Projekte passen?
    Ganz nach dem Motto ~Kunst rund um HPL, die das Thema gut einbindet, egal ob in schriftlicher oder handwerklicher Form~
    (Vorallem ließe sich sowas hervorragend als Zubehör beim P&P einbinden...)

    Ne, klar als Maßstab würde ich das auch nicht unbedingt nehmen, sondern eher als Motivation.
    Ich finde es schon mal ganz gut zu sehen, das Lesungen aus diesem Genre und ähnlichen Genre wohl so gut ankommen, dass man damit sogar deutschlandweit touren können.
    Hm muss aber sagen, das ich eine dezente musikalische Untermalung schon ziemlich nett fände... Oder was meint ihr?

    Zitat von Case


    Zalem:
    Wie war die Poe-Lesung im Kühlhaus? War es voll? Wer hat das veranstaltet? Eintrittspreis?


    Ich war leider nicht dort, kenne aber jemanden, den man befragen könnte :)
    Was ich aber ziemlich cool fand (ersichtlich aus Videos und der Veranstaltungsinfo): Die waren zu zweit, einer hat vorgelesen, der Andere hat wohl mit Licht & Sound für die richtige Atmosphäre gesorgt.
    Hier mal ein Video

    Wäre cool im Rahmen der Verbreitung des HPL Themas Vorstellungen der Filme in lokalen Arthouse Kinos zu organisieren :P
    Wäre die Frage, wie es da lizenstechnisch aussieht.


    Oh, das Traumtagebuch sieht auch sehr gut aus. Mal abchecken!

    Bei der letzten AnRUFung hatten paar von uns einen cthuloiden Würfelbecher bei einem Mitspieler bewundert. Damals wurde dieser nicht mehr produziert. Mittlerweile gibt es ihn aber wieder (jedoch aus einem etwas anderen Material, was sich auch auf die Kosten auswirkt)
    Falls die entsprechenden Personen sich noch erinnern, ich hab endlich mal den Link von dem Laden ausgegraben:
    Teptec Studios


    PS: Man lege auch einen besonderen Augenmerk auf den Tentakel-Klopapierhalter und den Elder Sign Plätzchenausstecher :tooloo:

    Wir hatten gestern bei unserem ersten Stammtisch (!) rege über dieses Thema diskutiert.
    Ich denke einerseits ist es deshalb schwierig, da man hier erstmal die Zielgruppenfrage beantworten muss: Rollenspieler, Brettspieler, Literaturfans, Horrorfans, Leute die keinen Plan von nix haben...:D
    Gestern kamen einige coole Ideen aufn Tisch, mal mein Senf dazu...


    1) Es gibt ja diesen Rollenspieltag, an dem auch der flensburger Fantasy-Laden teilnimmt. Wenn man ihm eine gute Runde vorstellt, wird auch er nicht nein sagen können :)
    2) In Flensburg gab es mal ein Event: Edgar Allan Poe - Am Rande aller Grenzen. Das sind zwei Typen; der eine hatte Kurzgeschichten vorgelesen, der andere hatte das Ganze mit einer entsprechenden Geräuschkulisse untermalt. Ich war leider nicht da, aber soll super gewesen sein. (Ich glaube HPLs Werke sind für sowas gemacht! :P)
    3) Ich denke, man könnte den Horroraspekt etwas besser herausgreifen. Viele können mit Lovecraft oder Cthulhu ein bisschen was anfangen, aber die wenigsten wissen, um welches Genre es hier eigentlich geht. Bei uns gibts das Midnight-Movie im Kino. Dort werden normalerweiße schlechte Horrorfilme gezeigt. Vielleicht könnte man die ja dazu überreden, einen Themen-Monat zu machen und HPL Filme zu zeigen.
    4) An unserer FH gibts/gabs zB eine größere Brettspielgruppe und einen Prof, der ziemlich anfällig ist für solchen Kram. Man könnte also in Kooperation mit anderen Gruppen Veranstaltungen machen. (Hier: Brettspiele mit HPLs Genre.)
    Aber zum Einem denke ich, sollte man erst einmal HPL & das Genre in Deutschland etwas mehr etablieren, bevor man neue Vereinsmitglieder versucht anzuwerben.
    Zum Anderen brauchen wir natürlich vorzeigbaren content. Der fehlt uns leider im Moment noch...


    Aber das ist nur eine Frage der Zeit!

    Wie der Entwickler bereits gesagt hatte, war Dear Esther ein Experiment zu Forschungszwecken für Leveldesign. Eben ursprünglich als Mod für Half-Life 2 gedacht.
    Klar, das ist nichts wenn man interaktives Spiel für klassische Unterhaltungszwecke sucht. So wurde es auch nie verkauft. Es war von vornherein klar, das es um die Präsentation einer außergewöhnlichen Spielarchitektur geht und um die Untermalung der Geschichtenerzählung.


    Ich sehe die 8€ fürs Spiel eher als Investition in die Indie Szene. Und das könnte sich gelohnt haben, denn das nächste Projekt Everybody's Gone klingt für mich auch ziemlich gut.
    Bisschen traurig ist es, das Sony sie gezwungen hat, auf der PS4 zu bleiben. Es gibt Gerüchte für einen PC release, ich hoffe daraus wird was.

    Hm Moment mal... bei Krimi Dinner klingelt was..
    Was isn ausm Krimi Dinner workshop bei der anRUFung geworden? Da hatten wir ein ganz nettes (meinerErinnerung nach auch cthuloides) Szenario zusammengetragen...?
    Ich hatte das glaub ich sogar mal in unserer Gruppe vorgeschlagen *hust*
    EDIT: Antonia: Hatte deinen Post übersehen :(


    Zitat von Nyre


    Die Bilder sind einfach großartig :o