Beiträge von Bishop the Creep

    Hallo gepflegte Freunde der Computerspielunterhaltung!


    Ich bin vorhin über einen neuen Indietitel gestolpert, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich um das Spiel "The Curious Expedition" und ist eine "rougelike expedition simulation set in the 19th century". Es stammt von zwei deutschen Entwicklern aus Berlin (Maschinen-Mensch UG) und ist zur Zeit bei Steam im early-access für etwa 15 € zu haben.


    Ich selber habe es noch nicht gespielt, werde es mir aber bei Gelegenheit sicherlich besorgen.


    Warum denke ich dass es hier her passt?
    Als Fan von Pixelarts, war klar, dass ich dieses Spiel sofort interessant finde und es mindestens einem genaueren Blick würdige. Was mir dann beim genaueren hinschauen auffiel, ist das es mich zwar zum einen stark an Indiana Jones erinnerte, aber auch an die Expeditionsabenteuer von Cthulhu. Eine der Hauptspielmechaniken ist nämlich das managen von "Sanity" der Expeditionsgruppe. Als ich dann im Testvideo gesehen habe, dass man auch H. P. Lovecraft höchstpersönlich als Expeditionsleiter auswählen kann, dachte ich sofort, dass ich euch zumindest auf dieses Game aufmerksam machen möchte!
    [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.ne…ecuriousexpuyiv4oqc2w.png]


    Wie auf der Homepage zu sehene ist (http://www.curious-expedition.com/) hat es auch während der Entwicklung schon einiges an Awards abgeräumt und scheint auch trotz early-access schon sehr gut spielbar zu sein. Da ich es selber jedoch noch nicht gespielt habe, kann ich euch natürlich auch keine eigene Meinung dazu geben und auch nicht sagen, ob es hält, was es verspricht.


    Allerdings gibt es ein recht ausführliches Testvideo, aus dem ich auch den Screenshot habe, das "The Curious Expedition" vorstellt, so dass man, wie ich finde, einen ganz guten Eindruck bekommt:



    Ich würde mich über Kommentare freuen, ob ihr evtl. schon von "The Curious Expedition" gehört habt, oder ich euch etwas neues vorstellen konnte. Vielleicht hat es ja auch schon wer gekauft und angespielt? Solltet Ihr euch das jetzt zulegen, dann würde ich mich auch über eure Berichte und Meinungen freuen!


    Viele Grüße!
    Bishop

    Hallo zusammen!
    Das ist ein interessanter Thread, an dem ich mich auch mal wieder beteiligen will. (Jaja... ich weiß, ich war schon viel zu lange nicht mehr hier! :oops: )


    Zitat von Rotthauser

    Hab es geändert. Ich finde aber das es das gleiche ist den Verein oder das Genre bekannter zu machen. Der Verein erklärt das Genre ja durchaus.


    Das sehe ich ganz genau so! Soweit ich weiß hat sich die DLG ja auf die Flagge geschrieben, dass sie HPL und das ganze Drumherum bekannter machen wollen, oder irre ich mich jetzt? Somit geht das eine mit dem anderen ja Hand in Hand.


    Grundsätzlich finde ich die Idee mit den Videos auch ziemlich gut! Ein kleines Vorstellungsvideo des Vereins, für Leute, die sich tatsächlich auf die HP der DLG verirren finde ich schon wichtig und gut! Ein zweites Video, was dann ein bisschen reißerisch ist, klingt natürlich auch gut!


    Nun noch eine Anregung von mir:


    Ich weiß nicht, wie es bei euch war, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Meisten HPL einfach über das Rollenspiel kennen lernen. So war es zumindest bei mir. Man erkennt dann im Rollenspiel plötzlich Elemente wieder, die man vielleicht schon einmal in irgendwelchen Filmen oder Spielen gesehen hat und vermutet sogar, dass diese als Vorlage dienten. Erst darüber lernt man dann irgendwann, dass diese Medien keineswegs die Schöpfer des Genres waren, sondern alles von einem HPL ausgeht, von dem man noch nie was gehört hat.
    Als jemand, der mit Literatur sonst nicht viel zu tun hat, fand ich das trotzdem interessant und man hat damit beschäftigt und ist letztlich auch hier hin gekommen.
    Aber: Einstieg war das RPG und die Conventions.


    Daher könnte ich mir auch gut vorstellen, dass ein Video von der Con eine tolle Sache wäre. Bei all dem Ärger, der wegen verpasster Runden, der im Moment bei einigen vorherrscht, muss man aber doch sagen, dass das immer großartige Events sind, die letztlich auch schon sehr gut organisiert sind. Das man da auch immer noch dazu lernt und es vielleicht nicht Allen recht machen kann, ist ganz normal. Am Ende einer Con sind dann aber auch trotzdem immer Alle begeistert!
    Ich denke das ist etwas, an dem man auch ruhig ansetzen sollte. Warum nicht ein ein paar Interviews führen (z.B. "Was ist Cthulhu für dich?", "Wie hast du HPL kennen gelernt" oder "Wie fandest du deine Spielrunde gerade?") und ein schönes "Vereinsvideo" machen. Sowas könnte man dann z.B. an einem Stand auf der SPIEL in Essen laufen lassen und vielleicht auch mit auf die Vereinsseite packen. Ich finde bei der Teilnehmerzahl und der Anzahl angebotener Runden muss man sich überhaupt nicht verstecken! Andere Vereine zeigen auch Videos von Ihren Vereinsfreizeiten etc.. Die Con ist ja fast sowas ähnliches :tooloo:
    Leider habe ich weder das Equipment noch die Erfahrung sowas zu machen, aber vielleicht gibt es ja jemanden hier, der sowas aus dem Ärmel schütteln kann. ;)


    Insgesamt fand ich aber auch viele andere Vorschläge sehr gut! Die sollte man definitiv im Hinterkopf behalten! Ich hab mal versucht eine etwas konkretere Idee beizusteuern. 8-)


    PS.: Viel zu viel geworden...


    TL;DR:
    Coole Ideen! Vor Allem die Videos! Warum nicht ein Vereinsvideo von der Con machen, wie andere Vereine von Vereinsfreizeiten?!


    Liebe Grüße aus Wermelskirchen!
    Bishop

    Zitat von Dark_Pharaoh

    Einmal hatte ich so einen Fall bei jemand der den Namen Lovecraft nicht kannte und nur durch den mittlerweilen hohen Bekanntheitsgrad von Cthulhu mitgespielt hat. Mittlerweile ist er aber auch Lovecraft-Jünger


    Kurz OT: hier der Trailer, Grafik ist recht veraltet, macht aber nichts finde ich:



    Naja, dann ist das ja aber auch irgendwie eher ein positives Beispiel! Sonst wäre er ja vielleicht überhaupt nicht zu Lovecraft gekommen. Das hilft an dem Abend des Rollenspiels natürlich nur bedingt weiter :lol:


    Zum OT:
    Ach das meinst du! Das kenne ich sogar und habe es damals glaube ich mal angespielt, konnte zur damaligen Zeit damit vermutlich noch nicht viel anfangen. Mal sehen, ob ich es nachholen werde! Sollte es ja für ein paar Kröten bei Steam geben. Also danke schonmal für den Tipp!

    Zitat von Dark_Pharaoh

    Also zum Thema Cthulhu Spaßbilder usw. - das stört mich grundsätzlich nicht. Ich finde es nur schade, wenn den Leuten nicht bewusst ist, was Lovecraft mit Cthulhu / dem Mythos bezwecken wollte. Wenn man dann Spieler am Tisch hat die Cthulhu als Plüschtier oder lustigen grünen Tentakelbuben verstehen wird es schwer eine puristische Stimmung aufkommen zu lassen.


    Absolut deiner Meinung! Ich hatte das am Spieltisch bisher noch nicht! Hast du solche Erfahrungen denn schon machen müssen? Ich hatte immer gedacht, dass Leute, die das Cthulhu RPG spielen sich dann schon ein kleines bisschen mehr darüber wissen als "Cthulhu, war das nicht das plüschige Vieh, dass so aussieht wie Dr. Zoidberg in grün?"
    Ich habe aber vielleicht bisher auch nur Glück gehabt!


    Zitat von Dark_Pharaoh

    Dark Corners of the Earth


    Hmm, kenne ich gar nicht... werde ich mich mal nach umsehen.


    Kann dir auch weiterhin nur zustimmen und denke, dass wir das da ganz ähnlich sehen!
    Ich finde es eigentlich auch nicht weniger spannend, wenn man eben mit den niederen Ungetümen zu tun bekommt! Ich finde es eigentlich immer ein bisschen too much, wenn es dann immer gleich der große Cthulhu sein muss! Klar, das kann sicherlich passieren, aber sollte mMn eher selten sein. Ich muss sogar sagen, dass ich den Umkehrschluss häufig viel spannender finde: "Man bekommt es nur mit einem Splitter oder einer Scherbe zu tun etc. und wird damit schon völlig wahnsinnig. Wie heftig muss das dann sein, wenn ein großer Alter dann wirklich vor einem stünde..."

    Wow! Also bisher habe ich nur das erste video gesehen, aber das ist schon echt ziemlich nice! :tooloo:
    Werde mir den Rest bei Gelegenheit auf jeden Fall auch mal noch anschauen! Danke fürs teilen! :mrgreen:


    Ich bin vor ein paar Wochen mal über folgendes gestolpert. Ist eher Science-Fiction Horror, aber ich denke, dass es noch gut hier hin passt:


    kurz offtopic noch zu:


    Zitat von TIE

    Bei Outlast und Amnesia war glaube ich von vornherein klar, dass diese Spieler keine Shooter werden. Aus dem bisherigen Alien-Franchise-Titeln hat wohl keiner der großen Tester im Internet mit einem echten Survival Horror Spiel gerechnet. Ich kann mir sonst nicht erklären das durchweg bemängelt wurde das das Alien "unfair" auftaucht und man dann einfach tot ist.


    Okay! Da hast du natürlich vollkommen recht! Vielleicht hatten viele Spieler tatsächlich falsche Erwartungen an das game! :mrgreen: Allerdings kann ich mich vor allem am Anfang auch an Sachen erinnern, die irgendwie buggy schienen. Z.B. das das Alien einfach nicht mehr von dem Spint in dem man sich versteckt hatte weg bewegt hat.

    Sehr interessanter Clip! Danke fürs Teilen! Gerade für mich als jemand, der seine Freizeit auch gerne mal zockender Weise am PC verbringt! :tooloo:


    Ich denke der Clip hat schon sehr recht mit der Massage die er transportieren will!
    Ich denke aber auch, dass man noch differenzieren muss zwischen so etwas wie dem "Cthulhu Franchise" und dem "cthuluiden Horrer" bzw. dem Lovecraft'schen Horror.


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ersteres existiert zu Hauf und ist mMn relativ austauschbar. Es wird daher aus der Sicht eines richtigen Lovecraftfans dem ganzen Mythos auch in keiner Weise gerecht. Ist aber nun einmal das, was die meisten Menschen erreicht.


    Zitat von Crimsonking

    Für Viele ist Cthulhu ein grünes Monster mit Tintenfischgesicht und Flügelchen. Und wenn dann auf Sozialen Plattformen Bildchen von Tintenfischen gepostet werden,
    mit dem Kommentar: "Schau mal Ctuthu, lol" - dann wird sofort klar: Was hinter Cthulhu steckt, ist dir nicht bekannt.


    Dies ist genau ein Beispiel dafür! Diese Leute kennen im wesentlichen den Cthulhu Franchise. Ob man den positiv, oder negativ findet, muss glaube ich jeder für sich selber entscheiden. Ich für meinen Teil finde es irgendwie schon nett, dass man Cthulhu auch an Orten finden kann, an denen man nicht unbedingt damit rechnet und es irgendwie nette Sachen gibt, die nicht immer mit der düsteren Atmosphäre von Lovecraft verbunden werden müssen. (überspitztes Beispiel: "Hello Cthulhu" :kuhtulu: )


    Zitat von Dumon

    Und zwar "Nein, aber ist doch völlig wurscht, ob richtig oder falsch. Hauptsache Spaß!" Und vom Spaßfaktor, da KÖNNEN gut laufende Spiele gar nicht irren. Total wurscht, wie Cthulhu dargestellt wird, und mögen sich Puristen noch so sehr die Haare raufen...


    Hier finde ich ist genau der springende Punkt! Wenn es Spaß macht: Warum nicht?! Ist doch klasse! Es hat z.B. auch den Vorteil, dass Cthulhu (Lovecraft) bekannter wird und sich dadurch der ein oder andere vielleicht auch mal anschaut, was da eigentlich hinter steckt. Sowas hat sicherlich auch Nachteile. Zum Beispiel, dass es den ganzen Mythos unter Umständen verwässert und ihm etwas von seinem Schrecken nimmt. Aber ob man es unterm Strich gut oder schlecht findet, muss dann jeder für sich herausfinden.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das andere ist eben der cthulhuide oder Lovecraft'sche Horror.
    Dieser ist wesentlich unbekannter und auch nicht jedermanns Sache. Viele kennen ihn vielleicht auch nur nicht bewusst, weil sie nicht wahrnehmen, wann sie in Medien mit etwas lovecrafteskem konfrontiert werden. An dieser Stelle wäre es dann völlig undenkbar Cthulhu als etwas darzustellen, was der Mensch begreifen kann und ist dadurch nur schwer in einem Film, oder Computerspiel umzusetzen.


    Zitat von Asmodaios

    Mit den Vorschlägen zur Umsetzung in (Computer?-)Spielen kann ich aber nur wenig anfangen, da mir nicht so recht klar wird, wo genau der Reiz darin liegen soll, ein Spiel zu spielen, in dem die Entscheidungen der Spielfigur irrelevant sind und meine Handlungen über kurz oder lang keine Wirksamkeit mehr besitzen. Das müsste schon in ein sehr spezielles Konzept eingebettet sein.


    Und hier glaube ich, dass wir Computerspiele nicht mehr nur als den netten Zeitvertreib für zwischendurch ansehen dürfen! Das Medium Computerspiel ist stark gewachsen und erwachsener geworden. Und diese Entwicklung wird weiter gehen,egal ob wir uns den E-Sports, die "Indie" Szene oder technische Weiterentwicklungen wie Virtual Reality (aka Oculus Rift etc.) anschauen.
    Vor diesem Hintergrund könnte ich mir vorstellen, dass man Computerspiele auch als Kunst auffassen kann und damit zukünftig "Spiele" erscheinen, die aus den traditionellen Ketten des Computerspiels ausbrechen.


    Zitat von TIE

    Alien:Isolation
    .....
    Life is Strange


    Dies sind zwei sehr gute Beispiele, die genau in die von mir angesprochene Richtung gehen. Alien: Isolation hatte aber mMn eher mit anderen Problemen zu kämpfen als mit den Spielererwartungen! Es gibt ja durchaus auch erfolgreichere Beispiele, wie Outlast und Amnesia.
    Life is strange habe ich leider selber nicht gespielt, kann dazu daher auch nicht viel sagen. Aber es ist ein glaube ich sehr erfolgreiches und gutes Beispiel dafür, dass auch "Telltale"games (siehe The Wolf among us oder Minecraft. Story Mode etc.) immer mehr im kommen sind.


    Ich kann mir gut Vorstellen, dass es so möglich wäre Computer"spiele" zu entwickeln, die den Mythos und den Lovecraft'schen Horror besser einfangen, wenn man von den klassischen Konzepten abrückt und mal über den Tellerrand schaut. Ähnliche wie gute Filme, die sich von klassischen Erzählmustern lösen (siehe evtl. z.B. Donnie Darko) etc.


    Wow... soviel wollte ich gar nicht schreiben! Sorry für die "Wall of Text"! Zusammenfassend kann ich einfach nochmal sagen:


    TL;DR:
    Cthulhu, so wie man ihn als jemand Versteht, der den Lovecraft'schen Hintergrund kennt, kann auf keinen Fall in ein klassisches Gamingkonzept gefasst werden, da es den Lovecraft'schen Horror in keiner Weise einfangen kann! Weiterentwicklung von traditionellen Computerspielekonzepten und lösen von klassischen Mustern könnte unter Umständen aber genau dies leisten und für die Zukunft tolle Publikationen für das Medium Computer"spiel" bereit halten!

    Hallo!


    Ich habe einen kleinen technischen Vorschlag zu unterbreiten und weiß auch nicht so ganz, wer da der richtige Ansprechpartner ist. Dachte dann nehme ich einfach den Thread hier :)


    Ich wollte Text einrücken und habe festgestellt, dass der BBCode Befehl "/indent" oder "[/tab]" nicht funktioniert. Könnte man den vielleicht noch hinzufügen? Leerzeichen am Anfang der Zeile nimmt er nämlich leider nicht an und "tabulator" geht im Textfeld leider auch nicht.


    Grüße,
    Bishop