19. Mai 2017

Lovecrafter Ausgabe #1

Schwerpunkt: Lord Dunsany

Die offi­zi­el­le Num­mer 1 des Love­craf­ter wid­met sich schwer­punkt­mä­ßig dem irisch-eng­li­schen Schrift­stel­ler Lord Dunsa­ny (1878 – 1957), der auf H. P. Love­craft einen ent­schei­den­den Ein­fluss aus­üb­te. Die Wahl des Schwer­punkts mag will­kür­lich erschei­nen – sie ist es durch­aus nicht. Viel­mehr beschrei­tet die Redak­ti­on damit einen Weg, der Ver­eins- und Mit­glie­der­ak­ti­vi­tä­ten als Aus­gangs­punkt für die Heft­ge­stal­tung nimmt. In die­sem Fall dien­te als Auf­hän­ger ein Besuch von dLG-Mit­glied Niels-Ger­rit Horz auf dem Stamm­schloss der Dunsa­nys in Irland. Niels’ Bericht von die­ser Rei­se wird flan­kiert von einer umfas­sen­den Dunsa­ny-Bio­gra­fie und Biblio­gra­fie (Nils Gam­pert), einer Unter­su­chung des Ein­flus­ses auf Love­craft (Mir­ko Stauch) sowie zwei Buch­re­zen­sio­nen (Stef­fen Waschul).

Ver­eins­ak­ti­vi­tä­ten und Sup­port

Vol­ker Rat­tel wirft einen Blick zurück auf „Das Ritu­al“, das die dLG und der cthuloi­de Stamm­tisch Cir­ci­nus Caprae Car­bo­nis zu Ehren des 90-jäh­ri­gen Geburts­tags von „The Call of Cthul­hu“ 2016 in Essen voll­zo­gen hat. Zu den von der Gesell­schaft unter­stütz­ten Pro­jek­ten zählt der Film „Die Traum­lan­de“. Ein Strei­fen nach Moti­ven der von Dunsa­ny beein­fluss­ten Traum­land-Geschich­ten Love­crafts. Im Inter­view mit Cle­mens Wil­li­ges berich­tet Regis­seur Huan Vu über die Her­aus­for­de­run­gen sowie die Mit­tel und Wege, das ambi­tio­nier­te Pro­jekt zu rea­li­sie­ren. Ein wei­te­res Gespräch hat Chris Heiss­ler geführt: mit den Machern des LARP „Das Flüs­tern aus den Sphä­ren“. Was sich im Janu­ar 2017 in jenem düs­te­ren Haus namens Mist­wood Manor in der Abge­schie­den­heit Meck­len­burg-Vor­pom­merns abge­spielt hat, wird hier – andeu­tungs­wei­se – ver­ra­ten.

Love­craf­ter-Play

Bekannt­lich setzt sich die dLG zu einem nicht gerin­gen Teil aus prak­ti­zie­ren­den Anhän­gern des Rol­len­spiels zusam­men. Die­se dür­fen sich auf eine gute Mischung aus der Hand unse­res zustän­di­gen Redak­teurs André Fren­zer freu­en. Kern­stück ist dabei das NOW Sze­na­rio „Ein paar Tage im Febru­ar“ (Jan Kock) für H. P. Love­crafts Cthul­hu. Mar­cus Rosen­feld stellt das Sys­tem „Ach­tung Cthul­hu!“ vor und Vol­ker Rat­tel beschließt das Heft mit einem vier­köp­fi­gen Cha­rak­ter­de­sign für das Sze­na­rio „Inmit­ten uralter Bäu­me“.

Der Love­craf­ter #1 ist im Cthul­hu Web­shop erhält­lich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen