19. Mai 2017

Lovecrafter Ausgabe #0

Nullnummer

Die soge­nann­ten Null-Num­mer dien­te als Test­bal­lon unse­rer Ver­eins­zeit­schrift. Es fand sich eine Redak­ti­on zusam­men, Autoren stell­ten Tex­te und Ide­en vor und schließ­lich muss­te alles in eine anspre­chen­de Form gebracht wer­den, Stich­wor­te: Satz, Lay­out und Druck (Marc Mei­burg). Nicht zufäl­lig ori­en­tie­ren wir uns dabei mit den äuße­ren Maßen am For­mat der klas­si­schen Pulp-Maga­zi­ne.

Inhalt­lich deckt die Aus­ga­be den Ver­eins-Sup­port ab (Ency­clo­pa­edia Necro­no­mi­ca, Cle­mens Wil­li­ges), berich­tet von Ver­eins­ak­ti­vi­tä­ten (Gats­by-Par­ty 2016, Frank Bartsch, Marc Mei­burg, Tina Wes­sel) und bringt Wis­sens­wer­tes über und um Love­craft. Letz­te­res in Form eines Essays, in dem Stef­fen Waschul der Fra­ge nach­geht „Love­craft – Ein Autor ver­staub­ter Hor­ror­ge­schich­ten?“ Han­nes Rif­fel und die Über­set­zer Alex­an­der Pech­mann und Andre­as Flied­ner geben Ein­bli­cke in die Love­craft-Ver­öf­fent­li­chun­gen des Gol­kon­da Ver­lags (Inter­view Nils Gam­pert). Und Simo­ne Bisch­off hat mit „Jah­res­wech­sel im Han­sen-Haus“ ein düs­te­res Kam­mer­spiel für H. P. Love­crafts Cthul­hu ent­wor­fen.

Der Love­craf­ter #0 ist im Cthul­hu Web­shop erhält­lich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen