True Detective Staffel 1

Zelluloid und Flimmerkisten | Wiki
Benutzeravatar
DrGonzo
Reactions:
Beiträge: 318
Registriert: 11.01.2016, 16:21
Wohnort: Essen

Unnatürliches Wissen

#1 True Detective Staffel 1

Beitrag von DrGonzo » 24.04.2017, 19:56

https://zircillius.com/2015/04/04/the-t ... chapter-1/

Eine interessante Analyse zu einer meiner Top Serien. :kulhu:
“It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1492
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 25.04.2017, 14:13

Ich habe nur quer gelesen, da ich ungern viel Text am Bildschirm konsumiere, aber da sind interessante Ansätze drin. Werd ich mir wohl mal ausdrucken. Sollte auch weitere Anhaltspunkte liefern, um sich in die philosophische Basis des Serienkonzepts einzulesen, was ich schon lange vor habe und bisher aus zeitlichen Gründen nicht umsetzen konnte. Etwas Material habe ich aber schon gesammelt.

Die Serie ist daneben wirklich großartig und zieht immer wieder in ihren Bann. Ich habe sie jetzt bereits fünf Mal geschaut und habe immer wieder neue Aspekte entdecken können. Auch auf ihren reinen Unterhaltungs- und Atmosphäre-Faktor reduziert bleibt immer noch ein gigantisches Seherlebnis übrig.
Leider ist die zweite Staffel in den USA wohl ziemlich gefloppt, was ich persönlich absolut nicht nachvollziehen kann. Sie geht halt einen anderen Weg als die erste Staffel und setzt alternative Schwerpunkte hinsichtlich der Charaktere, ich finde sie dennoch fantastisch. Sie schlägt aus meiner Sicht in eine klassischere Noir/Hardboiled-Kerbe, was mir persönlich sehr zusagt.

Eine dritte Staffel ist für 2018 angekündigt soweit mir bekannt.

Benutzeravatar
Joran
Reactions:
Beiträge: 515
Registriert: 11.01.2016, 15:40
Wohnort: Münster

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Joran » 28.04.2017, 11:30

Nils hat geschrieben:
25.04.2017, 14:13
Leider ist die zweite Staffel in den USA wohl ziemlich gefloppt, was ich persönlich absolut nicht nachvollziehen kann. Sie geht halt einen anderen Weg als die erste Staffel und setzt alternative Schwerpunkte hinsichtlich der Charaktere, ich finde sie dennoch fantastisch. Sie schlägt aus meiner Sicht in eine klassischere Noir/Hardboiled-Kerbe, was mir persönlich sehr zusagt.
Da bin ich ganz Deiner Meinung. Ich mag auch die zweite Staffel. Sie ist eben ganz anders als die erste, aber deswegen nicht schlecht. Die erste Staffel war so speziell und eigenwillig, dass man sie nicht einfach hätte replizieren können. True Detective war - soweit ich weiß - von Anfang an als Antologie-Serie konzipert. Die Fans erwarteten aber wohl oft eine Fortsetzung der Geschichte ersten Staffel. Die Enttäuschung resultierte m.E. oft aus einer falschen Erwartungshaltung.

Bei der dritten Staffel soll - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - allerdings Nic Pizzolatto wohl allenfalls teilweise als Autor verantwortlich sein (vermutlich die ersten beiden Folgen). Ich weiß nicht, ob es so glücklich ist, nun mehrere Autoren für eine Staffel einzubinden. Das wirkt auf mich ein wenig, als wolle man einen "weichen Übergang" für die Fans von Nic Pizzolatto hinbekommen, um diese bei Serienstart erst einmal "mitzunehmen". Ich hoffe, die Konsistenz der Geschichte der dritten Staffel leidet nicht darunter.

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1492
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 29.04.2017, 12:35

Joran hat geschrieben:
28.04.2017, 11:30
Da bin ich ganz Deiner Meinung. Ich mag auch die zweite Staffel. Sie ist eben ganz anders als die erste, aber deswegen nicht schlecht. Die erste Staffel war so speziell und eigenwillig, dass man sie nicht einfach hätte replizieren können. True Detective war - soweit ich weiß - von Anfang an als Antologie-Serie konzipert. Die Fans erwarteten aber wohl oft eine Fortsetzung der Geschichte ersten Staffel. Die Enttäuschung resultierte m.E. oft aus einer falschen Erwartungshaltung.
Denke ich auch. Viele werden sich evtl. eine zweite Staffel mit dem bewährten Ermittlerduo erwartet haben - was zwar machbar wäre in der Theorie, aber aufgrund der inhärenten Entwicklung der ersten Staffel wohl eher bemüht wirken würde. Gut, die zweite Staffel verzichtete ziemlich komplett auf metaphysische Anspielungen und dergleichen, hat dafür aber ein Mehr an interessanten Charakteren zu bieten und legt größeren Wert auf die psychologische Entwicklung. Sowas gibt es natürlich in Staffel 1 auch und im Vergleich zu anderen Serien wahrscheinlich auch sehr ausgeprägt, im Vergleich zu Staffel 2 sind diese Ansätze aber schwächer ausgeprägt, wie ich finde. Auch gefiel mir der harte Kontrast der unterschiedlichen Schauplätze.
Joran hat geschrieben:
28.04.2017, 11:30
Bei der dritten Staffel soll - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - allerdings Nic Pizzolatto wohl allenfalls teilweise als Autor verantwortlich sein (vermutlich die ersten beiden Folgen). Ich weiß nicht, ob es so glücklich ist, nun mehrere Autoren für eine Staffel einzubinden. Das wirkt auf mich ein wenig, als wolle man einen "weichen Übergang" für die Fans von Nic Pizzolatto hinbekommen, um diese bei Serienstart erst einmal "mitzunehmen". Ich hoffe, die Konsistenz der Geschichte der dritten Staffel leidet nicht darunter.
Hm, da wäre ich auch erstmal sehr skeptisch. Pizzolato ist schon ein gewiefter Autor, der sicherlich auch fähig ist zur Anpassung und Entwicklung. Ich empfehle sehr seinen Roman "Galveston", der zwar intellektuell nicht viel bietet, aber ein sehr unterhaltsames Stück harter Kriminalliteratur darstellt. Zumal aus der Perspektive des Verbrechers.

Benutzeravatar
Joran
Reactions:
Beiträge: 515
Registriert: 11.01.2016, 15:40
Wohnort: Münster

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Joran » 29.04.2017, 20:31

Nils hat geschrieben:
29.04.2017, 12:35
Joran hat geschrieben:
28.04.2017, 11:30
Bei der dritten Staffel soll - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - allerdings Nic Pizzolatto wohl allenfalls teilweise als Autor verantwortlich sein (vermutlich die ersten beiden Folgen). Ich weiß nicht, ob es so glücklich ist, nun mehrere Autoren für eine Staffel einzubinden. Das wirkt auf mich ein wenig, als wolle man einen "weichen Übergang" für die Fans von Nic Pizzolatto hinbekommen, um diese bei Serienstart erst einmal "mitzunehmen". Ich hoffe, die Konsistenz der Geschichte der dritten Staffel leidet nicht darunter.
Hm, da wäre ich auch erstmal sehr skeptisch. Pizzolato ist schon ein gewiefter Autor, der sicherlich auch fähig ist zur Anpassung und Entwicklung. Ich empfehle sehr seinen Roman "Galveston", der zwar intellektuell nicht viel bietet, aber ein sehr unterhaltsames Stück harter Kriminalliteratur darstellt. Zumal aus der Perspektive des Verbrechers.
"Galveston" hört sich interessant an!

Gerüchte über den Autorenwechsel z.B. hier:
Neues zu "True Detective" – Staffel 3

Gute Neuigkeiten: Am 27. März 2017 berichtet "Entertainmnet Weekly", dass Serienschöpfer Nic Pizzolatto einen Vertrag für mindestens die ersten zwei Episoden von Staffel 3 unterzeichnet habe. Außerdem sei "Deadwood"-Schöpfer David Milch mit an Bord. Eine offizielle Bestätigung von Sender HBO gibt es allerdings noch nicht.

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1492
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 11.11.2018, 18:25

Es geht weiter!


Benutzeravatar
Joran
Reactions:
Beiträge: 515
Registriert: 11.01.2016, 15:40
Wohnort: Münster

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Joran » 12.11.2018, 22:26

Na endlich ...

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1492
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 11.01.2019, 09:04


Benutzeravatar
Dark_Pharaoh
Reactions:
Beiträge: 3739
Registriert: 17.12.2015, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Dark_Pharaoh » 11.01.2019, 10:24

Ich freu mich!

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1492
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 11.01.2019, 10:30

Kenne leider niemanden, der Sky hat. Hoffentlich folgt dann bald eine DVD-Veröffentlichung, bin nämlich auch schon sehr gespannt. 

Antworten