Cthulhu Confidential / Capitol Colour

Themen zu konkreten Abenteuern und Kampagnen | Wiki
Antworten
Benutzeravatar
KatharinaKuo
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: 26.05.2019, 22:31
Wohnort: Wien

#1 Cthulhu Confidential / Capitol Colour

Beitrag von KatharinaKuo » 26.05.2019, 22:55

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Cthulhu Confidential, einer Gumshoe-Variante für das Spiel mit nur einem Spieler, gemacht? Ich werde das Abenteuer Capitol Colour voraussichtlich in den nächsten Wochen leiten und würde mich daher über Erfahrungsberichte (sowohl mit dem System als auch mit dem Abenteuer an sich) freuen.

Beim Lesen sind ein paar Aspekte sehr positiv aufgefallen:
* das Regelwerk enthält einige interessante Ideen (z.B. das Nicht-Würfeln bei investigativen Proben)
* man hat sich tatsächlich Gedanken gemacht, wie man mit der Besonderheit nur einen Spieler zu haben, umgehen kann und hier einige originelle Ideen (z.B. die Kontakte)
* das Abenteuer Capitol Color ist stark mit dem historischen Setting (Washington während dem 2. Weltkrieg) verknüpft und vermittelt eindrücklich die Situation von Schwarzen und Frauen. Ich lerne daher beim Vorbereiten Neues und glaube, dass das Abenteuer trotz einer eher durchschnittlichen Handlung rollenspielerisch spannend werden kann.

Gleichzeitig ist das Abenteuer "by-the-book" meines Erachtens jedoch unspielbar, was vor allem an dem seitenlangen Fließtext voller (für die Handlung irrelevanter) Details liegt. Wir reden hier von 30+ dicht bedruckte Seiten (noch ohne Setting-Beschreibung) für ca. 4 Stunden Spielzeit. Ich bin daher dabei, mir eine Zusammenfassung zu erstellen (damit ich auch gleich die Beschreibungen auf deutsch habe), was aber dazu führt, dass die Vorbereitung eines 4-Stunden Abenteuers mich am Ende wahrscheinlich um die 20 Stunden kostet. Zusätzlich macht das System auf mich teilweise auch einen etwas mechanischen Eindruck (würfel Probe x -> du erhält Problemkarte 13, die aber letztlich ohnedies nur Fluff enthält) und die Verwaltung von zahlreichen Kärtchen ist mit jetzt schon zu viel Buchhaltung.

Ihr seht also, ich bin hier etwas zwiegespalten, was ich von Cthulhu Confidential halten soll und wie man das am Besten vorbereitet/leitet. Erfahrungs- und Spielberichte kämen mir daher sehr gelegen :)

Benutzeravatar
Visitor of Ib
Reactions:
Beiträge: 36
Registriert: 29.05.2019, 12:31

Beitrag von Visitor of Ib » 02.07.2019, 17:47

Ich habe leider keine Erfahrung mit Cthulhu Confidential, aber kann dir empfehlen Mal einen Blick auf die Cthulhu Monophobia Fälle zu werfen: http://www.unboundbook.org/?p=82

Kostenlos, ebenfalls fürs One-On-One geschrieben und ich hatte eines davon gespielt und den Rest überflogen. Ist leider schon einige Zeit her, aber ich hatte bei der Session Spaß gehabt und glaube auch, dass die Fälle alle zu gebrauchen waren. Aber soetwas kommt ja auch immer auf den persönlichen Geschmack an...

Benutzeravatar
Dark_Pharaoh
Reactions:
Beiträge: 4147
Registriert: 17.12.2015, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Dark_Pharaoh » 02.07.2019, 18:58

Ich hatte mit "Vengeance From Beyond" als 1on1 als Spieler auch sehr viel Spaß!

Benutzeravatar
KatharinaKuo
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: 26.05.2019, 22:31
Wohnort: Wien

Beitrag von KatharinaKuo » 02.07.2019, 23:29

Danke für die Antworten! Aus Monophobia habe ich Robinson Gruesome bereits als Spielerin erlebt und fand es aufgrund der intimeren Situation beim 1on1 sehr intensiv (das Abenteuer selbst fand ich allerdings eher durchschnittlich).

Der Cthulhu Confidential-Abend hat übrigens noch nicht stattgefunden, aber ich gebe Bescheid, wenn es soweit ist.

Benutzeravatar
Christopher
Reactions:
Beiträge: 214
Registriert: 07.10.2016, 12:02
Wohnort: Hannover

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Christopher » 04.07.2019, 15:29

Monophobia habe ich auch. Ich habe gerade das erste Abenteuer vorbereitet und bin gespannt, wie es ankommt.

Antworten