Persönliche Abenteuer Empfehlungen

Themen zu konkreten Abenteuern und Kampagnen | Wiki
Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

#31 Re: Persönliche Abenteuer Empfehlungen

Beitrag von Der Läuterer » 29.09.2016, 19:36

BEGRABEN!

AUTOR
André "Seanchui" Frenzer

VERÖFFENTLICHUNG
seanchuigoesrlyeh - 2012
PDF - dt. - für umme im Netz
In seinem Blog schlummern viele dt. Cthulhu Juwelen.

LÄNGE
16 Seiten

SETTING
KLASSISCH - Ägypten, 1928 - CONFINED SPACE SCENARIO

PLOT EINSTIEG
Archäologische Grabung am (angeblichen) Grab des Nephren-Ka.

UNERKLÄRLICHES
Der Schatten in der Finsternis.

ANPASSBARKEIT
Jedes Setting wäre möglich, z.B. auch ein keltisches Hügelgrab.

ATMOSPHÄRE
Die Stimmung ist bedrohlich und immer getrieben. Spannungsgeladen, mit Hektik und Zeitdruck.
Das Szenario ist auf verzweifelte Aktionen und schnelles Handeln ausgelegt.
Die Dunkelheit, in der das Szenario spielt, lässt sich leicht auf die Situation am Spieltisch übertragen.
Das Szenario atmet Grusel pur. Jeder, der sich auf den Plot einlässt, kann förmlich die Beklemmung und die eigene Blindheit fühlen, den Äonen alten Staub schmecken und den Angstschweiss der Chars riechen.
So und nicht anders sollte Cthulhu sein.

AUSRICHTUNG
SURVIVAL

KREATUREN
Der Schatten aka Düsterer Körperfresser, eine Art Farbe aus dem All

ORIGINALITÄT
Einzigartig - mit leichten Anklängen an Lovecrafts GEFANGEN BEI DEN PHARAONEN.

PLOT ENTWICKLUNG
Der Plot entwickelt sich zuerst recht beschaulich nimmt dann jedoch schnell Fahrt auf und ist dabei recht lovecraftesk.

SPIELER EINFLUSS
Der Einfluss der Spieler bleibt recht überschaubar, da sie sich ständig auf der Flucht nach vorne befinden.

SPIELLEITER SKILL
Auch für Anfänger geeignetes Szenario. Wem der Plot zu kurz sein sollte, der kann das Ganze problemlos noch etwas ausschmücken - für Hieroglyphen, Sarkophage, Mumien, Schätze und Fallen ist immer Platz.
ABER VORSICHT! Das Szenario würde dabei aber immer mehr zum Dungeoncrawl verkommen, was sehr schade wäre.

STIMMIGKEIT
Ein Echtzeit Szenario - kurz, knapp und in sich stimmig.
Das einzige, das am Szenario etwas unlogisch erscheint, ist die Tatsache, dass sicher niemand in einer solchen Katastrophensituation, stolpernd und ertastend, die unbekannte, in Stein gemeisselte Finsternis erforschen würde. Jeder normale Mensch würde vor Ort bleiben und auf den Rettungstrupp warten.
Welcher der Chars Streichhölzer oder ein Feuerzeug bei sich trägt, sollte man davon abhängig machen, welcher der Spieler tatsächlich raucht.

NSCs
Zwei, für das Szenario nicht relevante, Schockmomente liefernde, Opferlämmer.

KAMPAGNEN TAUGLICHKEIT
One Shot oder Ägypten Kampagnen Szenario.

PREGENS
Voll ausgearbeitete, doppelseitige Handouts, mit Hintergrundinfos und Inter-Char-Konfliktpotenzial und das Beste: der Schurke ist ein Char und kein NSC.

STERBLICHKEITSRATE
Hoch

FILME ZUM THEMA
Die Mumie von 1933, Die Rache der Pharaonen von 1959 und Das Erwachen der Sphinx von 1980

ACHTUNG SPOILER
Die Chars sind Wissenschaftler und Grabungs-Mitarbeiter, welche archäologische Arbeiten an einer ägyptischen Ausgrabungsstätte vornehmen. Sie glauben, das Grab des Schwarzen Pharaos, Nephren-Ka, gefunden zu haben. Doch sie irren sich.
Eine freigelegte Grabkammer bietet Kühlung vor der sengenden Sonne. Doch plötzlich werden die Chars durch eine Sprengung aus der Ruhe ihrer Arbeit gerissen.
Schnell haben die herabstürzenden Tonnen sandiger Felsmassen alles unter sich begraben! Der Eingang ist völlig verschütten. Feiner Staub hüllt die Chars ein. Wenige Arbeiter konnten fliehen, einige wurden zerquetscht oder schwer verletzt - ihre Schreie gellen durch die Dunkelheit, bis sie irgendwann endlich doch verstummen.
Spoiler
Dies war kein Unfall, sondern feige Sabotage - aber der Sprengstoff hatte sich zu früh, durch die Gluthitze, selbst entzündet. Die Eingeschlossenen, die Chars und zwei ägyptische Arbeiter, sind in der Dunkelheit des Grabes gefangen aber nicht allein - und einer unter ihnen ist der Saboteur selbst. Die Chars haben nur zwei Öllampen, eine Spitzhacke und ein Seil. Nicht genug, um sich selbst befreien zu können. Doch die Chars spüren einen Luftzug. Nun gilt es gemeinsam den anderen Ausgang zu finden, während der Saboteur weiterhin versucht die Archäologen zu entsorgen. Dann stossen sie auf Graffiti, einige Worte in arabisch, mit Blut an eine Wand geschrieben. Jemand war bereits hier - Grabräuber - es ist eine verzweifelte Warnung. Schnell wird klar, dass Licht in der Finsternis des Grabes überlebenswichtig ist, denn dort lauert ein gefährlicherer, uralter und überaus hungriger Feind.
Schlicht einzigartig und genial auf den Punkt gebracht. Atmosphärisch überragend.
ABSOLUT EMPFEHLENSWERT
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 29.09.2016, 19:47

Dark_Pharaoh hat geschrieben:Danke für die vielen Tipps. Ich werde sobald ich mal wieder Zeit finde dein Format übernehmen und auch mal was ergänzen.
Wenn Du Änderungsvorschläge zum Format hast oder noch etwas ergänzen möchtest... kein Problem... immer raus damit.
Ich musste auch eine Weile hirnen, bis ich die jetzigen Punkte beieinander hatte...
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Dark_Pharaoh
Reactions:
Beiträge: 4265
Registriert: 17.12.2015, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Dark_Pharaoh » 30.09.2016, 10:30

@ Begraben: erst selbst gespielt, mittlerweile 4x geleitet. Schnell und gut, sehr stimmungsvoll. Ein paar kleine Anpassungen sind sinvoll (wie fast immer) aber ich kann es auch sehr empfehlen!

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 01.10.2016, 19:54

Ich darf übermorgen THE MACHINE KING, 2014, von Geoff Gillan, leiten.
Das ist ein Gaslight Szenario. Und wenn ich es durch habe, gibt's dazu eine Rezi.

Hat schon mal jemand Erfahrungen damit gemacht?
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 02.10.2016, 14:45

Gibt es zum Szenario EYES FOR THE BLIND, aus Dark Designs, eine dt. Übersetzung?
Wenn ja, wie heisst das?
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 04.10.2016, 11:57

Gestern war bei mir der Tag des Rollenspiels. Wir haben THE MACHINE KING gespielt.
Und was soll ich sagen. Es war grossartig... sagenhaft... episch! Absolute Empfehlung!
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Blackdiablo
Reactions:
Beiträge: 392
Registriert: 11.01.2016, 13:51

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Blackdiablo » 05.10.2016, 18:17

Ich schreib mir die Finger fusselig, aber alles, was hier ist, wäre EXAKT der Stoff fürs Wiki ...
"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

- Diablo 2

-------

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

Cthulhuwiki :tooloo:

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 05.10.2016, 18:41

Black, wenn meine Rezis Euch zusagen, dann bedien Dich doch. Das ist kein Problem.
Nur beisst sich das System meines Pads mit dem System des Wikis. Ich hab es ja ein paar Mal versucht.
Also, sei mein Gast.
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Der Läuterer
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: 21.01.2016, 20:52

Beitrag von Der Läuterer » 05.10.2016, 18:48

THE MACHINE KING

AUTOR
Geoff Gillan & Dean Engelhardt

VERÖFFENTLICHUNG
Cthulhu Reborn Publishing, 2014, revised 1995 version
PDF - engl. - für umme im Netz
(dt. DER MASCHINENKÖNIG, Cthulhus Ruf #08, 2015)

LÄNGE
65 Seiten (dt. 37 Seiten)

SETTING
GASLICHT 1890er / Steampunk - Grossbritannien, London

PLOT EINSTIEG
Alle Chars werden gleichzeitig vom selben, verstörenden Albtraum geplagt.

UNERKLÄRLICHES
Eine imaginäre Maschinenwelt beginnt damit die Menschen zu versklaven.

ANPASSBARKEIT
Jedes Setting der Zeitlinie ab 1890+ ist denkbar.

ATMOSPHÄRE
Die Stimmung ist bizarr, unberechenbar und chaotisch. Der Plot atmet Elend und einen verstörenden Surrealismus.

AUSRICHTUNG
ACTION & SURVIVAL - mit einem hohen PULP Anteil.

KREATUREN
Machine Hulk, The Bomb Beast

ORIGINALITÄT
Einzigartig.
Ein ideen- und abwechslungsreiches Szenario, mit überraschenden und spannenden Szenen, das eine bedrückende Horrorgeschichte abliefert.
Obwohl das Szenario schon recht alt ist, macht es einen frischen und unverbrauchten Eindruck.
Das Reich des Maschinenkönigs, das durch die verrückten Gedanken seines wahnsinnig gewordenen Erfinders während der Industriellen Revolution angetrieben wird, hat einiges mit den Traumlanden gemeinsam.

PLOT ENTWICKLUNG
Der Plot Einstieg ist schnell und fängt dann sogar an die Spieler zu überrollen. Das Szenario hat nichts lovecrafteskes, was jedoch der Spannung keinen Abbruch tut.

SPIELER EINFLUSS
Der Einfluss der Chars bleibt zuerst überschaubar, da sie ständig auf Angriffe reagieren müssen.
In der Maschinenwelt wird es dann jedoch hoch interessant. Kreativität wird hier beim Einsatz einer neuen Fähigkeit gefordert. Die Chars entdecken die Macht des Maschinenträumens. Richtig toll !!!

SPIELLEITER SKILL
Das Szenario wird besonders in der Dimension der Träume für den SL anspruchsvoll, da der Plot ab hier an Gradlinigkeit und Struktur verliert, dafür jedoch stark an Schwung zunimmt.
Auch können sich die Chars hier frei entfalten und die Fähigkeit des Maschinenträumens nutzen.
Ausserdem kann sich das Szenario ab hier von einem One Shot zur Minikampagne entwickeln.
Die Tabellen mit maschinellen Unfällen und Albträumen sind kreativ und nützlich.

STIMMIGKEIT
Das Szenario ist recht lang, mehr eine Minikampagne, aber in sich stimmig.

NSCs
Wenige, zumeist recht unbedeutende NSCs.

KAMPAGNEN TAUGLICHKEIT
One Shot oder Minikampagne.

PREGENS
Nein

STERBLICHKEITSRATE
Moderat bis Hoch

FILME ZUM THEMA
Metropolis von 1925/26, Mutant Chronicles von 2008 und Strafplanet XT-59 von 2014

ACHTUNG SPOILER
Jeder der Chars träumt - er/sie steht, umgeben von anderen Silhouetten, regungslos auf einem Fliessband, das sich auf ein kolossales Uhrwerk zubewegt, das eine Art Gesicht zu sein scheint. Eine Maschine versucht sie mit massiven Kolben zu zerstampfen, bis sie von einem kleinen Mädchen gerettet werden. Dann erwachen die Chars und sind froh, dass es ein Albtraum war.
Sie alle wohnen in der Nähe des Technikmuseums. Seltsame und groteske Dinge geschehen, und so träumen alle Bewohner der Umgebung den gleichen schädlichen Traum, in dem sie in Dampf gehüllt in die Welt der Maschinen hinüberwechseln. Einer von ihnen soll der Auserwählte sein, der zum Retter der Maschinensklaven werden wird.
In der Zeitung wird auf die Eröffnung der Ausstellung 'Die Maschinenkönige' hingewiesen, in der die Geschichte der Industrialusierung dargelegt wird. Ein Vorfall im Museum verstört die Chars, als diese von stillgelegten, antiquierten Maschinen angegriffen werden, die sich ständig verändern, u.a. ist dort auch eine kleinere Version der Maschine aus ihren Träumen ausgestellt. Und in der Nähe des Museums kommt es wiederholt zu seltsamen Vorfällen - Arbeiter kommen beim Umgang mit Maschinen ums Leben - vmtl. Arbeitsunfälle; andere sehen Maschinen tanzen - vmtl. Halluzinationen. Und immer wieder hören die Chars das flehentliche Bitten des kleinen Mädchens aus ihren Träumen, ihnen doch zu helfen.
Spoiler
Die industrielle Revolution - Ende des 18ten Jahrhunderts - monströse Abscheulichkeiten aus Eisen, Kohle, Staub, Lärm, Dampf und Schmiere, umringt von verdreckten Arbeitern. Die Erfinder werden berühmt, die ausbeutenden Fabrikanten werden reich. Einer dieser Erfinder, dessen Obsessionen manisch wurden, träumte seine Erfindungen, entsagte sowohl Ruhm als auch Vermögen und verstarb arm. Auf dem Totenbett entwich sein Geist in die Welt, in die er sich zu Lebzeiten träumte. Voller Hass erschuf er dort eine Maschine, die von den Träumen der Menschen befeuert wird. Doch seine alptraumhafte Traummaschine wurde unersättlich und nach 120 Jahren streckte sie ihre gierigen Fühler nach der realen Welt aus. Und jene die sich von ihr einfangen lassen, werden geknechtet und träumen fortan nur noch vom höllischen Reich des Maschinenkönigs. Sein Reich ist ein chaotischer Moloch und wird von immensen, grausamen Maschinen beherrscht. Diese Juggernauten sind wirr zusammengesetzte, in Metall gegossene, hässliche Konglomerate, die der Welt nichts bringen ausser Einschüchterung, Vernichtung und Tod. In dieser schrecklichen Welt treffen die Chars auf das kleine Mädchen aus ihren Träumen, das sie in Sicherheit bringt. Ihre Aufgabe wird es nun sein, in den Palast des Maschinenkönigs vorzudringen, um diesen aufzuhalten. Doch zuvor müssen sich die Chars noch mit der Widerstandsbewegung treffen, um eine Revolution der Arbeitersklaven anzuführen - ein Spiessrutenlauf beginnt.
Eine trostlose, düstere und verwüstete Landschaft liegt vor ihnen - labyrinthartig, voll gepfropft mit Fabriken, Maschinen und Konstrukten, deren dominante Farbe Rostrot ist. Die Maschinen kreischen und dröhnen. Dampf und Ascheregen erschweren das Atmen. Trümmer, Schlacken, Teer-, Schlamm- und Ölpfützen behindern das Vorankommen. Zerlumpte, graue Arbeitersklaven stehen gebückt in langen Reihen, legen Hebel um und betätigen Schalter an seltsamen Geräten. Wer nicht schnell genug ist, wird von den Maschinen zerquetscht - seinen Platz nimmt dann ein anderer Arbeiter ein. Maschinenmenschen treiben unterdessen die Arbeiter mit Peitschen an - schwer lieg die Hoffnungslosigkeit auf dem Land.
Der Maschinenkönig kann sich in seiner Welt jegliche metallischen Monstrositäten erträumen und auf seine Welt loslassen, doch mittlerweile haben sich seine Maschinen selbst lebendig geträumt und agieren ohne das Zutun ihres Schöpfers. Nur die Chars können mit ihrer neuen Fertigkeit des Maschinenträumens dagegenhalten.
Der Inhalt ist nicht wirklich cthuloid.
Ob das gut oder schlecht ist, sollte jeder für sich ergründen.
EPISCH
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Benutzeravatar
Blackdiablo
Reactions:
Beiträge: 392
Registriert: 11.01.2016, 13:51

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Blackdiablo » 05.10.2016, 22:36

Ich sehe das Problem nicht, zumindest 2/3 einzuarbeiten. Da beißt sich kaum was. Es ist einfach nicht sinnvoll, an zwei Orten zu sammeln meiner Meinung nach, und ich persönlich habe keine Lust, Informationen umzutragen. Das ist durchaus Aufwand, den man leicht umschiffen kann.

Aber ich gebe auch langsam auf, dass sich im Wiki noch was ändern wird und deswegen: Was soll's.

Ich finde deine Steckbriefe trotzdem sehr hilfreich, (auch wenn ich bei diesem Format praktisch 4 Seiten durchforste).
"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

- Diablo 2

-------

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

Cthulhuwiki :tooloo:

Antworten