Donald Wandrei

Die Menschen hinter dem Mythos | Wiki
Antworten
Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 2027
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

#1 Donald Wandrei

Beitrag von Nils » 20.04.2019, 12:59

Zur Erinnerung an Donald Wandrei (1908 - 1987), der heute 101 Jahre alt geworden wäre.

Bild

Wandrei wurde in Saint Paul, Minnesota geboren und kultivierte seit frühester Jugend eine Vorliebe für Science-Fiction und andere phantastisch-abenteuerliche Literatur. Während seiner Schulzeit arbeitete er zeitweise als "page boy" in der lokalen Bibliothek, wo es seine Aufgabe war, die Regale zu befüllen und Bestellungen heraus zu suchen. Durch diese Arbeit hatte er auch selbst Zugriff auf eine breite Auswahl an Büchern. Er schrieb sich an der University of Minnesota für Englische Literatur ein und arbeitete für diverse kleinere Magazine und Studentenzeitungen.

Wandreis Vorliebe für die Weird Fiction bildete sich durch die Lektüre der Werke Arthur Machens heraus. Er begann, sich einen Überblick zu verschaffen und wichtige Autoren zu sammeln. Ab 1924 stand er brieflich mit Clark Ashton Smith in Kontakt, der ihm eines Tages diverse Manuskripte zur Durchsicht zusandte; der Autor war ein gewisser H. P. Lovecraft. Wandrei las die Entwürfe und schickte sie direkt an Lovecraft zurück, was eine Freundschaft der beiden Männer begründete, die bis zu HPLs Tod 1937 anhielt. Im Juli 1927 reiste er gar per Anhalter von Minnesota nach Providence, um seinen Freund zu besuchen. Lovecraft war zu diesem Zeitpunkt gerade wieder aus New York in seine Geburtsstadt gezogen. Die beiden unternahmen ausgiebige Touren durch die neu-englische Landschaft. Legendär ist eine Begebenheit in einer Eisdiele, wo Wandrei, Lovecraft und der dazu gestoßene James F. Morton sich durch das gesamte Sortiment aßen. Lovecraft profitierte enorm von Wandreis Privatbibliothek, da er sich so immer wieder Bücher ausleihen konnte, die ihm sonst nur schwer zugänglich gewesen wären.

Ab den frühen 30ern konnte Wandrei eine eigene Autorenkarriere in den "Pulp Magazines" jener Epoche beginnen. Er lebte zu dieser Zeit in einem Appartement in New York unweit der Redaktionsräume von "Astounding Stories". Der charakterstarke Mann und loyale Freund trat dabei immer wieder auch für Lovecraft ein, wenn dessen Geschichten abgelehnt wurden. So war es Wandrei, der "Weird Tales"-Herausgeber Farnsworth Wright die Leviten las, als dieser "The Call of Cthulhu" nicht abdrucken wollte. Wandrei schrieb Geschichten und Gedichte, die allgemein als hochwertig angesehen wurden. Er versuchte sich auch an nicht-phantastischen Stoffen und Theaterstücken, war damit allerdings weniger erfolgreich. Später schrieb er auch für Comics.

Heute ist Donald Wandrei wahrscheinlich eher für seine Mit-Gründerschaft des Verlages "Arkham House" bekannt, den er 1939 mit August Derleth etablierte, um Lovecrafts Geschichten heraus zu geben. Seine Beteiligung an der Verlagsgestaltung reduzierte sich allerdings durch den zweiten Weltkrieg, in welchem Wandrei mehrere Jahre in der US Army diente. Er nahm dabei u. a. an Gefechten mit der sich auf dem Rückzug befindlichen Wehrmacht im Rheinland teil.

In den Jahrzehnten nach dem Krieg schrieb Wandrei deutlich weniger als noch in den 30er Jahren. Einiges erschien bei "Arkham House" und Wandrei bemühte sich um die Zusammenstellung der "Selected Letters"-Bände, war aber mit der Arbeit des Verlages nicht immer zufrieden. Nach dem Tode Derleths gab es gar einen Rechtsstreit zwischen Wandrei und den Derleth-Nachfolgern. 1984 sollte Wandrei den "World Fantasy Award" erhalten, den er aber ablehnte, da ihm die Darstellung Lovecrafts als Preisbüste nicht zusagte. 1987 starb Donald Wandrei in seiner Geburtsstadt St. Paul.

Bild

Antworten