Was tun, um Lovecraft und das Genre bekannter zu machen?

Allgemeine Themen und Fragen rund um die dLG
Benutzeravatar
Rotthauser
Reactions:
Beiträge: 237
Registriert: 01.01.2016, 22:37
Wohnort: Gelsenkirchen

Unnatürliches Wissen

#11 Re: Was tun, um Lovecraft und den Verein bekannter zu machen?

Beitrag von Rotthauser » 18.05.2016, 10:52

Deine Vorschläge gefallen mir sehr gut Chris. Viele Aspekte, die sich bestimmt lohnen würden. Man muss das dann entsprechend nur aufteilen, da ich vom Geisteswissenschaftlichen so gar keine Plan als nicht studierter habe. Ich hatte mich erstmal auf die Veranstaltungsdinge eingeschossen, da das eher mein Metier ist. Aber auch die Vorschläge übers Internet mit Twitter, Youtube etc. gefällt mir sehr gut. Das ist aber schon fast nen Job für eine Person was generell Social Media und all diese Dinge betrifft. Das muss ja ständig gefüttert werden. Aber wie gesagt alles sehr schöne Vorschläge.

Eine weitere Frage: Kommt denn hier jemand aus der Social Media Ecke? Geisteswissenschaftler gibt es denke ich genug. Diese sind auch gerne angehalten sich mal mit dem Arkham Insider Axel in Verbindung zu setzen bzgl. des günftigen Vereinsmagazins. Aber vielleicht sollten wir erstmal wieder Klarheit im Vorstand schaffen bevor wir hier schon alles mögliche planen. Trotzdem schon mal gut, wenn man etwas hat worauf man aufbauen kann.

Also meldet euch weiterhin egal ob Künstler, Geschichtenschreiber, Musiker, Geisteswissenschaftler etc. Überlegt einfach mal ob ihr evtl. mal etwas machen wollt.

Benutzeravatar
Case
Reactions:
Beiträge: 6183
Registriert: 16.12.2015, 21:17
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Case » 18.05.2016, 11:59

Ich habe mal mit dem Rollenspielladen (Flensburg) meines Vertrauens gesprochen. Grundsätzlich ist das Thema Lovecraft als Literatur eher unattraktiv. Zum einen wird hier auf die schlechte Verfügbarkeit von Büchern (Festa?) verwiesen, zum anderen empfindet man die Aufmachung der vorhandenen Werke als bieder und nicht zeitgemäß um Interesse bei der Laufkundschaft zu wecken.

Mein Vorschlag, mal für einen Monat ein spezielles Werk oder eine Geschichte von HPL/CAS/REH herauszugreifen und auf einem One Pager in einem Glaskasten zu präsentieren, ist grundsätzlich auf Akzeptanz gestoßen. Man müsste sich hier im Vorfeld noch einmal verstärkt Gedanken machen, wie man so etwas darstellen will/kann. Im August feiert der Laden sein 20. (?) Jubiläum. Hier könnte man sich vielleicht auch einen Leseabend vorstellen. Das ist aber mehr etwas für den Stammtisch SH.

Kurzum:
Man bräuchte eine fluffige Idee zur Präsentation von Lovecraft & Co. für Laufkundschaft (in der Nähe der Cthulhu P&P).
Wenn man HPL schick (Necronomicon-style) neu auflegen könnte, wäre das ziemlich cool.
Wir benötigen endlich eine funktionale Homepage für solche Aktionen. Vorher braucht man damit nicht an den Start zu gehen.

@Patrick bitte melde dich mal bei mir!
Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch | CthulhuWiki

Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 18.05.2016, 18:44

@ Case:

Die Jungs vom Fantasy-Laden in Flensburg tun sich mit sowas immer schwer. Wortlaut vor einem Jahr zu einer ähnlichen Idee meinerseits "Wir lassen in unserem Laden nur Sachen passieren, die uns genug Umsatz bringen!" Damit hat sich das Thema in meinen Augen erledigt. Ich denke, dass da eher die Stadtbücherei in der Flensburg-Gallerie interessant ist, die freuen sich immer über engagierte Leute. Dann kenne ich zwei Profs an der Uni in FL die sicher Lust hätten für uns zu werben, hab bei den beiden ja über Lovecraft meine Master-Arbeit geschrieben.

Aber das ist alles sehr regional ;)

Benutzeravatar
Rotthauser
Reactions:
Beiträge: 237
Registriert: 01.01.2016, 22:37
Wohnort: Gelsenkirchen

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Rotthauser » 18.05.2016, 19:05

Es ist denke ich erstmal egal ob es sehr regional ist. Sowas kann sich ja verbreiten. Vielleicht schreiben deine beiden Kontakte ja einen guten Vortrag und hätten dann mal Lust das auch woanders noch mal vorzutragen. Vielleicht kann dann die dLG Fahrtkosten sponsern. Ich denke auch das man eher mal mit Stadtbibliotheken Kontakt aufnehmen sollte. Das ist etwas offener finde ich als der örtliche RPG Laden. Und wenn der sich eh schon sträubt...

Benutzeravatar
Clemens
Reactions:
Beiträge: 385
Registriert: 11.04.2016, 00:18

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Clemens » 18.05.2016, 23:32

derTräumer hat geschrieben:... hab bei den beiden ja über Lovecraft meine Master-Arbeit geschrieben.
Kannst Du die hier mal als PDF posten?
Das wäre super! :tulu:

Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 18.05.2016, 23:34

sorry, aber die wird weiter ausgebaut und irgendwann im Selbstverlag veröffentlicht ;)
Wenn es dann soweit ist, werde ich sicher hier dafür werben :lol:

Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 18.05.2016, 23:37

Rotthauser hat geschrieben: Vielleicht schreiben deine beiden Kontakte ja einen guten Vortrag und hätten dann mal Lust das auch woanders noch mal vorzutragen. Vielleicht kann dann die dLG Fahrtkosten sponsern.
Die beiden eher nicht, der eine Forscht zu Mythopoetik und der andere zu Science Fiction. Beide mussten erstmal Bücher von mir Leihen, als ich zu ihnen ging und sagte ich wolle über Lovecraft und Derleth schreiben.
Außerdem haben wir ja genug Fachpersonal in den eigenen Reihen :tooloo:

Benutzeravatar
Dark_Pharaoh
Reactions:
Beiträge: 4275
Registriert: 17.12.2015, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Dark_Pharaoh » 19.05.2016, 09:43

Viele tolle Ideen! Aber wie Rotthauser schon sagte, das sind teilweise recht aufwendige Aufgaben wo man etwas Know How benötigt.

Daher ergänze ich die Frage nach einem sozial Media Profi:
was auch gut wäre, wenn man gemeinsam ein paar Vorlagen für die dLG entwerfen könnte. z.B. eine kleine Power Point Präsentation oder einen kurzen YouTube Clip. Was ist die dLG, was will sie, wo finde ich sie. Dann noch so einen Fünfminüter - wer ist HPL, was macht sein Werk so besonders etc. - das ganze natürlich möglichst ansprechend. Solche Clips kann man dann überall posten oder auch bei öffentlichen Aktionen abspielen und in den sozialen Medien wird sowas ja immer schnell geteilt.
Für sowas bräuchte man noch jemand der sich mit Rechten auskennt: in den Clips verwendetes Bildmaterial, Musik etc.

Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 594
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 19.05.2016, 10:19

Thema Bildmaterial:
Ich bin kein Jurist, aber, wenn ich mich recht erinnere gelten bei Fotos noch kürzere Zeiten, damit sie in die Public Domain übergehen als bei Texten. Zumindest dürften die meisten Bilder von HPL open source sein. Aber nagelt mich nicht drauf fest. Zumindest kann man sicher mit allgemeinen Fotos aus den 20ern (USA- Providence und New York) und Bildern von HPL was hinbekommen. Wenn man dann noch nette Mails an ein paar Künstler schreibt darf man sicher auch deren Bilder nutzen (meistens freuen die sich über diese "Werbung"). Einen guten Synchronsprecher mit "professionellem Studio" hätte ich an der hand, der sowas für kleines Geld einsprechen würde. Auf wunsch spreche ich ihn mal an.

Benutzeravatar
Asmodaios
Reactions:
Beiträge: 69
Registriert: 11.01.2016, 12:25

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Asmodaios » 19.05.2016, 20:02

derTräumer hat geschrieben:Wenn man dann noch nette Mails an ein paar Künstler schreibt darf man sicher auch deren Bilder nutzen (meistens freuen die sich über diese "Werbung"). Einen guten Synchronsprecher mit "professionellem Studio" hätte ich an der hand, der sowas für kleines Geld einsprechen würde. Auf wunsch spreche ich ihn mal an.
Relevant ;)

Aber mal im ernst: Ich finde diesen Ansatz - der eine (Sprecher) arbeitet gegen Bezahlung, der andere (Zeichner, Gestalter, o.ä.) gegen "Werbung" - nicht so schön. Klar, wenn die Leute bereit sind, ihre Arbeit pro bono beizusteuern - wunderbar. Aber ich fänd es gut, diese nach meinem Eindruck recht weit verbreitete Ungleichbehandlung (siehe verlinkten Cartoon) nicht zu übernehmen. Davon abgesehen gibt es doch hier im Forum einige erfahrene Podcaster - vielleicht findet sich darunter ja jemand, der bereit wäre, die Tonspur für so einen Clip zu produzieren.
~ First Keeper ~

"What a man does for pay is of little significance. What he is, as a sensitive instrument responsive to the world's beauty, is everything!" ― H. P. Lovecraft

Antworten