Arkham Insiders

Wiki
Benutzeravatar
DrGonzo
Reactions:
Beiträge: 320
Registriert: 11.01.2016, 16:21
Wohnort: Essen

Unnatürliches Wissen

#11 Re: Arkham Insiders

Beitrag von DrGonzo » 03.02.2016, 13:20

Mal eine Frage. Ich bin bei den AI's gerade bei Clark Asthon Smith angekommen.

Gibt es Necropolis in einer ungekürzten guten Auflage? Kann ruhig auch englisch sein. Notfalls auch digital.
“It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

Benutzeravatar
Bluestone
Reactions:
Beiträge: 823
Registriert: 02.01.2016, 00:32
Wohnort: Oberhausen

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Bluestone » 03.02.2016, 13:54

Ist zwar nicht das konkrete Werk, aber im Festa Verlag sind einige weitere Werke mit seinen Erzählungen erschienen, die auch noch erhältlich sind. Die Geschichten aus den zweiten Teil von Necropolis sollten in den ersten drei Bänden verstreut sein. Ich weiß allerdings nicht, ob die gekürzt sind oder nicht.

http://www.festa-verlag.de/autor-smith- ... shton.html

Benutzeravatar
Arkham Insider Axel
Reactions:
Beiträge: 340
Registriert: 02.01.2016, 08:08

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Arkham Insider Axel » 03.02.2016, 17:46

Der originale Necropolis-Band scheint mittlerweile nur noch im dreistelligen Bereich erhältlich zu sein …

Dann sei tatsächlich lieber auf die jüngsten Festa-Veröffentlichungen verwiesen, wie es @Bluestone ja getan hat.

Hier gibt es eine Menge englischsprachiger Texte von CAS; es ist die CAS-Seite überhaupt:
http://www.eldritchdark.com

Benutzeravatar
Blackdiablo
Reactions:
Beiträge: 381
Registriert: 11.01.2016, 13:51

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Blackdiablo » 03.02.2016, 17:50

Alles von Festa zu Smith ist fantastisch - so auch Nekropolis. Besonders die Reihe der gesammelten Werke ist erstaunlich literaturwissenschaftlich versiert.
"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

- Diablo 2

-------

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

Cthulhuwiki :tooloo:

Benutzeravatar
DrGonzo
Reactions:
Beiträge: 320
Registriert: 11.01.2016, 16:21
Wohnort: Essen

Unnatürliches Wissen

Beitrag von DrGonzo » 03.02.2016, 21:01

So viele Bücher, so wenig Zeit. :cry:
“It is good to be a cynic — it is better to be a contented cat — and it is best not to exist at all.” :kohleziege:

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1885
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 03.02.2016, 21:19

Die entsprechenden Bände von Festa kann man eigentlich uneingeschränkt empfehlen, egal ob Clark Ashton Smith, Robert E. Howard oder Lovecraft selbst. Gute Übersetzungen und immer ein recht reichhaltiger Sekundärteil. Gekürzt ist da mit ziemlicher Sicherheit nichts, darauf legt der Verlag an sich wert.

Benutzeravatar
Bluestone
Reactions:
Beiträge: 823
Registriert: 02.01.2016, 00:32
Wohnort: Oberhausen

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Bluestone » 03.02.2016, 21:57

DrGonzo hat geschrieben:So viele Bücher, so wenig Zeit. :cry:
Von Clark Ashton Smith habe ich die ersten drei Bände gelesen. Die nächsten folgen, wenn es sie als E-Book gibt :oops:, da machst du echt nichts falsch.

Benutzeravatar
Blackdiablo
Reactions:
Beiträge: 381
Registriert: 11.01.2016, 13:51

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Blackdiablo » 03.02.2016, 22:23

Die Festabände der gesammelten Werke von CAS sind jedoch definitiv am üppigsten mit Sekundärliteratur unterfüttert. Zu jeder einzelnen Geschichte gibt es hervorragend recherchierte Nachwörter samt Quellenangaben. Das gibt es weder bei Lovecraft noch bei Howard, wo ich das große Konzept des Bonusmaterials sehr vermisse.
"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

- Diablo 2

-------

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

Cthulhuwiki :tooloo:

Benutzeravatar
Nils
Reactions:
Beiträge: 1885
Registriert: 09.01.2016, 21:28

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Nils » 04.02.2016, 08:08

Ok, aber Bonusmaterial findet sich auch in sehr vielen anderen Bänden. Ob es Briefe sind, Texte über Lovecraft, oder alternative Fassungen (wie bei "Schatten über Innsmouth"). Zu jeder Geschichte sicherlich nicht, finde es aber trotzdem sehr gut ausgestattet. Auch die "Conan"-Bände von Howard enthalten massig Hintergrundinformationen.

Benutzeravatar
Blackdiablo
Reactions:
Beiträge: 381
Registriert: 11.01.2016, 13:51

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Blackdiablo » 04.02.2016, 08:27

Dass es das gibt, bezweifle ich nicht. Es handelt sich dabei meistens jedoch um vereinzelte Briefe oder Essays. Weder sind die Geschichten in einer sinnvollen Reihenfolge ("Der Ruf des Cthulhu" - DIE Geschichte überhaupt - ist bei Lovecraft erst im zweiten Band; Traumlandgeschichten sind munter und unchronologisch verstreut; von Howards Serienreihen und deren Reihenfolge ganz zu schweigen - da stimmt vorne und hinten nichts, was mich teilweise verwirrt, manchmal sogar gespoilt hat) noch passt die Sekundärliteratur immer zu der jeweiligen Sammlung. Ich finde das schade. Nett zu lesen, ist allerdings alles davon. Besonders empfehlenswert empfinde ich übrigens den Essay "Der Finstere Barbar". :)

Ich fürchte auch, wir gleiten langsam arg Offtopic. :o
"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

- Diablo 2

-------

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

Cthulhuwiki :tooloo:

Antworten