Von Unaussprechlichen Kulten- Wo evt. noch Infos zum Buch-Inhalt, bes. den "Schlüsseln"

Erlebe das Unbekannte | Wiki
Antworten
Benutzeravatar
Finnerud
Reactions:
Beiträge: 19
Registriert: 22.11.2017, 22:06

Unnatürliches Wissen

#1 Von Unaussprechlichen Kulten- Wo evt. noch Infos zum Buch-Inhalt, bes. den "Schlüsseln"

Beitrag von Finnerud » 18.01.2019, 00:29

Im Rahmen meiner Eternal Lies Kampagne hat eine Spielerin eine Übersetzung des "schwarzen Buches" von von Junzt gefunden und ihr Char beschäftigt sich eingehend damit. 

Ich habe Sie schon mit den recht ausführlichen Hinweisen/Inhaltsangabe aus dem Pegasus Bücher Band "Necronomicon" versorgt. Dort ist davon die Rede, dass in drn letzten Kapiteln des Buches von den sog. "Schlüsseln" berichtet wird, "eine Reihe von ähnlichen Metaphern, Geheimzeichen und Gebeten, die allen diesen (zuvor genannten Mythos-) Kulten gemeinsam sind". Die Spielerin wünscht sich nun mehr Informationen dazu, aber bevor ich dazu meine eher knappe Zeit zur Recherche aufwende, wollte ich erstmal fragen, ob jemand hier schon weitere Anlaufstellen wüsste, wie ergiebig z.b. Mythosbuchauszüge aus Pegasus-Abenteuern oder Howards Mythos-Geschichten (von denen ich leider bislang nur eine gelesen habe)  in dieser oder auch in allgemeiner  Hinsicht sind?

Benutzeravatar
derTräumer
Reactions:
Beiträge: 545
Registriert: 23.03.2016, 20:57
Wohnort: Kiel

Unnatürliches Wissen

Beitrag von derTräumer » 18.01.2019, 10:17

Hi Finnerud,

zum Rollenspielteil kann ich nicht wirklich was sagen, weil ich aus dem Thema seit Jahren raus bin. Aber zu Literatur kann ich gern nochmal nachschaun daheim.
Bzgl. Howard als Quelle kann ich aus dem Bauch (also ohne nochmal detailiert zu schauen) nur sagen, dass es meines Wissens nach in keiner seiner Geschichten soetwas wie ganze Passagen aus dem Buch gibt. Vielleicht Versatzstücke, die mal irgendwo fallen, aber das wäre dann eher eine Recherchearbeit. Vielleicht finde ich am Wochenende mal eine Stunde um mal queruzlesen, ob ich was finde.
Was eventuell sein könnte, ist, dass REH in einem seiner Briefe an HPL etwas geschrieben hat, auch das kann ich gern mal querlesen am WE.

Viel Erfolg bei deiner Suche.

Benutzeravatar
Case
Reactions:
Beiträge: 5758
Registriert: 16.12.2015, 21:17
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Case » 18.01.2019, 15:09

Es gibt wenig Stoff bei HPL; siehe die Complete Works als PDF, die kann man prima mit Volltextsuche durchgehen.

But all these precautions came late in the day, so that Gilman had some terrible hints
from the dreaded Necronomicon of Abdul Alhazred, the fragmentary Book of Eibon,and the
suppressed Unaussprechlichen Kulten of von Junzt to correlate with his abstract formulae on
the properties of space and the linkage of dimensions known and unknown.
The Dreams in the Witch House

What he did do was to become an almost fanatical devotee of subterranean magical lore, for
which Miskatonic‘s library was and is famous. Always a dweller on the surface of phantasy
and strangeness, he now delved deep into the actual runes and riddles left by a fabulous past
for the guidance or puzzlement of posterity. He read things like the frightful Book of Eibon, the
Unaussprechlichen Kulten of von Junzt, and the forbidden Necronomicon of the mad Arab
Abdul Alhazred, though he did not tell his parents he had seen them.
The Thing on the Doorstep

There is tangible proof—in the form of marginal notes—that I went minutely through
such things as the Comte d‘Erlette‘s Cultes des Goules, Ludvig Prinn‘s De Vermis Mysteriis,
the Unaussprechlichen Kulten of von Junzt, the surviving fragments of the puzzling Book of
Eibon, and the dreaded Necronomicon of the mad Arab Abdul Alhazred.

[...]

These markings were mostly in the respective languages of the various books, all of which
the writer seemed to know with equal though obviously academic facility. One note appended
to von Junzt‘s Unaussprechlichen Kulten, however, was alarmingly otherwise. It consisted of
certain curvilinear hieroglyphs in the same ink as that of the German corrections, but following
no recognised human pattern. And these hieroglyphs were closely and unmistakably akin to
the characters constantly met with in my dreams—characters whose meaning I would
sometimes momentarily fancy I knew or was just on the brink of recalling.
The Shadow Out of Time

In a rear vestry room beside the apse Blake found a rotting desk and ceiling-high shelves of
mildewed, disintegrating books. Here for the first time he received a positive shock of
objective horror, for the titles of those books told him much. They were the black, forbidden
things which most sane people have never even heard of, or have heard of only in furtive,
timorous whispers; the banned and dreaded repositories of equivocal secrets and immemorial
formulae which have trickled down the stream of time from the days of man‘s youth, and the
dim, fabulous days before man was. He had himself read many of them—a Latin version of
the abhorred Necronomicon, the sinister Liber Ivonis, the infamous Cultes des Goules ofComte d‘Erlette, the Unaussprechlichen Kulten of von Junzt, and old Ludvig Prinn‘s hellish De Vermis Mysteriis. But there were others he had known merely by reputation or not at all—the
Pnakotic Manuscripts, the Book of Dzyan, and a crumbling volume in wholly unidentifiable
characters yet with certain symbols and diagrams shudderingly recognisable to the occult
student.
The Haunter of the Dark
Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch | CthulhuWiki

Benutzeravatar
JaneDoe
Reactions:
Beiträge: 829
Registriert: 21.10.2017, 10:56
Wohnort: München

Unnatürliches Wissen

Beitrag von JaneDoe » 18.01.2019, 19:11

Ich kenne auch nur die Kapitelangaben aus dem Necronomicon und wüsste nicht, dass das irgendwo näher ausgeführt wäre. K Für mich sind diese "Schlüssel" Dinge wie das omnipräsente "ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn", das Ältere Zeichen oder andere zeichen oder Gebete von Kultisten der Großen Alten. Eventuell kannst du das ja so lösen, dass du der Spielerin an passenden Stellen Hints gibst, wenn ein solches Gebet/ Spruch oder Zeichen auftaucht oder dir jetzt Text aus den Fingern saugen zu müssen?
Torn and repaired, just to endure it all again. Without a reason, for my place in all this pain.
Gratitude - VNV Nation

Benutzeravatar
Finnerud
Reactions:
Beiträge: 19
Registriert: 22.11.2017, 22:06

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Finnerud » 26.01.2019, 21:39

Danke für die Hinweise! Werde es wohl so machen (müssen...auch aus Zeitmangel) wie von Julia vorgeschlagen. Und demnächst werde ich endlich mal alle anderen Mythos-Stories von Howard lesen. Kenne wie gesagt nur eine ("The Black Stone"), aber die hattte mir damals als 18-Jähriger gut gefallen, mal schauen wie es bei den anderen ist.

Bezüglich der Schlüssel kommt mir die Idee hier einfach mal etwas zu sammeln, was uns dazu aus den Geschichten/Quellenbüchern so dazu einfällt:

Von Julia kamen bereits

Cthulhu Fthagn
Das ältere Zeichen

Mir fallen noch ein:

Iä Iä Shub-Niggurath...und die häufige Nennung der Göttin bei Ritualen und Zaubern
Nyarlathotehp als Bote und Seele der Äußeren Götter, der in fast allen Ritualen und Gebeten an die äußeren Götter namentlich auftaucht
Yog-Sothoth in seiner Bezeichnung als "Schlüssel und Tor" bzw. "Öffner aller Wege"
Das Voorische Zeichen als unterstützende Geste für Zauber und ggf. Sichtbarmachung von unsichtbaren Dingen 

Hm, das ist ja schon mal was. Fällt jemandem noch etwas ein?

Eventuell gibt es ja auch im vielleicht noch dieses Jahr kommenden "Kulte"-Band von Pegasus auch noch Interessantes dazu. Freue mich da schon drauf.
 

Antworten