Indiespiel: The Curious Expedition

Tentakel aus Bits und Bytes
Antworten
Benutzeravatar
Bishop the Creep
Reactions:
Beiträge: 19
Registriert: 20.01.2016, 22:10

#1 Indiespiel: The Curious Expedition

Beitrag von Bishop the Creep » 02.09.2016, 12:24

Hallo gepflegte Freunde der Computerspielunterhaltung!

Ich bin vorhin über einen neuen Indietitel gestolpert, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich um das Spiel "The Curious Expedition" und ist eine "rougelike expedition simulation set in the 19th century". Es stammt von zwei deutschen Entwicklern aus Berlin (Maschinen-Mensch UG) und ist zur Zeit bei Steam im early-access für etwa 15 € zu haben.

Ich selber habe es noch nicht gespielt, werde es mir aber bei Gelegenheit sicherlich besorgen.

Warum denke ich dass es hier her passt?
Als Fan von Pixelarts, war klar, dass ich dieses Spiel sofort interessant finde und es mindestens einem genaueren Blick würdige. Was mir dann beim genaueren hinschauen auffiel, ist das es mich zwar zum einen stark an Indiana Jones erinnerte, aber auch an die Expeditionsabenteuer von Cthulhu. Eine der Hauptspielmechaniken ist nämlich das managen von "Sanity" der Expeditionsgruppe. Als ich dann im Testvideo gesehen habe, dass man auch H. P. Lovecraft höchstpersönlich als Expeditionsleiter auswählen kann, dachte ich sofort, dass ich euch zumindest auf dieses Game aufmerksam machen möchte!
Bild

Wie auf der Homepage zu sehene ist (http://www.curious-expedition.com/) hat es auch während der Entwicklung schon einiges an Awards abgeräumt und scheint auch trotz early-access schon sehr gut spielbar zu sein. Da ich es selber jedoch noch nicht gespielt habe, kann ich euch natürlich auch keine eigene Meinung dazu geben und auch nicht sagen, ob es hält, was es verspricht.

Allerdings gibt es ein recht ausführliches Testvideo, aus dem ich auch den Screenshot habe, das "The Curious Expedition" vorstellt, so dass man, wie ich finde, einen ganz guten Eindruck bekommt:



Ich würde mich über Kommentare freuen, ob ihr evtl. schon von "The Curious Expedition" gehört habt, oder ich euch etwas neues vorstellen konnte. Vielleicht hat es ja auch schon wer gekauft und angespielt? Solltet Ihr euch das jetzt zulegen, dann würde ich mich auch über eure Berichte und Meinungen freuen!

Viele Grüße!
Bishop

Benutzeravatar
Case
Reactions:
Beiträge: 5856
Registriert: 16.12.2015, 21:17
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Case » 03.09.2016, 17:21

Habe es mir gerade geholt. Tutorial bestanden. HPL oder Mr. Crowley? Schwierig ... :)
Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch | CthulhuWiki

Benutzeravatar
Bishop the Creep
Reactions:
Beiträge: 19
Registriert: 20.01.2016, 22:10

Beitrag von Bishop the Creep » 05.09.2016, 11:13

Cool!
Ich habe gesehen, dass es jetzt auch aus dem early-access raus ist und zur Zeit sogar 15 % Rabatt drauf ist. Denke ich werde es mir dann vermutlich die Tage auch noch zulegen. Ich bin auf deine ersten Erfahrungen gespannt! Macht es Spaß?

Benutzeravatar
Case
Reactions:
Beiträge: 5856
Registriert: 16.12.2015, 21:17
Kontaktdaten:

Unnatürliches Wissen

Beitrag von Case » 05.09.2016, 11:38

Nach erst zwei Durchgängen mit je sechs Expeditionen: ja! Das Spiel hat ganz tolle Momente mit minimaler Grafik. Eigentlich ist es wie ein altes C64-Spiel.

Du hast nur Whiskey, um die STA deiner Gruppe zu erhöhen? Fein, dann wird plötzlich einer der Teilnehmer Alkoholiker. Oh, da ist ein pyromanische Kultist in deiner Gruppe? Warum brennt es so häufig um dich herum? Usw.

Ressourcenmanagement ist witzig und gar nicht so ohne. Kämpfe unterhaltsam komplex.

Es lebt von der Stimmung. So stelle ich mir das kommende Raiders of R'lyeh vor.
Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch | CthulhuWiki

Benutzeravatar
Bishop the Creep
Reactions:
Beiträge: 19
Registriert: 20.01.2016, 22:10

Beitrag von Bishop the Creep » 06.09.2016, 09:47

Har Har,
das klingt gut!

Antworten