Seite 1 von 1

#1 Daniel Kehlmann

Verfasst: 09.03.2019, 11:23
von Chris
Habe kürzlich Du hättest gehen sollen von Daniel Kehlmann gelesen - eine sehr gelungene Horror-Erzählung wie ich finde, ohne Tentakelmonster, aber inklusive nichteuklidischer Geometrie und kosmischem Horror. Absolut empfehlenswert.

Kennt jemand von euch die anderen Bücher von Kehlmann? Gehen die in eine ähnliche Richtung, oder versucht er sich in jedem Buch an einem neuen Genre? Tyll zum Beispiel steht ja gerade in jeder Buchhandlung. Bisher hatte ich es immer als historischen Roman / Genreliteratur-Wälzer abgestempelt und nicht weiter beachtet. Jetzt bin ich am überlegen ob ich dem Buch doch eine Chance geben sollte.

#2 Re: Daniel Kehlmann

Verfasst: 09.03.2019, 11:48
von Nils
Danke für die Einschätzung! Ich hatte Du hättest gehen sollen auch schon länger im Kopf, jetzt nähere ich mich mal weiter an.

Ich kenne von Kehlmann nur die Historisches fiktionalisierenden Stoffe Die Vermessung der Welt (Gauß & von Humboldt) und Geister in Princeton (Kurt Gödel bzw. Wiener Kreis, später Einstein). Gute Geschichten, die Geschichte durch fiktionale Prosa erlebbar machen. Mit Horror haben die aber natürlich nichts zu tun.