A Quiet Place

    • Offizieller Beitrag

    Überlebenshorror nach klassischen Mustern des Cosmic Horros. Der Film ist sehr eigen, Fans von Splatter, Gore und Action gehen vermutlich leer aus. Die Gefahr ist überall, zu jeder Zeit vorhanden. Der Film spielt sehr intelligent mit Geräuschen und Soundeffekten (der Titel legt es nahe). Bei diesem Film Popkorn oder Chips zu essen ist ... uncool.


    Charaktere und Plot sind überzeugend. Es wird nichts erklärt und es sieht alles nicht besonders gut aus für die Welt.


    Die Schwächen sind "Kinder im Horror-Film", wenn man nicht auf so etwas steht. Des Weiteren ist der Streifen in manchen Augenblicken etwas zu gefühlsduselig.


    Solider Lovecraft'scher Horror, der diesen Namen tatsächlich mal verdient.


    https://www.rottentomatoes.com/m/a_quiet_place_2018/

  • (Zählen 1,5 Monate schon als Thread-Nekromantie?)


    Ich liebe diesen Film und ich habe ihn daher sogar zweimal im Kino gesehen, aber ich fand ihn nicht besonders cthulhuoid. Dafür hat man doch zu viel von den Monstern gesehen und das Ende war dann zu sehr Happy End.
    Interessant wäre es sicherlich eine Fassung des Films, bei der Mann die Monster (fast) gar nicht sieht und das Ende etwas modifiziert ist. Das wäre sicherlich noch etwas abstrakter und funktioniert vielleicht nicht mehr so gut, aber als filmisches Experiment würde es mich sehr reizen.


    Die Kinder (die ich normalerweise in allen Genres hasse) fand ich hingegen zu meinem Erstaunen überhaupt nicht nervig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!