GRT - geplante Events?

  • Ahhh, tut mir Leid, ich wollte jetzt hier kein Streitgrund sein.
    Rotthauser, ist angekommen, entschuldige das pieksig sein.
    (Und, ich war auch auf der anRUFung, ich habe mir durchaus angehört, wie das mit dem Verein gedacht ist, denke eben nur, das ist ein Prozess und man muss erstmal mit dem arbeiten, was man hat. s.u.)



    Ich weiß nicht, ob man das Thema weiter vertiefen sollte, an sich sind wir ja alle auf dem gleichen Level. Nur so viel noch von mir:
    Zu allererst: Ich bin ein großer Freund von "credit where credit is due", sprich, für mich war es sehr wichtig, dass auf dem GRT klar wird, dass ich in erster Linie mit Fan-Materialien arbeite, einfach weil das sonst schnell unter geht. Ich habe fast 3 Jahre CoC gespielt, bis ich geschnallt habe, dass man nicht nur in einen Laden latschen und sich den Abenteuerband seiner Wahl kaufen kann oder sich selbst was ausdenken muss. Sondern dass es buchstäblich dutzende andere Spieler und Spielleiter gibt, die mit Materialien nur so um sich werfen und von denen man profitieren kann. Sprich, einerseits wollte ich, dass das Engagement gewürdigt wird, andererseits, dass die Spieler merken, dass es eben auch ohne Verlag geht (was jetzt bitte niemand als Pegasus-Seitenhieb versteht).


    Unabhängig davon, ob man jetzt Flagge oder Poster aufhängt (was ohnehin in der Location TOTAL egal gewesen wäre, das ist ein mittelgroßer Raum, keine Halle - allein vom Aspekt der zusätzlichen Deko hätte ich da gerne was an der Wand gehabt ;) ....), was passiert denn nun, wenn jemand den dLG mit "geilen Rollenspielmaterial" in Verbindung bringt? Das Schlimmste was passiert ist, dass jemand sich an den dLG wendet, weil er gerne Rollenspielmaterial hätte, durchaus einiges findet, und dann weiter schaut. Und sich bestenfalls sogar selbst engagiert, Abenteuer schreibt und zur Verfügung stellt, Spieltests macht oder was weiß ich.
    Sicher, der dLG will sich vom Rollenspiel als Fokus wegentwickeln, aber das geht nicht von einen Tag auf den anderen. Ich denke, bis wir einen Nicht-Rollenspieler-Stamm haben, der mit den Rollenspielern "mithalten" kann, vergehen noch mindestens 5 Jahre.
    Bis dahin ist es zumindest für mich wichtig, den Leuten 3 Sachen zu zeigen und auch ein bisschen vorzu"leben":
    * Lovecraft ist nicht nur nur Rollenspiel und Tentakel-Pulp, da gibt's auch noch Bücher dazu.
    * Es ist ein Hobby zum mitmachen und nicht nur zum konsumieren.
    * Es gibt so viel mehr als klassisches Rollenspiel, an sich braucht es nur Hirn und Herz und dann kann's losgehen.
    * ein gesundes Verhältnis zu Angst hilft und kann sogar Spaß machen (nicht nur in Bezug auf Lovecraft ;))


    Und wie genau ich die Leute jetzt dazu bringe, ihre Nase ins Internet, einen Buchladen, Stammtisch oder Bibliothek ihrer Wahl zu stecken, ist mir ehrlich gesagt egal.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!