Welche Ebook Gesamtausgabe ist empfehlenswert? Festa vs Tor

  • Hi Liebe Lovecraft Fans,

    Dank der Facebook Seite bin ich auf das Forum gekommen.


    Habe mal eine Frage an euch bezüglich der Ebook Gesamtausgaben:


    Welche Fassung lohnt sich eurer Meinung am meisten?


    Möchte gerne nochmal alle Stories bequem im Bett lesen und habe nun gesehen das sowohl der Festa Verlag, als auch der Tor Verlag eine Gesamtausgabe anbieten.


    Jetzt stellt sich die Frage wo die Unterschiede liegen und welche Variante mehr am Original ist. Hoffe ihr könnt mir helfen und freue mich auf euer Feedback. :)

  • Hallo Logge, willkommen hier! :)


    Ich habe beide Ausgaben im Regal (den Festa-Schuber und die zwei Bänder "H. P. Lovecraft. Das Werk" von Fischer Tor, aus deren Geschichten sich die Tor-Ebook-Gesamtausgabe ja zusammensetzt) und kann dir folgendes sagen:


    Die Gesamtausgabe vom Festa-Verlag ist vollständiger, da sie auch die Kollaborationen von H. P. Lovecraft mit anderen Autoren enthält.


    Die Gesamtausgabe vom Tor-Verlag weist die neuere Übersetzung auf, wobei sie auch mehr Wert darauf legt, näher am Original zu sein. Das betrifft auch dimensionale Angaben: Der Festa-Verlag benutzt metrische Einheiten und der Tor-Verlag imperiale Einheiten (da Lovecraft diese ja auch nutzte).


    Das hat mich persönlich in der Tor-Ausgabe gestört, weil ich die ständig online oder im Kopf umwandeln musste, um mir etwas vorzustellen, und das meinen Lesefluss gehemmt hat. In den Übersetzungen von Festa sind die in metrischen Maßeinheiten umgewandelt, was ich angenehmer finde. Das Problem betrifft aber so richtig eigentlich nur die wissenschaftlichere Geschichte "Berge des Wahnsinns", wo am laufenden Band dimensionale Angaben gemacht werden. Bei den anderen Geschichten kommt, wenn überhaupt, nur ein oder zwei mal eine dimensionale Angabe vor.


    Ansonsten sind die Übersetzungen vom Tor-Verlag und Festa-Verlag beide sehr gut. Ich habe auch schon mal stellenweise Abschnitte der Übersetzungen miteinander und mit dem Originaltext verglichen und die geben sich nicht viel - aber wie gesagt versucht die Tor-Übersetzung insgesamt näher am Original zu sein. Wenn ich daher Stellen zitiere, z.B. für die CthulhuWiki-Artikel, nehme ich meistens die Übersetzung von Tor (und wandle gegebenenfalls Einheiten um ;) ).


    Ich persönlich würde zur Festa-Ausgabe greifen, weil sie quantitativ betrachtet mehr eine Gesamtausgabe ist als die Tor-Ausgabe. Falls du dich aber für die Tor-Ausgabe entscheidest, solltest du nachher unbedingt ein paar Kollaborationsgeschichten von Lovecraft nachholen. Nicht alle sind toll, aber es gibt ein paar sehr spannende, die man meiner Meinung nach gelesen haben muss. :)

  • Lieber Leuchtender Trapezoeder, danke für deine ausführliche Antwort. Da ich den Tor Band von einem Freund zum Geburtstag bekommen habe, aber auf Grund der Dimension noch nicht wirklich dazu kam reinzulesen ist meine Entscheidung gefallen. Werde mir definitiv die festa Variante auf den tolino laden.


    Interessant wie unterschiedlich die Ausgaben sind aber das mit den Kollaborationen erklärt die Seiten Unterschiede. War verwirrt weshalb die festa Ausgabe 1000 Seiten mehr enthält.


    Kannst du ggf was zu den artworks im festa Sammelband sagen, da diese im ebook gestrichen wurden. Ggf. Muss ich dann noch den Schuber holen 8o

  • Das schönste Artwork am Festa-Sammelband befindet sich eigentlich auf dem Schuber und den Buchumschlägen selbst. Das Artwork in den Büchern ist nett, aber bezieht sich nicht auf bestimmte Geschichten, also da sind keine Illustrationen zu bestimmten Szenen oder Wesen in Geschichten. Es ist eher so, dass wenn mal ein bisschen Platz auf der letzten Seite einer Erzählung übrig geblieben ist, da mal ein Schädel oder ein schreiender Mund oder ein Arm mit Tentakeln oder ein Waldweg eingestreut wurden, ohne dass das unbedingt ein Bezug zur Geschichte hat. Die Abbildungen wiederholen sich auch über die Bänder hinweg. Wenn du dich auf der Festa-Verlagsseite zum Schuber durch die Bilder durchklickst, siehst du auf den letzten drei Bilder aufgeschlagene Bücher mit ein paar Beispielillustrationen.


    Also wegen dem Artwork in den Büchern drin würde ich den Schuber nicht kaufen, aber außen macht der Schuber vom Artwork schon etwas her und die Bücher fühlen sich durch die Festa-typische Lederoptik haptisch sehr gut an. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!